Krankenkasse -Erlöschen des Versicherungsschutzes.

Moderator: FDR-Team

Antworten
Yane
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 17.01.07, 18:48

Krankenkasse -Erlöschen des Versicherungsschutzes.

Beitrag von Yane » 01.11.19, 18:28

Person X ist eine geistig und körperlich prinzipiell fitte Person. Erledigt allein den Haushalt und den Garten, geht täglich mehrere km spazieren, geht 3x die Woche zum Sport, etc. X ist also grundsätzlich in der Lage, sein/ihr Leben selbstbestimmt zu organisieren. Nun muss X aufgrund einer chronischen Erkrankung, zu therapeutischen Zwecken in eine Klinik. Die Therapeutischen Anwendungen sind eher mit einer Art Reha, Kur oder so zu vergleichen.
Eher zufällig erwähnt X gegenüber dem Pflegepersonal, dass er/sie gern in der anwendungsfreien Zeit im neben dem Klinikgebäude liegenden Park spazierengehen möchte, bsp. sonntagnachmittags.
Hinweis des Pflegepersonals "der Park gehört nicht zum Klinikgelände und beim Verlassen des Klinikgeländes erlischt der Versicherungsschutz durch die Krankenkasse".

Mich würde interessieren, mit welchem Recht bzw. welcher Begründung die Krankenkassen in so einem Fall den Versicherungsschutz erlöschen lassen?
Würde X zuhause spazierengehen und sich bsp. Den Fuß brechen, würde die Krankenkasse die Behandlungen ja auch zahlen.
Und von ärztlicher Seite gibt es auch absolut keine Bedenken bzgl. eines Spaziergangs.
Die Gefahr eines Unfalls ist ja nun immer gegeben. Ob zuhause, im Krankenhaus oder sonstwo.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17008
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Krankenkasse -Erlöschen des Versicherungsschutzes.

Beitrag von FM » 01.11.19, 18:30

Die Aussage ist frei erfunden, also gibt es auch keine Begründung dazu.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4835
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Krankenkasse -Erlöschen des Versicherungsschutzes.

Beitrag von ExDevil67 » 01.11.19, 18:51

Die Krankenkasse wird zahlen, egal wann und wo was passiert.

Was aber evtl das Personal gemeint hat.
Als Patient im Krankenhaus oder einer Rehaklinik, steht man wie ein Arbeitnehmer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Sprich wenn während der Therapie was passiert, ist das ein Arbeitsunfall und für die Folgen kommt dann die BG auf. Aber halt nur während der Therapie, nicht während der "Freizeit".

Antworten