Wertgarantie-Versicherung - Leistung auch nach Kündigung?

Moderator: FDR-Team

Antworten
JusDePomme
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 02.03.10, 01:17

Wertgarantie-Versicherung - Leistung auch nach Kündigung?

Beitrag von JusDePomme »

Person A hat für seine Waschmaschine eine Wertgarantie-Versicherung abgeschlossen,
zahlt dafür einen bestimmten Betrag im Monat und bekommt dafür anfallenden Reparaturen bezahlt.

In der Vergangenheit wurden bereits Reparaturen für das Gerät von der Wertgarantie-Versicherung bezahlt.

Die Maschine hat erneut einen Defekt, laut Kostenvoranschlag wäre das nötige Ersatzteil zum Austausch sehr teuer.

Die Wertgarantie-Versicherung sagt daraufhin, der Zeitwert des Geräts sei zu niedrig, daher werde das Ersatzteil nicht bezahlt.
Stattdessen würde sich die Versicherung mit 150 EUR am Kauf eines Neugeräts beteiligen.

Person A will aber im Moment nicht sofort eine neue Waschmaschine kaufen, da das Gerät mit Einschränkungen noch funktioniert, sondern erst in 4..5 Monaten.
Wenn sie bis dahin die Wertgarantie-Versicherung weiter bezahlt, ist das ein (im Vergleich zur Auszahlung von 150 EUR) nennenswerter Betrag.

Kann Person A die Versicherung gleich kündigen und trotzdem den Anspruch auf die Auszahlung der 150 EUR beim späteren Neukauf eines Geräts fordern?
Kann Person A die Auszahlung der 150 EUR fordern, obwohl noch kein neues Gerät gekauft wird?

Baden1957
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 953
Registriert: 07.08.14, 18:49

Re: Wertgarantie-Versicherung - Leistung auch nach Kündigung

Beitrag von Baden1957 »

JusDePomme hat geschrieben:Person A hat für seine Waschmaschine eine Wertgarantie-Versicherung abgeschlossen,
zahlt dafür einen bestimmten Betrag im Monat und bekommt dafür anfallenden Reparaturen bezahlt.

In der Vergangenheit wurden bereits Reparaturen für das Gerät von der Wertgarantie-Versicherung bezahlt.

Die Maschine hat erneut einen Defekt, laut Kostenvoranschlag wäre das nötige Ersatzteil zum Austausch sehr teuer.

Die Wertgarantie-Versicherung sagt daraufhin, der Zeitwert des Geräts sei zu niedrig, daher werde das Ersatzteil nicht bezahlt.
Stattdessen würde sich die Versicherung mit 150 EUR am Kauf eines Neugeräts beteiligen.

Person A will aber im Moment nicht sofort eine neue Waschmaschine kaufen, da das Gerät mit Einschränkungen noch funktioniert, sondern erst in 4..5 Monaten.
Wenn sie bis dahin die Wertgarantie-Versicherung weiter bezahlt, ist das ein (im Vergleich zur Auszahlung von 150 EUR) nennenswerter Betrag.

Kann Person A die Versicherung gleich kündigen und trotzdem den Anspruch auf die Auszahlung der 150 EUR beim späteren Neukauf eines Geräts fordern?
Kann Person A die Auszahlung der 150 EUR fordern, obwohl noch kein neues Gerät gekauft wird?


Hallo,

beide Fragen können ohne Einblick die die AGB`s nicht beantwortet werden.
Vom logischen Standpunkt aus zu Frage 1):
Wenn ein Vertrag gekündigt wird ist der Vertragsgeber nicht zwingend verpflichtet, nach Beendigung des Vertrages noch eine Zahlung zu leisten, es sei denn, er würde sich hierzu explizit verpflichten.

Frage 2) "Die Zahlung der 150 € wären fällig bei Neukauf", gilt als ein Angebot des Vertragsgebers; auch hier müsste der Vertragsgeber sich explizit verpflichten, dass die Zahlung der 150€ auch dann erfolgen würde, wenn man erst in Monaten ein Neugerät erwerben würde.

lG
Hinweise erfolgen ausschließlich aufgrund eines vorgetragenen Sachverhaltes und nicht aufgrund von Vermutungen; je detaillierter der Sachverhalt ist, desto zutreffender können die Hinweise sein.

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 16:57

Re: Wertgarantie-Versicherung - Leistung auch nach Kündigung

Beitrag von freemont »

JusDePomme hat geschrieben: ...
Kann Person A die Versicherung gleich kündigen und trotzdem den Anspruch auf die Auszahlung der 150 EUR beim späteren Neukauf eines Geräts fordern?
Kann Person A die Auszahlung der 150 EUR fordern, obwohl noch kein neues Gerät gekauft wird?
Hallo,

die Kündigung ist nach § 92 VVG "Nach dem Eintritt des Versicherungsfalles ..." möglich, dabei ist die Monatsfrist zu beachten.

Bereits entstandene Ansprüche, bis zur Kündigung, bleiben dabei erhalten. Vermutlich sehen die AVB vor, dass bei einem "wirtschaftlichen Totalschaden" die Versicherungsleistung auf den Zeitwert beschränkt ist (?). Der wäre dann zu erstatten. Wobei man natürlich wie immer streiten kann, wie hoch der Zeitwert noch ist.

Antworten