RSV und Nachvertraglichkeit

Moderator: FDR-Team

Antworten
freeman303
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 01.07.05, 14:19

RSV und Nachvertraglichkeit

Beitrag von freeman303 »

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema "Nachvertraglichkeit" der Rechtsschutzversicherungen.

Gehen wir von folgendem Beispiel aus:

Versicherungsnehmer (VN) hat eine Rechtsschutzversicherung vom Januar 2012 bis September 2018 abgeschlossen.

Im Jahr 2016 entsteht ein Streit zwischen VN und Pflegeversicherung oder ein Streit zwischen VN und seinem Vermieter oder ein sonstiges Ereignis, welches als "Schaden" bezeichnet werden würde. D.h. der Schadenszeitpunkt liegt definitiv im Jahr 2016.

Der VN streitet sich mit dem Gegner über mehrere Jahre bis er eines Tages bemerkt, dass der Gegner nur eine Verzögerungstaktik nwendet, bis die mögliche Forderung aus dem Schaden aus dem Jahr 2016 verjährt.

Im September 2020 fragt der VN bei seiner ehemaligen RSV nach Deckung zu dem Schaden, der im Jahr 2016 entstand.

Frage:
Muss die Versicherung hier noch zahlen oder nicht?

Scheinbar gibt es geteilte Meinungen. Die Einen sagen, dass sie frei von Leistung ist, weil die Versicherung im September 2018 gekündigt wurde.

Die Anderen sagen, dass die Versicherung noch zahlen muss, weil der Schaden aus dem Jahr 2016 noch nicht verjährt ist. Würde die Versicherung noch existieren, müsste sie den Schaden noch regulieren. Da die Versicherung aber erst im September 2018 gekündigt wurde, haftet sich noch für Schäden aus dem Vertragszeitraum innerhalb der dreijährigen Verjährungsfrist. Also noch bis Ende des Jahres 2021.

Was ist korrekt?

Grüße
freeman
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5941
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: RSV und Nachvertraglichkeit

Beitrag von ExDevil67 »

Wie kommen Sie bei einem Schadenszeitpunkt 2016 und drei Jahren Verjährungsfrist auf 2021?
Für mich wäre ein Schaden aus 2016 am 31.12.2019 verjährt. Damit dürfte das Thema erledigt, weil verjährt, sein.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 24723
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: RSV und Nachvertraglichkeit

Beitrag von ktown »

und selbst wenn das bisherige Streiten die Verjährung der Forderungsansprüche gehemmt hätte (was ich nicht glaube) so hat man die Meldefrist bei weitem überschritten.

Guckst du.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten