Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Moderator: FDR-Team

Annika1981
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 20.03.18, 14:30

Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Annika1981 » 28.05.18, 09:17

Einen schönen guten Morgen!
Aufgrund einer Sache die uns gestern passiert ist hätte ich gerne mal eine Einschätzung der Rechtslage.
Erstmal kurz zum Ereignis:
Wir haben gestern mit Kindern und Freunden ein Museumsdorf besucht, mein Sohn und sein Freund (beide 10 Jahre alt) wollten beim Schmied einen Haken schmieden gehen. Wir haben sie dort hin gebracht, dann bin ich mit meiner Tochter zum Bastelstand. Nach etwa 10 Minuten gingen wir zurück zur Schmiede, da waren die beiden Jungs dann alleine, der Schmied sagte wohl: "Macht ihr mal weiter, ich bin gleich wieder da" und war weg. Prompt als ich rein kam steckte mein Sohn aus Versehen sein T-Shirt mit seinem glühenden Metallstab in Brand. Ich habe ihn schnell löschen können, so dass bis auf ein großes Brandloch im Shirt nichts weiter passiert ist.
Nun bin ich natürlich erstmal froh dass keine ernsthaften Verlatzungen dabei raus gekommen sind und die Sache ist für mich erstmal erledigt. Soviel zu den Tatsachen.

Nun beschäftigt mich das Ganze allerdings noch, rein aus Neugier würde ich doch gerne mal wissen wie das rein rechtlich aussähe wenn meinem Sohnemann (was ja nicht so ganz abwegig ist) tatsächlich mehr zugestoßen wäre, es hätte ja ganz schnell üble Brandwunden am Oberkörper, Kopf etc geben können. Wäre ich dafür verantwortlich weil ich meinen Sohn unbeaufsichtigt vbeim Schmied gelassen habe? Wäre der Schmied dafür haftbar weil er die Kinder nicht hätte in der Schmiede alleine lassen dürfen?

Wie gesagt, der zweite Teil ist dank unserer Schutzengel fiktiv und befriedigt rein mein rechtliches Interesse :D

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21576
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von ktown » 28.05.18, 14:10

Stand an dem Stand, dass man die Kinder abgeben kann und die Aufsicht durch das dortige Personal durchgeführt wird?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Annika1981
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 20.03.18, 14:30

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Annika1981 » 28.05.18, 14:58

Nein, das steht dort nicht. Es ist vielmehr als "Kinderaktion" in der Zeitung beworben worden, nach dem Motto "Die Schmiede ist an diesem Tag in Betrieb und der Schmied wird mit den Kindern zusammen Nägel oder Haken schmieden".

Altbauer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 581
Registriert: 10.12.14, 17:47

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Altbauer » 28.05.18, 15:00

Annika1981 hat geschrieben:der Schmied sagte wohl: "Macht ihr mal weiter, ich bin gleich wieder da" und war weg
Muss in diesem Falle an dem Stand stehen
ktown hat geschrieben:dass man die Kinder abgeben kann und die Aufsicht durch das dortige Personal durchgeführt wird?
?

Der Schmid hat seine Werkstatt den Jugendlichen sozusagen unbeaufsichtigt überlassen.
Hat er nicht in jedem Falle eine Sorgfaltspflicht, festzustellen, ob er seine Werkstatt jemandem zur
Benutzung überlässt, der da auch eigenverantwortlich arbeiten kann?

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21576
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von ktown » 28.05.18, 15:09

Weiter Zwischenfrage: Gab es Publikum, oder waren die Jungs vollkommen alleine mit dem Schmied?
Annika1981 hat geschrieben:der Schmied sagte wohl: "Macht ihr mal weiter, ich bin gleich wieder da" und war weg.
Hat der Schmied dies so bestätigt, oder hatte er eine andere Version?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Annika1981
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 20.03.18, 14:30

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Annika1981 » 28.05.18, 15:16

Den Schmied haben wir danach nicht mehr gesehen, keiner wusste wo er ist. Es gab auch kein Publikum, zumindest beim "abliefern" der Jungs nicht. Da waren sie mit dem Schmied alleine. Es werden aber ganz sicher zwischendurch andere Besucher in die Schmiede gegangen sein.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von FelixSt » 28.05.18, 18:55

Annika1981 hat geschrieben:Prompt als ich rein kam steckte mein Sohn aus Versehen sein T-Shirt mit seinem glühenden Metallstab in Brand.
Mmmhhh... 8)
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3015
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Froggel » 28.05.18, 23:09

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich der Schmied da so einfach aus der Verantwortung ziehen kann. Vielleicht hat er nicht die Aufsichtspflicht über die Kinder, wohl aber für die Werkstatt an sich, das Feuer und die Geräte. Wenn die Kinder einfach gegangen wären und andere den unbeaufsichtigten Raum dazu genutzt hätten, um Mist zu machen, denke ich nicht, dass ihn die Versicherung da so einfach aus der Verantwortung entlässt.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Annika1981
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 20.03.18, 14:30

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Annika1981 » 29.05.18, 06:56

FelixSt, der ist 10, da glüht noch nichts... :engel:

