Künstlernamen

Moderator: FDR-Team

Antworten
dangermouse
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 335
Registriert: 27.06.08, 17:03

Künstlernamen

Beitrag von dangermouse » 07.01.11, 21:40

Hallo zusammen!

Meistens schreibt man ein Buch unter einem Künstlernamen oder man hat auch mehrere.

Wenn man einen Künstlernamen hat, der richtige Name ist nicht so elegant, und diesen dann in den Personalausweis eintragen lassen möchte, gibt es doch sicherlich behördliche Hindernisse.

Irgend wo habe ich mal gelesen das man dann den Namen auch schützen lassen muss oder kann.
Aber hier denke ich das es wohl einige mit dem gleichen Namen gibt auser dieser ist sehr abstrakt.

Auf was muss man achten wenn der Künstlername im Perso eingetragen werde sollte.

spraadhans
FDR-Moderator
Beiträge: 11239
Registriert: 26.11.05, 23:24

Re: Künstlernamen

Beitrag von spraadhans » 08.01.11, 01:09

207 Beiträge und mit dem Thema sowas von im falschen Bereich... :roll:

Da es wohl auf Melderecht hinausläuft, verschiebe ich mal ins Verwaltungsrecht...

yamato
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2845
Registriert: 09.05.06, 10:50
Wohnort: Berlin

Re: Künstlernamen

Beitrag von yamato » 11.01.11, 13:33

Hier mal ein Wikilink zu jemand, der sich einen Künstlernamen zugelegt hat:

http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Neuendorf

:mrgreen:

Im Artikel ist auch der entsprechende Verweis auf den Künstlernamen und seine rechtlichen Hintergründe in Deutschland enthalten
Caedite eos! Novit enim Dominus qui sunt eius

Redfox

Re: Künstlernamen

Beitrag von Redfox » 11.01.11, 13:38

Und hier ein Link zu einem Künstler, der offenbar auf Grund einer Klage seinen Künstlernamen geändert hat --> http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Horton

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Künstlernamen

Beitrag von Ronny1958 » 11.01.11, 16:47

Redfox hat geschrieben:Und hier ein Link zu einem Künstler, der offenbar auf Grund einer Klage seinen Künstlernamen geändert hat --> http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Horton
Der aber hier nicht als Beispiel dienen kann, da wir im FDR nur das deutsche Recht anwenden.
Auf was muss man achten wenn der Künstlername im Perso eingetragen werde sollte.
Man sollte schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben bevor man diesen Versuch wagt. Hilfreich wäre auch wenn man bei einer einschlägigen Agentur unter Vertrag ist. Noch besser wenn man bereits einem einschl. Berufsverband angehört.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Redfox

Re: Künstlernamen

Beitrag von Redfox » 11.01.11, 16:59

Ronny1958 hat geschrieben:Der aber hier nicht als Beispiel dienen kann, da wir im FDR nur das deutsche Recht anwenden.
Soweit ich feststellen konnte, war seinerzeit das LG Düsseldorf zuständig. Wird wohl deutsches Recht gewesen sein (den auch Österreicher unterliegen können).

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2272
Registriert: 19.06.05, 10:42

Re: Künstlernamen

Beitrag von moro » 11.01.11, 17:49

Ronny1958 hat geschrieben:Man sollte schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben bevor man diesen Versuch wagt.
Woraus ergibt sich das? Und wer bemisst den "gewissen Bekanntheitsgrad". Und Bekanntheitsgrad bei wem? Der Allgemeinheit? Den enstprechenden Künstlerkreisen? Den Mitabeitern der Meldebehörden?

Gruß,
moro

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Künstlernamen

Beitrag von Ronny1958 » 11.01.11, 18:50

Hallo,

die Fundstelle dürfte die derzeit noch nicht frei zugängliche vorl.VwV zum PersAuswG sein, die Entscheidung trifft der Sachbearbeiter in der Passbehörde.

