Lebenversicherung - Wem gehört das Vermögen nach Todesfall

Moderator: FDR-Team

Antworten
Yhona
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 27.01.17, 10:37

Lebenversicherung - Wem gehört das Vermögen nach Todesfall

Beitrag von Yhona » 27.01.17, 19:04

Hallo!

Es gibt eine Kapital LV eines verstorbenes Vaters, der Versicherungsnehmer + versicherte Person war, sein Sohn ist als Bezugsberechtigter eingetragen. Der Vertrag sieht eine feste Laufzeit vor und auch bei Tod der versicherten Person wird die Versicherungssumme erst mit Ablauf dieser Frist ausgezahlt. Wem wird in dieser Zeit bis dahin das Vermögen zugeordnet: Noch dem im Vertrag stehenden Versicherungsnehmer (auch wenn er verstorben ist) oder bereits dem Sohn?
Wahrscheinlich das Letztere, möchte ich vermuten!? :roll:
Und könnte man die Auszahlung zeitlich nach hinten verschieben?

Wie ist die Rechtslage?

LG
Yhona

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16147
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Lebenversicherung - Wem gehört das Vermögen nach Todesfa

Beitrag von SusanneBerlin » 27.01.17, 19:24

Das Geld geht erst nach Auszahlung in das Vermögen des Bezugsberechtigten über.

Zwischen dem Tod des Versicherungsnehmers und der Auszahlung besteht lediglich ein rechnerischer Rûckzahlungswert, der den Erben des Versicherten zugerechnet wird. Wenn das Bezugsrecht wideruflich ist, können die Erben die bezugsberechtigte Person noch vor Auszahlung ändern. Zum Beispiel dass das Geld dann den Erben (allen Erben) gleichmäßig zugehen soll und nicht der vom Versicherungsnehmer eingesetzten Person alleine.
Grüße, Susanne

Yhona
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 27.01.17, 10:37

Re: Lebenversicherung - Wem gehört das Vermögen nach Todesfa

Beitrag von Yhona » 27.01.17, 19:32

Also falls das Bezugsrecht wideruflich ist (gehe ich stark von aus), könnte die Mutter, die Erbin ist, sich als bezugsberechtigte Person eintragen lassen?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16147
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Lebenversicherung - Wem gehört das Vermögen nach Todesfa

Beitrag von SusanneBerlin » 27.01.17, 19:47

Ja wenn das so ist, dann ist das so. Einfach mal als Erbe sich mit der Versicherung in Verbindung setzen. Die Erbenstellung muss natürlich nachgewiesen werden.
Grüße, Susanne

Yhona
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 27.01.17, 10:37

Re: Lebenversicherung - Wem gehört das Vermögen nach Todesfa

Beitrag von Yhona » 27.01.17, 20:00

Ich habe noch gelesen, dass das nur geht, wenn der Bezugsberechtigte von seinem Bezugsrecht nichts wusste:
Hat der Versicherungsnehmer und spätere Erblasser zwar einen Bezugsberechtigten benannt, diesen aber nicht hiervon unterrichtet, ist zu Lebzeiten des Erblassers kein Schenkungsvertrag mit dem Bezugsberechtigten zustande gekommen und damit fehlt auch der Rechtsgrund für das "Behaltendürfen" (vgl. oben) der Versicherungsleistung. Die Schenkung (und damit der Rechtsgrund für das Behaltendürfen) kommt erst dadurch zu Stande, dass die Versicherung dem Begünstigten die Schenkungsofferte übermittelt. Sie ist Bote des Verstorbenen! Die Erben können in dieser Situation das Angebot des Erblassers auf Abschluss eines solchen Schenkungsvertrages gegenüber dem Bezugsberechtigten widerrufen. Der Bezugsberechtigte schuldet in diesem Fall gem. § 812 I 1 BGB Herausgabe des Bezugsrechts (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 3.12.2004 Az: 20 U 132/04 = ZEV 2005, 126)
Der Sohn wusste ja, dass er Bezugsberechtigter ist. Aber vielleicht lässt die Versicherung mit sich reden, denn Mutter und Sohn sind sich einig.

Yhona
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 27.01.17, 10:37

Re: Lebenversicherung - Wem gehört das Vermögen nach Todesfa

Beitrag von Yhona » 30.01.17, 16:46

Ähm, laut Versicherung kann das Bezugsrecht nicht geändert werden, da die Lebensversicherung als sogenannte Ausbildungsversicherung abgeschlossen worden ist und deshalb immer das Kind als Berechtigter eingesetzt ist. Der Auszahlungstermin ist ebenfalls festgesetzt und kann nicht nach hinten verschoben werden.

Ist das so?

Baden-57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1599
Registriert: 13.08.15, 16:49

Re: Lebenversicherung - Wem gehört das Vermögen nach Todesfa

Beitrag von Baden-57 » 30.01.17, 20:06

Bei ungenauen Anfragen gibt es natürlich ungenaue und auch falsche Antworten.

Zuerst ist es eine KapitalLV.
Jetzt ist es eine Ausbildungsversicherung!
Da gibt es Unterschiede :shock:

Bei einer Ausbildungsversicherung ist der Begünstigte immer das Kind, und zwar mit Erreichung der Vertragslaufzeit.
Stirbt der "Zahler", also der Vater, ist im Versicherungsvertrag geregelt, ob dann die Versicherung beitragsfrei bis zum Versicherungsende weitergeführt word ggf. eine zusätzliche Versicherung hierbei eingeschlossen ist, welche bei Tod des Zahlers dann die Beiträge weiter bezahlt.
Das können wir hier nicht wissen, das steht im Versicherungsvertrag
und ja: nur der Sohn ist Berechtigte, weil es sich um eine Ausbildungsversicherung handelt (bisherige Antworten daher nicht korrekt)

Antworten