Seite 1 von 1

Was wäre ein Beweis in diesem Fall? (Diffuser Schmerz, BU)

BeitragVerfasst: 19.03.18, 22:10
von o0Julia0o
hi, ich habe folgenden Artikel gerade gelesen: https://www.versicherungsbote.de/id/484 ... en-Urteil/
Dort heißt es:
"Bei diffusen Schmerzen müssen Patienten also den Nachweis erbringen, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Schmerz und dem Ausscheiden aus dem Beruf gibt."

Was wäre denn ein Beweis. Ist es nicht ein Beweis, wenn er ausscheidet und dann sagt, dass er keine Schmerzen mehr hat? Oder geht´s da um etwas anderes?

Re: Was wäre ein Beweis in diesem Fall? (Diffuser Schmerz, B

BeitragVerfasst: 20.03.18, 09:02
von FelixSt
Völlig klar, Julia, es zählt ganz allein, was der Betroffene auch immer beteuert, und sei es noch so wenig plausibel. :roll:

Re: Was wäre ein Beweis in diesem Fall? (Diffuser Schmerz, B

BeitragVerfasst: 20.03.18, 09:17
von SusanneBerlin
Was wäre denn ein Beweis. Ist es nicht ein Beweis, wenn er ausscheidet und dann sagt, dass er keine Schmerzen mehr hat? Oder geht´s da um etwas anderes?
Man muss beweisen, dass man wegen den Schmerzen nicht mehr arbeiten kann, nicht dass die "diffusen Schmerzen" in dem Augenblick weg sind in dem die Rente bewilligt wird.

Und es gibt auch Nachuntersuchungen. Wenn der Patient später beschwerdefrei wird, dann kann er auch wieder arbeiten, oder umgeschult werden in einen anderen Beruf wo er die Scherzen nicht hat.

Re: Was wäre ein Beweis in diesem Fall? (Diffuser Schmerz, B

BeitragVerfasst: 20.03.18, 16:59
von o0Julia0o
Danke. Der Mann aus dem Artikel hat doch Schmerzen schon lange. Also kann man doch eher davon ausgehen, dass sie auch noch lange bleiben. Sobald sie weg sind, wird er sich halt wieder melden.

Re: Was wäre ein Beweis in diesem Fall? (Diffuser Schmerz, B

BeitragVerfasst: 20.03.18, 20:03
von winterspaziergang
o0Julia0o hat geschrieben:Ist es nicht ein Beweis, wenn er ausscheidet und dann sagt, dass er keine Schmerzen mehr hat?

Ein Beweis schon, fragt sich nur für was :mrgreen: