Versicherungsverträge nach Todesfall - Welches Datum?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Igamara
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 30.11.12, 19:14

Versicherungsverträge nach Todesfall - Welches Datum?

Beitrag von Igamara »

Hallo,

aufgrund einer erneuten Diskussionen mit meinem Freund sind wir mal wieder geteilter Meinung über einen fiktiven Fall.

Herr Vater ist vor kurzem verstorben, seine Tochter Eva ist Alleinerbin. Sie hat alle Versicherungsverträge auf ihren Namen umschreiben lassen. Aber in jeder ihr jetzt zugesandten Police steht als Versicherungsbeginn das aktuelle Datum der Umschreibung. Es handelt sich aber doch um laufende Verträge und der „Neubeginn“ der Vertragslaufzeit würde bedeuten, dass Eva diese Verträge erst in einigen Jahren kündigen könnte.

Wäre es in der Realität wirklich so, dass nur die Änderung der Policen auf den Namen der Rechtsnachfolgerin des Verstorbenen dazu führte, dass die Vertragslaufzeit neu beginnt?

Grüße
Igamara

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Versicherungsverträge nach Todesfall - Welches Datum?

Beitrag von SusanneBerlin »

Hallo,

es kommt darauf an, um welche Versicherungsart es sich handelt. Einige Versicherungsarten, v.a. die die ein persönliches Risiko abdecken, gehen nicht auf den Rechtsnachfolger über, sondern enden mit dem Tod des Versicherungsnehmers (z.B. Lebensversicherung, Unfallversicherung, Krankenversicherung).

Bei Versicherungen die auf den Rechtsnachfolger übergehen, gelten die Konditionen unverändert (Laufzeiten, Kündigungsfristen). Versicherungen, deren Konditionen von bestimmten persönlichen Voraussetzungen abhängen (z.B. Kfz-Haftpflicht) müssen beendet werden und mit der "Umschreibung" beginnt ein neuer Vertrag.
Grüße, Susanne

Hanomag
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2338
Registriert: 18.07.08, 10:43

Re: Versicherungsverträge nach Todesfall - Welches Datum?

Beitrag von Hanomag »

Igamara hat geschrieben:Wäre es in der Realität wirklich so, dass nur die Änderung der Policen auf den Namen der Rechtsnachfolgerin des Verstorbenen dazu führte, dass die Vertragslaufzeit neu beginnt?
Ergänzend zu Susannes richtiger Aussage: Ist oft sinnvoll, weil die alten Verträge bis auf wenige Ausnahmen schlechtere Bedingungen (z. B. kein Ersatz bei grober Fahrlässigkeit) haben. Darüberhinaus ist ein Neuabschluss für den Vermittler i. d. R. lukrativer.

Igamara
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 30.11.12, 19:14

Re: Versicherungsverträge nach Todesfall - Welches Datum?

Beitrag von Igamara »

SusanneBerlin hat geschrieben: es kommt darauf an, um welche Versicherungsart es sich handelt.
Wir hatten über folgende Versicherungen diskutiert: Wohngebäude, Glas, Hausrat und Vermieter-Rechtschutz.

Es kann aber auch sein, dass eine Versicherung (Wohngebäude macht das ja "gerne") deutlich teurer ist nach der Umschreibung. Wäre das Datum bei der Umschreibung nicht aktualisiert worden, dann könnte man diese Versicherung früher kündigen.

Antworten