Rettungseinsatz, Tür beschädigt - Haftpflicht?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Clear
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 28.05.15, 22:07

Rettungseinsatz, Tür beschädigt - Haftpflicht?

Beitrag von Clear »

Liebe Mitglieder, ich hoffe auf euren Rat:

vor einem Jahr gab es bei mir in der Wohnung einen Rettungseinsatz, wobei die Tür beschädigt und ein neues Schloss eingebaut wurde. Bei einer zufälligen Begegnung wurde mir vom Makler (und wohl Hausmeister?) mitgeteilt, ich müsse das "ursprüngliche" Schloss wieder einbauen lassen. Auf Nachfrage, an welchen Schlüsseldienst ich mich wenden müsse, wollte man mir die Nummer zukommen lassen, was jedoch nicht geschah. Auch auf erneute Nachfrage per Mail kam keine Antwort. Ich rief meine Haftpflichtversicherung an und fragte an, ob der Schaden übernommen würde, dort bat man mich um einen Kostenvoranschlag. Ohne die Nummer des zuständigen Schlüsseldienstes konnte ich jedoch keinen Kostenvoranschlag machen lassen.

Aufgrund von Krankheit und mehreren Krankenhausaufenthalten war es mir nicht mehr möglich, mich weiter um den Fall zu kümmern.

Nun ist fast ein Jahr vergangen, meine Haftpflichtversicherung ist ausgelaufen.

Meine Frage:
Als der Rettungseinsatz geschah, war die Versicherung noch aktuell. Kann ich nun "rückwirkend" eine Kostenübernahme beantragen? Was wäre die beste Vorgehensweise in so einem Fall?

Wie ist da die Rechtslage?

Baden1957
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 953
Registriert: 07.08.14, 18:49

Re: Rettungseinsatz, Tür beschädigt - Haftpflicht?

Beitrag von Baden1957 »

Clear hat geschrieben:Liebe Mitglieder, ich hoffe auf euren Rat:

vor einem Jahr gab es bei mir in der Wohnung einen Rettungseinsatz, wobei die Tür beschädigt und ein neues Schloss eingebaut wurde. Bei einer zufälligen Begegnung wurde mir vom Makler (und wohl Hausmeister?) mitgeteilt, ich müsse das "ursprüngliche" Schloss wieder einbauen lassen. Auf Nachfrage, an welchen Schlüsseldienst ich mich wenden müsse, wollte man mir die Nummer zukommen lassen, was jedoch nicht geschah. Auch auf erneute Nachfrage per Mail kam keine Antwort. Ich rief meine Haftpflichtversicherung an und fragte an, ob der Schaden übernommen würde, dort bat man mich um einen Kostenvoranschlag. Ohne die Nummer des zuständigen Schlüsseldienstes konnte ich jedoch keinen Kostenvoranschlag machen lassen.

Aufgrund von Krankheit und mehreren Krankenhausaufenthalten war es mir nicht mehr möglich, mich weiter um den Fall zu kümmern.

Nun ist fast ein Jahr vergangen, meine Haftpflichtversicherung ist ausgelaufen.

Meine Frage:
Als der Rettungseinsatz geschah, war die Versicherung noch aktuell. Kann ich nun "rückwirkend" eine Kostenübernahme beantragen? Was wäre die beste Vorgehensweise in so einem Fall?

Wie ist da die Rechtslage?

Hallo,
sofern die Haftpflichtversicherung zwischenzeitlich den "gemeldeten Schaden" noch nicht als erledigt eingestuft hat, müsste diese den Schaden übernehmen.
Allerdings gibt es in den AGB`s die vertragliche Verpflichtung der Mitwirkung des Versicherungsnehmers; wenn der Versicherungsnehmer seiner Mitwirkungspflicht nicht nachkommt, kann der Versicherer die Schadensübernahme dann ablehnen.
Man müsste daher beim Versicherer anfragen, ob dort der Schaden noch "offen" ist.
Eine Verletzung der Mitwirkungspflicht nach 1jähriger "Untätigkeit" des Versicherungsnehmers ist als wahrscheinlich einzustufen.

lG
Hinweise erfolgen ausschließlich aufgrund eines vorgetragenen Sachverhaltes und nicht aufgrund von Vermutungen; je detaillierter der Sachverhalt ist, desto zutreffender können die Hinweise sein.

Antworten