Grüße
Ronny ;)
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2272
Registriert: 19.06.05, 10:42

Re: Künstlernamen

Beitrag von moro » 11.01.11, 19:05

Entscheidungen auf der Grundlage geheimer Verwaltungsvorschriften? Sehr eigentümlich.

Und wenn mir mein Begehren auf Eintragung eines Künstlernamens von der Passstelle versagt wird und ich dagegen Klage erhebe - auf welcher Rechtsgrundlage entscheidet dann das Gericht?

Gruß,
moro

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Künstlernamen

Beitrag von Ronny1958 » 11.01.11, 19:14

Entscheidungen auf der Grundlage geheimer Verwaltungsvorschriften? Sehr eigentümlich.
Nö, eigentlich schon fast normal. Der Bund kommt halt nicht in die Pötte.
Und wenn mir mein Begehren auf Eintragung eines Künstlernamens von der Passstelle versagt wird und ich dagegen Klage erhebe - auf welcher Rechtsgrundlage entscheidet dann das Gericht?
Da es keinen Anspruch auf Eintragung eines Künstlernamens gibt (§ 5 enth. mE nur die Ermächtigung zur Eintragung eines Künstlernamens) sollte § 9 Abs. 3 Satz 3 einschlägig sein.
sinngemäß:
Der Antragsteller hat die erforderlichen Nachweise zu erbringen.

Hella von Sinnen hätte eher weniger Probleme als der Künstler moro ;)

Grüße
Ronny ;)
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2272
Registriert: 19.06.05, 10:42

Re: Künstlernamen

Beitrag von moro » 11.01.11, 20:19

Ronny1958 hat geschrieben:Der Antragsteller hat die erforderlichen Nachweise zu erbringen.
Ja, aber damit bewegen wir uns jetzt im Kreis: Nachweis wofür - für die Bekanntheit bei der Allgemeinheit, in den einschlägigen Künstlerkreisen oder wo sonst? Und woraus ergibt sich überhaupt, dass "Bekanntheit" das Kriterium ist?

Gruß,
moro

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 12:39
Wohnort: Unna

Re: Künstlernamen

Beitrag von hws » 11.01.11, 23:26

moro hat geschrieben:.. Und woraus ergibt sich überhaupt, dass "Bekanntheit" das Kriterium ist?
Versuchen sie's bei der zuständigen Behörde, verlangen sie (falls zutreffend) eine schriftliche Ablehnung ihres Begehrens und beschreiten sie den Rechtsweg.
Keine Ahnung, wie der Richter (evtl Berufung, Revision, BVG) entscheidet..
Je bekannter der Künstlername, desto bessere Chancen.

Edit: auwei: "_F_erfassungsgericht" .. :evil: Tippfehler ..

hws

Gerd aus Berlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6395
Registriert: 10.01.05, 04:39
Wohnort: Berlin

Re: Künstlernamen

Beitrag von Gerd aus Berlin » 12.01.11, 04:55

Ist ja oben schon erwähnt worden von yamato, aber hier nochmal im Text, wenn auch ein paar Jährchen her:
  • Den Spitznamen Zecke bekam Andreas Neuendorf von seinem damaligen Mannschaftskollegen Ulf Kirsten nach Neuendorfs Krankenhausaufenthalt wegen eines Zeckenbisses. Um seinen Spitznamen auch auf dem Trikot tragen zu können – wie beispielsweise brasilianische Fußballspieler – hatte Neuendorf zwei eigens gefertigte Ölgemälde versteigern lassen, um so seinen Spitznamen als Künstlernamen im Personalausweis eintragen lassen zu können. Seit 2002 darf er offiziell Zecke auf seinem Trikot tragen.
Ansonsten gilt seit November 2010, was ich schon mal postete, aber dem Forenserver zum Opfer fiel: http://de.wikipedia.org/wiki/Pseudonym# ... _Situation

Gruß aus Berlin, Gerd
Recht beratungsresistant
ist und bleibt der Querulant.

"I’m a poet, and I know it,
hope I don’t blow it." Bob Dylan

Antworten