Wie viele Kostenvoranschläge ...?

Moderator: FDR-Team

Antworten
maramara
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 17.05.20, 15:43

Wie viele Kostenvoranschläge ...?

Beitrag von maramara »

Hallo,

Fahrer A kollidiert mit seinem Pkw den Pkw des Fahrers B.

Die Versicherung von A teilt B mit, dass die Reperatuekosten i. H. v. 50 % übernommen werden.

Da das jetzt schon seit Monaten läuft, wegen Corona so keiner richtig in die Hufe kommt, Fragen erst Wochen später beantwortet werden ...

Wie viele Kostenvoranschläge darf B jetzt einholen und was kostet B ein Kostenvoranschlag oder müssen die Kosten für einen Kostenvoranschlag auch von As Versicherung übernommen werden?

Danke.

Gruß
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25043
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Wie viele Kostenvoranschläge ...?

Beitrag von ktown »

maramara hat geschrieben: 23.01.21, 15:15 Die Versicherung von A teilt B mit, dass die Reperatuekosten i. H. v. 50 % übernommen werden.
Wieso?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
maramara
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 17.05.20, 15:43

Re: Wie viele Kostenvoranschläge ...?

Beitrag von maramara »

Weil lt. Versicherung und nach Anhörung nicht eindeutig auszumachen ist, wer Schuld hat. Daher 50:50.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19706
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wie viele Kostenvoranschläge ...?

Beitrag von FM »

Wenn der zweite oder dritte Kostenvoranschlag zu geringeren Kosten führt, wird die Versicherung wohl nichts dagegen haben und dann nur diese Kosten übernehmen. Wenn er zu höheren Kosten führt, liegt nahe dass er überflüssig war.

In der beschriebenen Sachlage wird man allerdings auch die Hälfte dieser Kosten ohnehin selbst tragen müssen.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25043
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Wie viele Kostenvoranschläge ...?

Beitrag von ktown »

maramara hat geschrieben: 23.01.21, 18:32Weil lt. Versicherung und nach Anhörung nicht eindeutig auszumachen ist, wer Schuld hat.
Wieso wundert es mich nicht, dass die gegnerische Versicherung das so sieht. :lachen:

Gab es keine polizeiliche Aufnahme des Unfalls?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten