Parken Gehweg

Moderator: FDR-Team

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23512
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Parken Gehweg

Beitrag von ktown »

fodeure hat geschrieben:
22.03.20, 09:01
ktown hat geschrieben:
22.03.20, 08:54
Auf welcher gesetzliche Grundlage gehen sie davon aus, dass eine Änderung des Bodenbelages schon ausreicht, Teilbereiche des Gehweges als Seitenstreifen auszuweißen und das dieser automatisch zum Parken genutzt werden darf?
Daß dem so ist, habe ich nirgendwo behauptet. Somit kann ich dir auch keine gesetzliche Grundlage dazu nennen.
OK. Dann habe ich das
Dann ist dieser natürlich nicht Bestandteil des Gehwegs und es darf darauf geparkt werden.
wohl falsch verstanden.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2355
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: Parken Gehweg

Beitrag von fodeure »

ktown hat geschrieben:
22.03.20, 09:06
OK. Dann habe ich das
Dann ist dieser natürlich nicht Bestandteil des Gehwegs und es darf darauf geparkt werden.
wohl falsch verstanden.
Stimmt. Es bezieht sich auf den vorhergehenden Satz und sagt nur wenn (und nicht daß) es sich sich um einen Seitenstreifen handelt, dann darf darauf geparkt werden.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23512
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Parken Gehweg

Beitrag von ktown »

Da liegt der TE jedoch falsch. Ein geändert Belag muss nicht zwangsläufig eine andere Nutzungsart zur Folge haben.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2355
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: Parken Gehweg

Beitrag von fodeure »

ktown hat geschrieben:
22.03.20, 10:27
Da liegt der TE jedoch falsch. Ein geändert Belag muss nicht zwangsläufig eine andere Nutzungsart zur Folge haben.
Auch das hat hier niemand behauptet. Nochmal: Es könnte sich bei dem betreffenden Bereich um einen Seitenstreifen handeln. Aufgrund der Beschreibung im Eingangsbeitrag läßt sich nicht zweifelsfrei bestimmen, ob es sich um einen Teil des Gehwegs oder um einen Seitenstreifen handelt. Und um mich selbst zu zitieren:
Worum es sich dabei handelt, können aber letztendlich nur die örtlichen Behörden beantworten.

Antworten