Abzug Vorschaden so vom Wiederbeschaffungswert rechtens?

Moderator: FDR-Team

Antworten
batacim
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 01.06.06, 20:03

Abzug Vorschaden so vom Wiederbeschaffungswert rechtens?

Beitrag von batacim » 08.11.17, 13:12

Guten Tag,
folgenden Fall möchte ich gerne zur Diskussion stellen:

2015 wird der anerkannte Oldtimer des Herrn A beschädigt. Die Oldtimer-Versicherung entschädigt Herrn A lt. Gutachten unter Abzug der Mwst., da Herr A den Schaden selbst behebt. 2017 wird der Oldtimer gestohlen. Die selbe Fahrzeug-Versicherung ermittelt den Wiederbeschaffungswert, zieht aber den 2015 zur Auszahlung gebrachten Betrag in voller Höhe ab, mit der Begründung, Herr A habe nicht den Nachweis erbracht, dass der Schaden von 2015 behoben wurde. Ist dieses Voegehen korrekt oder liegt es an der Versicherung zu beweisen, dass der Schaden 2015 nicht behoben wurde?

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Tips!

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21623
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Abzug Vorschaden so vom Wiederbeschaffungswert rechtens?

Beitrag von ktown » 08.11.17, 13:22

Wieso sollte die Versicherung hier in der Beweispflicht sein? Der Versicherte will doch was von der Versicherung. Dann muss dieser doch auch belegen, dass der Wagen nach dem Schaden den marktüblichen Wert (also die fachgerechte Reparatur) wieder erreicht hat.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten