Wie sicher wird ein Schaden abgewehrt? (Kfz-Haftpflicht)

Moderator: FDR-Team

Antworten
Versicherungsmensch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3818
Registriert: 10.04.07, 18:06
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

Wie sicher wird ein Schaden abgewehrt? (Kfz-Haftpflicht)

Beitrag von Versicherungsmensch » 04.06.18, 13:10

Hallo zusammen,

im Straf-Rechtsforum gab es das Thema bereits, jedoch in Bezug auf die Ermittlung wegen des Vorwurfes des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zum Fall:

A stellt einen Anspruch gegen den KH-Versicherer des B wegen eines angeblichen Schadens (der zwischenzeitlich am Fahrzeug von A behoben wurde). Gleichzeitig wird gegen B wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Diese Ermittlung wurde nun eingestellt.

Da B mit zwei Kassenzetteln belegen kann, dass er sich zum fraglichen Unfallzeitpunkt an einem anderen Ort befunden hat, bittet er den Versicherer um Abwehr des Anspruches.

Wie sicher kann sich B sein, dass der Versicherer nicht trotzdem leistet?

Freue mich auf eure Meinungen.
Ich kann länger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Stärkere. (Horst Evers)

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4027
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: Wie sicher wird ein Schaden abgewehrt? (Kfz-Haftpflicht)

Beitrag von Old Piper » 04.06.18, 14:27

Versicherungsmensch hat geschrieben:Da B mit zwei Kassenzetteln belegen kann, dass er sich zum fraglichen Unfallzeitpunkt an einem anderen Ort befunden hat,
Kann er auch belegen, dass sich das versicherte Kfz ebenfalls an einem anderen Ort befunden hat?
Welche Belege hat A, dass der Schaden durch B's Fahrzeug verursacht wurde?
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Versicherungsmensch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3818
Registriert: 10.04.07, 18:06
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

Re: Wie sicher wird ein Schaden abgewehrt? (Kfz-Haftpflicht)

Beitrag von Versicherungsmensch » 04.06.18, 14:50

A hat lediglich die eigene Aussage.

Laut Ermittlungsakte passen Schaden am Fahrzeug A und Vorschäden an Fahrzeug B von der Höhe her nicht zusammen. Dies lässt sich jedoch nicht mehr nachvollziehen, außer anhand von Fotos, da das Fahrzeug von A wie beschrieben bereits repariert ist.
Ich kann länger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Stärkere. (Horst Evers)

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4027
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: Wie sicher wird ein Schaden abgewehrt? (Kfz-Haftpflicht)

Beitrag von Old Piper » 04.06.18, 14:58

Tja, dann ist es wohl eine Frage der Beweiswürdigung.
Kann so oder so ausgehen.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20773
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Wie sicher wird ein Schaden abgewehrt? (Kfz-Haftpflicht)

Beitrag von ktown » 04.06.18, 15:12

Wird die Versicherung nicht schon aus dem Grund
Versicherungsmensch hat geschrieben:der zwischenzeitlich am Fahrzeug von A behoben wurde
den Bezahlung ablehnen?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Versicherungsmensch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3818
Registriert: 10.04.07, 18:06
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

Re: Wie sicher wird ein Schaden abgewehrt? (Kfz-Haftpflicht)

Beitrag von Versicherungsmensch » 04.06.18, 15:35

ktown hat geschrieben:Wird die Versicherung nicht schon aus dem Grund
Versicherungsmensch hat geschrieben:der zwischenzeitlich am Fahrzeug von A behoben wurde
den Bezahlung ablehnen?
Das eher nicht. Nur macht das eine Gegenüberstellung unmöglich.
Ich kann länger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Stärkere. (Horst Evers)

Antworten