Annika1981
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 20.03.18, 14:30

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Annika1981 » 29.05.18, 09:23

Tatsächlich sehe ich das sehr ähnlich. Auch eine andere Mitarbeiterin, die ich auf diesen Vorfall angesprochen habe, sieht das so. Aber nur weil es viele Menschen ählich empfinden muss es ja nicht richtig / falsch sein. Meiner Meinung nach wäre es Aufgabe des Schmiedes gewesen seine Hütte dicht zu machen. Sein Bedürfnis war wahrscheinlich zutiefst menschlich und absolut nachvollziehbar. Aber dann hätte ich die Kids einfach kurz raus geworfen, den Laden abgeschlossen und mich dann auch sicherer gefühlt.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5859
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Zafilutsche » 29.05.18, 11:29

M.E. muß der Schmied eine Gefährdungsbeurteilung für seinen Arbeitsplatz durchgeführt haben.
Dass der Umstand eintreten kann, dass der (Einzelne?) Schmied unvermittelt seinen Arbeitsplatz verlassen muß, (z.B. Notdurft, Arbeitsunfall, ...) sollte eine Gefährdungsbeurteilung wieder spiegeln, genauso wie ein Schutz vor unbefugter Benutzung der Arbeitsmittel bei Abwesenheit des Schmieds.
Die Schutzmaßnahmen sollte bei bekanntwerden solcher Unfälle oder auch beinah Unfälle erneut überprüft und angepasst werden. Wahrscheinlich sind weitergehende/andere Schutzmaßnahmen erforderlich um mögliche Unfälle auszuschließen.
Den Zugang zu den potentiellen Gefahrenstellen bei Arbeitsunterbrechung wirksam zu unterbinden wird wahrscheinlich die leichtere Variante sein.

Annika1981
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 20.03.18, 14:30

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Annika1981 » 30.05.18, 07:16

Die Schmiede dort ist sehr selten in Betrieb, nur wenn, wie am vergangenen Sonntag, Sonderveranstaltungen stattfinden. Ist dies nicht der Fall ist die Schmiede zwar geöffnet, der Bereich um die Esse jedoch abgesperrt und natürlich kein Feuer an. Ich weiß auch dass mehrere Schmiede (wahrscheinlich aus dem Museumsverein, ehrenamtlich) dort tätig sind, trotzdem müsste es, wie Zafilutsche schon schreibt, meiner Meinung nach einen "Notfallplan" geben. Ist sowas auch bei Ehrenämtlern Vorgeschrieben?
Es ist ja nicht "nur" die Gefahr für Leib und Leben meines Kindes. Das gesamte Museumsdorf steht auf einer großen, momentan knochentrockenen Wiese, die Häuschen sind aus Lehm und Fachwerk. Ich denke in meiner Laienmeinung da brauht es nicht viel um das Dorf in Brand zu stecken... Die Böden um die Feuerstellen in den Häusern sind aus Stein, aber wenn da ein Kind mit glühendem Metall arbeitet, wer weiß...

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21576
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von ktown » 30.05.18, 07:52

Grundsätzlich ist es sicherlich äußert leichtsinnig, Kinder in dem Alter dort alleine zu lassen. Mir fällt es jedoch schwer zu glauben, dass der Schmied den Kindern keine Anweisung bezüglich der Esse und den darin befindlichen Eisenteilen gegeben hat.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Annika1981
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 12
Registriert: 20.03.18, 14:30

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von Annika1981 » 30.05.18, 08:02

Das Eisenteil das bearbeitet wurde hat mein Sohnemann vom Schmied bekommen. Ich bin gerade nicht sicher was sie mit Anweisung meinen. Eine Art Einweisung wie die beiden sich nicht verbrennen oder die Anweisung die Schmiede zu verlassen? Wäre es nicht in dem Fall auch grob fahrlässig das nicht zu überprüfen? Hätte er die Anweisung zum Verlassen der Schmiede gegeben (was er nicht hat) und eine Minute später wäre das nächste Kind in die Schmiede gelaufen... "Oh toll, Feuer!"
Ich möchte jetzt bitte nicht falsch verstanden werden, jedem Mutter hält ihre Kinder für die Besten.
Mein Sohn und sein Kumpel hätten definitiv nicht weiter gemacht wenn der Schmied sie rausgeworfen hätte. Bei meiner Tochter würde ich das so nicht beschwören, bei ihm schon. Die beiden kennen das Wort Rebellion nur aus StarWars. Und schonmal überhaupt nicht wenn ein Fremder Befehle erteilt. Insofern glaube ich ihm dass der Schmied gesagt hat "Macht mal kurz weiter, bin gleich wieder da". Laut Sohnemann, den ich aufgrund dieser Threaderöffnung nochmals ganz genau zum Wortlaut befragt habe, fügte er noch "aber passt auf, Feuer ist heiß" hinzu.

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Haftung / Verletzung der Aufsichtspflicht?

Beitrag von FelixSt » 30.05.18, 08:12

Annika1981 hat geschrieben:Die beiden kennen das Wort Rebellion nur aus StarWars. Und schonmal überhaupt nicht wenn ein Fremder Befehle erteilt.
Das sollten Sie mal gründlich überdenken...
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Antworten