Diebstahl von Schlüsseln

Moderator: FDR-Team

Antworten
Hesse83
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 14.07.15, 18:19

Diebstahl von Schlüsseln

Beitrag von Hesse83 »

Hallo,

wenn jemandem das Kfz im Ausland geklaut wird, mit darin befindlichen Dienstschlüsseln, und dieser eine Schlüsselversicherung hat. Übernimmt die Versicherung den Schaden dieser Schlüssel? Unter welchen Voraussetzungen? In den Vertragsunterlagen ist bezüglich Fahrlässigkeit/Vorsatz/Verschulden nichts ersichtlich.

Grundsätzlich ist jemand der vorsätzlich oder fahrlässig das Eigentum eines anderen widerrechtlich beschädigt, dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

Bedeutet das, dass die Versicherung den Schaden nicht übernimmt, wenn das Kfz von Unbekannten gestohlen wurde und die Schlüssel nicht in Sichtweite im Fahrzeug lagerten?

Bzw. umgekehrt, wenn der Schlüssel offensichtlich z. B. in der Mittelkonsole liegt und das Auto in einer eher "kriminellen" Stadt während eines Urlaubsaufenthalts steht, dann würde die Versicherung den Schaden übernehmen?

Ist es nicht schon fahrlässig, Dienstschlüssel mit auf eine Urlaubsreise zu nehmen?

Wie wäre die Rechtslage?

Herzog, Jörg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1245
Registriert: 30.09.08, 16:04

Dienstschlüssel im Urlaub

Beitrag von Herzog, Jörg »

Es dürfte unstreitig sein, dass Dienstschlüssel im Urlaub nichts zu suchen haben. Warum sie ggf. offen oder verdeckt in einem Kraftfahrzeug herumliegen müssen, ist eigentlich auch niemandem - jedenfalls keinem billig und gerecht Denkenden - begreiflich zu machen. :shock: Alles weitere - die sogenannte Rechtslage - ergibt sich aus dem VVG (Versicherungsvertragsgesetz), dem Versicherungsvertrag, der durch den Versicherungsschein VS dokumentiert wird und den Versicherungsbedingungen AVB. Bevor der Geschädigte "jemand" - hier J genannt - wilde Theorien über Sein oder Nichtsein anstellt, sollte er - der liebe J - doch einfach mal in den VS und die AVB hineinschauen. :shock: Dann kann er ja versuchshalber den Schaden dem zuständigen (!) Versicherer (V) melden. Dann wird er sehen, wie V reagiert. :shock: Wenn dem J dann die Begründung des V für dessen Ablehnung nicht gefällt, so kann er dann ja ggf. erneut gern das Forum mit seinem Rechtsproblem "behelligen". :oops:

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2075
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Diebstahl von Schlüsseln

Beitrag von BäckerHD »

Hesse83 hat geschrieben: Ist es nicht schon fahrlässig, Dienstschlüssel mit auf eine Urlaubsreise zu nehmen?
"Grob fahrlässig" trifft es wohl eher.

all-in
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1173
Registriert: 27.06.14, 09:57

Re: Diebstahl von Schlüsseln

Beitrag von all-in »

"Grob fahrlässig" trifft es wohl eher.
Wie kommt man denn darauf? Schlüssel befinden sich gern an einem großen Bund, und den wechselt man nicht ständig.
Meine persönliche Erfahrung schaut jedenfalls so aus: Die Büroschlüssel wurden inkl. Tasche aus meinem Wagen gestohlen. Mein Versicherer hat die Regulierung mit der Begründung abgewehrt, dass mir kein Vorwurf gemacht werden könne und der Geschädigte sich an den Dieb halten müsse.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10325
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Diebstahl von Schlüsseln

Beitrag von webelch »

Wozu muss man seine Dienstschlüssel, die Eigentum des Arbeitgebers sind, im privaten Auslandsurlaub mitführen?
all-in hat geschrieben:[Die Büroschlüssel wurden inkl. Tasche aus meinem Wagen gestohlen. Mein Versicherer hat die Regulierung mit der Begründung abgewehrt, dass mir kein Vorwurf gemacht werden könne und der Geschädigte sich an den Dieb halten müsse.
Oder waren Sie auch im privaten Urlaub im Ausland?

