Versicherung zahlt teilweise nicht

Moderator: FDR-Team

Antworten
sinequanon
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 16.01.21, 15:07

Versicherung zahlt teilweise nicht

Beitrag von sinequanon »

Ich bin mir nicht sicher, in welche Kategorie dieser hypothetische Fall gehört, lege ihn jedoch einfach mal dar:

Ein Arbeitnehmer bemüht seinen Rechtsschutz, nimmt sich einen Anwalt und erhält von seiner Rechtsschutzversicherung die Freigabe zur Bearbeitung des Falles durch den Anwalt. Der Deckungsschutz ist unbestritten.

Es kommt zu einer gütigen Beilegung des Rechtstreits.

Nach etwa 18 Monaten bekommt der Arbeitnehmer von seinem ehemaligen Anwalt eine Rechnung zur Begleichung aus diesem Fall mit der Begründung, die Rechtsschutzversicherung habe einen Teil der Kosten auch nach wiederholter Aufforderung und ohne Begründung nicht beglichen.

Wie ist hier die Rechtslage?
Vielen Dank für Ihre Einlassungen.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19706
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Versicherung zahlt teilweise nicht

Beitrag von FM »

sinequanon hat geschrieben: 16.01.21, 17:15 Wie ist hier die Rechtslage?
Vielen Dank für Ihre Einlassungen.
Wie soll man das wissen, wenn keine Begründung der Versicherung bekannt ist?

Den Anwalt muss der Mandant trotzdem bezahlen, er hat ihn ja beauftragt. Die Versicherung wird ihre Begründung spätestens dann nennen, wenn sie auf Zahlung verklagt wird.
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6058
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Versicherung zahlt teilweise nicht

Beitrag von ExDevil67 »

FM hat geschrieben: 16.01.21, 17:23 Wie soll man das wissen, wenn keine Begründung der Versicherung bekannt ist?
Die Rechtslage ist recht eindeutig. §14 RVG weist die Kompetenz zur Bestimmung der Rahmengebühr eindeutig dem Anwalt zu. Gefällt natürlich den Versicherungen nicht, aber den weiteren Weg hat ja schon FM skizziert.
sinequanon
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 16.01.21, 15:07

Re: Versicherung zahlt teilweise nicht

Beitrag von sinequanon »

Ja, ist nachvollziehbar und würde wohl so gemacht werden.
...
Vom Versicherer Begründung erfahren. Ihn damit konfrontieren, dass
Deckungsschutz vorhanden war.
Einen Ombudsmann einschalten.
Die Versicherung zahlt trotzdem nicht
Etc.

Danke.
Antworten