nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Moderator: FDR-Team

zickenlatein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von zickenlatein »

in diesem beispielfall bekommt jemand besuch und der besuch zertrümmert eine tür, die dann vom tischler neu hergestellt werden muss....die tür kostet 900 euro...die versicherung des verursachers zahlt 500 euro mit der begründung, zeitwert...wer zahlt denn nun den rest :?:
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

Mayr71
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 28.09.05, 11:22
Wohnort: Region Mainz / Alzey

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von Mayr71 »

Der der sich nun über die neue, tolle Tür freut.

Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4974
Registriert: 13.12.04, 15:03
Wohnort: Pfalz

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von Mogli »

zickenlatein hat geschrieben:...wer zahlt denn nun den rest :?:
Der Geschädigte.

Zur Begründung: er hat ja nun auch eine neue Tür, vorher hatte er eine alte. Wenn der Schädiger ihm die neue Tür zahlen würde, wäre er "reicher" als vorher, und das soll nicht sein - denn der Schädiger hat den Zustand wieder herzustellen, der vor dem Schaden bestand (bzw. den Zustand, der bestehen würde, wenn das Schadenereignis nicht eingetreten wäre.... oder so :? )


Mist, zu langsam. :oops: Aber immerhin länger...... :P
Grüße, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.

zickenlatein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von zickenlatein »

die tür war in gutem zustand, sie konnte aber nicht mehr repariert werden, da die zerstörung durch den schädiger dies nicht zuliess...die sache musste in den zustand versetzt werden, in dem sie sich unmittelbar vor dem eintritt des schadensfalles befand und wiederherstellungskosten sind halt höher als der zeitwert....der geschädigte ist hier nicht besser gestellt durch eine neue tür
Zuletzt geändert von zickenlatein am 09.11.12, 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21136
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von Tastenspitz »

Eigentlich ist die Differenz ja schon bezahlt. Durch die Abnutzung der Türe (für die man ja Rücklagen gebildet hat :wink: ) um am Tax X, wenn das Dingen dann den Geist aufgibt, die neue kaufen zu können ohne einen Kredit zu brauchen. :mrgreen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

zickenlatein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von zickenlatein »

wie gesagt, die tür war eine sonderanfertigung aufgrund eines individuellen masses, war in einwandfreiem und gutem zustand, ist immer gut gepflegt worden (durch aufarbeitung, lasur etc) war aus gutem holz und hatte keinerlei macken...den geist aufgeben kann sie imgrunde nicht :engel:
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4974
Registriert: 13.12.04, 15:03
Wohnort: Pfalz

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von Mogli »

tja....

natürlich kann man sich prima drüber streiten, wie hoch denn der Zeitwert (bzw. der Abzug "neu-für-alt") im konkreten Fall auszusehen hat.

Für eine hochwertige Zimmertür kann man vielleicht eine durchschnittliche Nutzungsdauer von 60 oder 70 Jahren oder so ansetzen. Wenn das Teil dann 30 Jahre alt war, gibt´s halt nur ca. die Hälfte.

Zur Erinnerung: Zeitwert ist der Wert, der sich ergibt aus dem Neuwert abzüglich eines Abschlages für Alter und Abnutzung (weiß jetzt grad nicht, wo das steht - kann ich noch raussuchen). Auch wenn die Tür fast nicht abgenutzt sein sollte - alt wird sie wohl sein.

Wenn der Geschädigte der Meinung ist, der Abschlag sei zu hoch angesetzt, dann bleibt es ihm unbenommen, einen höheren Zeitwert nachzuweisen (wir erinnern uns: der Geschädigte hat, um Schadenersatz zu erhalten, verschiedene Dinge zu beweisen - eines davon ist die Höhe des Schadens).
Grüße, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.

zickenlatein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von zickenlatein »

der geschädigte will sich nicht mit der versicherung des schädigers befassen, sondern ist der meinung, daß der mieter der wohnung, der sich einen erfüllungsgehilfen nahm, für den schaden insgesamt aufkommen soll, weil er seine sorgfaltspflicht verletzt hat
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10434
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von webelch »

der geschädigte wird sich aber mit der versicherung befassen müssen, denn diese vertritt den schädiger in diesem fall.

Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4974
Registriert: 13.12.04, 15:03
Wohnort: Pfalz

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von Mogli »

zickenlatein hat geschrieben: der geschädigte will sich nicht mit der versicherung des schädigers befassen ......
muss er auch nicht. Zumindest nicht direkt. Wenn es zum Rechtsstreit über die Höhe des geschuldeten Schadenersatzes komt, ist Beklagter der Schädiger, und nicht der gegnerische Haftpflichtversicherer. Direktanspruch gegen den Haftpflichtversicherer gibt es in Kraftfahrt-Haftpflicht, in der Allgemeinen Haftpflichtversicherung grundsätzlich nicht.
Allerdings, und da hat webelch recht, wird sich der Haftpflichtversicherer des Schädigers dann um alles weitere kümmern, insbesondere den Schadenersatzprozess führen.
zickenlatein hat geschrieben:.....sondern ist der meinung, daß der mieter der wohnung, der sich einen erfüllungsgehilfen nahm, für den schaden insgesamt aufkommen soll, weil er seine sorgfaltspflicht verletzt hat
Für diese Rechtsauffassung wird er wohl keine Rechtsgrundlage im BGB finden.
Grüße, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von juggernaut »

zickenlatein hat geschrieben:der geschädigte will sich nicht mit der versicherung des schädigers befassen, sondern ist der meinung, daß der mieter der wohnung, der sich einen erfüllungsgehilfen nahm, für den schaden insgesamt aufkommen soll, weil er seine sorgfaltspflicht verletzt hat
interessant: wodurch denn konkret?
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

zickenlatein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von zickenlatein »

weil der mieter nicht die erforderliche sorgfalt im umgang mit der mietsache walten liess, indem er einem besucher irgendwelche arbeiten verrichten liess, wozu dieser nicht befugt und in der lage war ....und für solche fälle steht im mietvertrag ein entsprechender passus...und wieso sollte sich der geschädigte denn mit irgendeiner versicherung abgeben, die gar nicht sein vertragspartner ist
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 10.03.09, 20:37
Wohnort: derzeit: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von juggernaut »

zickenlatein hat geschrieben:weil der mieter nicht die erforderliche sorgfalt im umgang mit der mietsache walten liess, indem er einem besucher irgendwelche arbeiten verrichten liess, wozu dieser nicht befugt und in der lage war
der sachverhalt dazu lautete aber:
zickenlatein hat geschrieben:... bekommt jemand besuch und der besuch zertrümmert eine tür
haften tut also der besuch. oder wollen sie meinen, der mieter habe seine sorgfaltspflicht bereits dadurch verletzt, dass er besuch bekommt? denkbar, aber nur dann, wenn der konkrete besuch ein stadtbekannter türen-kaputtmacher gewesen wäre.
zickenlatein hat geschrieben:....und für solche fälle steht im mietvertrag ein entsprechender passus...
unwirksam.
juggernaut
Redfox hat geschrieben:Das ist ein Irrtum. Beamte arbeiten nicht. Sondern ... machen sonstwas. Aber arbeiten tun sie nicht.

zickenlatein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2346
Registriert: 22.12.05, 19:56
Wohnort: Köln

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von zickenlatein »

also der mieter hat den besuch aufgefordert, die tür auszuhängen, damit ein tisch durch die türöffnung bugsiert werden kann, was aber scheiterte...und der mieter hat die ausgehängte tür nicht entsprechend sicher aufgestellt bzw dafür gesorgt, daß dies erfolgte...also ist er mit der mietsache nicht sorgfältig umgegangen
- ich diskutiere gern....alles was recht ist -

Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4974
Registriert: 13.12.04, 15:03
Wohnort: Pfalz

Re: nur Zeitwert ersetzt..wer zahlt den Rest?

Beitrag von Mogli »

zickenlatein hat geschrieben:...also ist er mit der mietsache nicht sorgfältig umgegangen
ja und? was ändert das an der Höhe des Schadenersatzanspruchs?

Wie oben schon gesagt: wenn der Geschädigte meint, der Schädiger (bzw. dessen Haftpflichtversicherer) habe den Zeitwert der Tür zu niedrig angesetzt, dann soll er Tatsachen vorbringen, die seine Meinung stützen. Dann bekommt er auch mehr Schadenersatz (wenn das dann wirklich Tatsachen sind, und nicht wieder nur Meinungen, die die Meinungen begründen sollen....)
Grüße, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.

Antworten