all-in
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1173
Registriert: 27.06.14, 09:57

Re: Diebstahl von Schlüsseln

Beitrag von all-in »

Es hat doch niemand behauptet, dass Schlüssel mitgeführt werden mussten. Es dürfte auch unerheblich sein, ob der Wagen incl. Schlüssel im In- oder Ausland gestohlen wurde.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10325
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Diebstahl von Schlüsseln

Beitrag von webelch »

all-in hat geschrieben:Es dürfte auch unerheblich sein, ob der Wagen incl. Schlüssel im In- oder Ausland gestohlen wurde.
Dann frage ich nochmal:
webelch hat geschrieben:Wozu muss man seine Dienstschlüssel, die Eigentum des Arbeitgebers sind, im privaten Auslandsurlaub mitführen?

Herzog, Jörg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1245
Registriert: 30.09.08, 16:04

Diebstahl im Ausland

Beitrag von Herzog, Jörg »

Ob der sich der Diebstahl im In- oder im Ausland ereignet hat, spielt sehr wohl eine gewaltige Rolle, lieber all-in. Nicht jeder Schaden im Ausland ist gedeckt. :shock: In der Kfz-Kaskoversicherung regelt das Ziffer A.2.5 zu den AKB 2008. Zur Kfz-Haftpflichtversicherung ist das Nähere in Ziffer A.1.4 AKB 2008 nachzulesen. :shock:

"Hesse83" hat uns seinerzeit wissen lassen, dass der Schaden im Ausland eingetreten ist. Genau dazu heißt es schon am Anfang: "wenn jemandem das Kfz im Ausland geklaut wird ...". Nordafrika könnte zum Beispiel grundsätzlich ein allein räumliches Problem darstellen. :(

Vielleicht kann Hesse83 ja dem interessierten Publikum einfach mitteilen, was aus dem Fall geworden ist? Wenn Hesse83 noch in diesem Forum schreibt ... :wink:

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2075
Registriert: 02.04.14, 07:01

Re: Diebstahl im Ausland

Beitrag von BäckerHD »

Herzog, Jörg hat geschrieben: Vielleicht kann Hesse83 ja dem interessierten Publikum einfach mitteilen, was aus dem Fall geworden ist? Wenn Hesse83 noch in diesem Forum schreibt ... :wink:
die Forensoftware hat geschrieben:Hesse83 Letzte Anmeldung: 01.08.15
:roll:

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Diebstahl von Schlüsseln

Beitrag von SusanneBerlin »

Bedeutet das, dass die Versicherung den Schaden nicht übernimmt, wenn das Kfz von Unbekannten gestohlen wurde und die Schlüssel nicht in Sichtweite im Fahrzeug lagerten?

Bzw. umgekehrt, wenn der Schlüssel offensichtlich z. B. in der Mittelkonsole liegt und das Auto in einer eher "kriminellen" Stadt während eines Urlaubsaufenthalts steht, dann würde die Versicherung den Schaden übernehmen?
Ob der Schlüsselbund im Auto sichtbar gelegen hat oder sich innerhalb einer Tasche befand ist doch sowas von egal. Der Dieb hat das Auto mit ausländischem Kennzeichen bestimmt nicht gestohlen um an die Schlüssel zu gelangen die keinen Wert für den Autodieb haben.
Grüße, Susanne

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2577
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Diebstahl von Schlüsseln

Beitrag von lottchen »

all-in hat geschrieben: Die Büroschlüssel wurden inkl. Tasche aus meinem Wagen gestohlen. Mein Versicherer hat die Regulierung mit der Begründung abgewehrt, dass mir kein Vorwurf gemacht werden könne und der Geschädigte sich an den Dieb halten müsse.
Ja, das ist die erste Standartantwort der Versicherungen. Oft erlebt. Bisher hat letztendlich aber noch jede Versicherung gezahlt, denn zumindest bei unseren Fällen war es so, dass die Tasche mit den Schlüsselb mit Papieren innendrinnen offen auf dem Beifahrersitz oder dem Fußraum lagen und das ist nun mal als "grob fahrlässig" zu werten.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Antworten