Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Moderator: FDR-Team

Antworten
veni1986
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 26.05.08, 16:09

Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Beitrag von veni1986 »

Person A ist ein schaden eingetreten, den er bei seiner Versicherung eingereicht hat. Allerding ist Person A nicht im Besitz eines Kaufvertrages (Gebrauchtkauf) für die beschädigte Sache und die Versicherung nimmt eine Pauschale an, welche nur ein Bruchteil des Wertes der beschädigten Sache darstellt.

Person A kennt aber noch den Verkäufer der Sache. Wäre es möglich im Nachhinein den Kauf noch schriftlich zu fixieren oder wäre das unrecht?

Baden-57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1603
Registriert: 13.08.15, 17:49

Re: Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Beitrag von Baden-57 »

Wie wurde damals der Kauf bezahlt? in Bar oder durch Überweisung.
Falls Überweisung, sollte Kontoauszug der Versicherung vorgelegt werden.
Wurde bar bezahlt, kommt es auf die Höhe der Summe an, denn die Versicherung könnte bei einem hohen Geldbetrag Zweifel haben.

Zutrefferende Antwort könnte es geben, wenn bekannt ist, was bar und zu welchem Betrag gekauft wurde. :shock:

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 16:57

Re: Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Beitrag von freemont »

veni1986 hat geschrieben:...

Person A kennt aber noch den Verkäufer der Sache. Wäre es möglich im Nachhinein den Kauf noch schriftlich zu fixieren oder wäre das unrecht?

Hallo,

das ist nicht nötig und führt auch zu nichts.

Wie viel für die Sache bezahlt wurde ist nicht relevant. Der Versicherer erstattet den Zeit- oder den Wiederbeschaffungswert. Nicht mehr, als was es den Versicherten kostet sich dieselbe gebrauchte Sache " neu" zu beschaffen.

Die Auktionsportale sind sowohl für die Ersatz-Beschaffung, als auch für die Wertermittlung hilfreich.

veni1986
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 26.05.08, 16:09

Re: Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Beitrag von veni1986 »

Kauf wurde in bar bezahlt.

Mit dem Zeit und Wiederbeschaffungswert wäre Person A absolut zufrieden.

Leider wurde von der Versicherung mitgeteilt, dass ohne Kaufbeleg nur Pauschalbetrag gezahlt werden könnte. Dieser Pauschalbetrag wurde mit 180€ angesetzt bei 1400€ Schaden.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22633
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Beitrag von ktown »

Will man sich die Sache nicht wiederbeschaffen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 16:57

Re: Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Beitrag von freemont »

veni1986 hat geschrieben:Kauf wurde in bar bezahlt.

Mit dem Zeit und Wiederbeschaffungswert wäre Person A absolut zufrieden.

Leider wurde von der Versicherung mitgeteilt, dass ohne Kaufbeleg nur Pauschalbetrag gezahlt werden könnte. Dieser Pauschalbetrag wurde mit 180€ angesetzt bei 1400€ Schaden.
Wenn das kein Sonderfall ist, muss der Versicherer eben den Schaden ersetzen. Der Kaufpreis ist aber nur in Ausnahmefällen mit dem Schaden gleichzusetzen. Das steht nicht im Ermessen des Versicherers, das ist eine gutachterliche Beweisfrage.

Überzahlt, unterzahlt, der Kauf ist länger her, die Ware altert usf. Was ein "Pauschalbertrag" sein soll weiss ich auch nicht. Grundsätzlich ist es eben so, jedenfalls wenn nicht repariert werden kann, daß der Versicherer den Betrag zahlen muss, den der Geschädigte für die Wiederbeschaffung aufwenden muss. Gleich alt, gleichwertig.

Wie viel das ist, jedenfalls so in etwa, kann man abschätzen, wenn man sich z.B. auf den Portalen die abgeschlossenen Auktionen ansieht. Wenn das nicht dem "Pauschalbetrag" entspricht, könnte man den Versicherer damit konfrontieren. Wenn es so etwas wie eine Schwacke-Liste oder andere Erkenntnisquellen gibt, ist das natürlich auch geeignet. Falls das zum Streit kommt, würde wahrscheinlich ein Gutachter eingeschaltet.

Blanker Hans
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 28.02.06, 22:28

Re: Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Beitrag von Blanker Hans »

Hallo,

es wäre zunächst hilfreich um welche Sparte es sich handelt?

- Sach
- Haftpflicht
- KFZ
- Technische Versicherung


Beste Grüße

veni1986
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 26.05.08, 16:09

Re: Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Beitrag von veni1986 »

Es handelt sich um ein Fahrrad, welches aus einem Keller von Bauteilen erleichtert wurde. Haftpflicht ist hier Ansprechpartner.

Wäre ein nachträglich aufgesetzter Kaufvertrag rechtens?

Blanker Hans
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 28.02.06, 22:28

Re: Versicherungssumme bei Gebrauchtkauf

Beitrag von Blanker Hans »

Hallo,

ich kann den Sachverhalt leider nicht nachvollziehen. Bei einem Einbruchdiebstahl, ist normalerweise die eigene Hausratversicherung zuständig. Warum sollte eine Haftpflicht hier greifen?

Grundsätzlich gilt, das der Versicherungsnehmer den Nachweis zu führen hat.

Antworten