Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Moderator: FDR-Team

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: 25.09.16, 19:30

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser »

Ich bleibe dabei: schwanger.

Skeltek
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.04.17, 11:42

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von Skeltek »

Danke ktown und cmd.dea, vor allem letzterer sehr kompetent.
Habe mir auch mal kurz das Profil und älteren Beiträge von Dieter_Meisenkaiser angesehen. Also auf den ersten Blick scheint er noch nie etwas produziert zu haben was Hand und Fuß hat; Primäraufgabe scheint es zu sein durch das Forum zu wandern, Leute zu beleidigen und die Kredibilität des Forums zu schädigen
.
ktown hat geschrieben:
cmd.dea hat geschrieben:Dazu gibt es rechtliche Vorgaben.
Da würde mich mal interessieren, ob es noch was anderes als die BImSchG gibt.
Die Frage ist eben auch, ob die expliziten Regelungen in erster Linie überhaupt notwendig sind, oder bereits grundlegendere Gesetze implizit greifen.

Ich gehe hier nicht von einem Vergehen der Kirchenbetreiber gegen ihre gegebenen Sonderregelungen aus, zumindest hatte ich nie wirlich die Kraft einen Sonntag lang überhaupt nicht zu schlaufen und stattdessen die genauen Uhrzeiten und Dauern zu protokollieren. Soweit ich das mitbekomme wache ich zumindest mindestens drei mal auf. Glaube auch einmal vor langer Zeit es vier mal mitbekommen zu haben pro Sonntag. Im Grunde genommen wäre für mich bereits einmal eine Störung zu viel.

Im Grunde genommen hat sich für mich im Laufe der Diskussion heraus kristallisiert, dass die Gerichte diese leichte Störung vieler und starke Belastung einzelner als zumutbar deklarieren, da sie den Wegfall dieser subkulturellen Gepflogenheit als einen größeren Einschnitt in das Leben der wenigen einschätzen, denen das Läuten in nicht determinierbarer Intensität wichtig ist.
Ich fasse dass so auf, dass in den Augen der Gesellschaft das Leiden weniger durch die traditionelle Bequemlichkeit anderer mehr als aufgewogen wird und die Gerichte die Legitimität dieses Glaubens ohne weitere beweisbar triftige Gründe welche dagegen sprechen für haltbar erklärt.
Sehe ich das soweit richtig?

@cmd.dea:
Ich kann verstehen, dass Dinge in der Gesllschaft nicht überreguliert werden können und zunächst eine pauschale Sondererlaubnis für Kirchen im Allgemeinen eingerichtet wurde.
Aber ist das nicht so wie mit den Sondergenehmigungen für städtische Baufirmen? Natürlich darf das Amt im Einzelfall nachsorgfältiger Abwägung eine Sondererlaubnis ausstellen, damit Baufirmen zum Beispiel Straßenarbeiten zwischen 22:00 und 08:00 durchführen können - effektiv scheint das in meiner Stadt aber auch so zu sein, dass selbst bei kleineren Arbeiten auf einer von drei Straßenspuren (welche Tags über nicht einmal den Verkehrsfluß in relevanter Weise stören würden) manchmal einfach ein Freibrief ausgestellt wird und die dann Abends um 22:30Uhr mit den lauten Maschinen loslegen um die geringfügig kaum sichbar falsch gemalte Kante an einem Linksabbieger-Pfeil zu korrigieren.
Leider scheint alles was nicht explizit verboten ist heutzutage als Freibrief aufgefasst zu werden Dinge zu tun, die eigentlich bereits implizit verboten sind, aber zur nicht bestreitbaren Auslegung der bereits impliziten Verbote ein Gericht benötigen.

Gruß, Skel

ps: Im Grunde genommen läuft das darauf hinaus, dass es eine reine Einschätzung der Gerichte ist, das als gesellschaftlich zumutbar zu betrachten?

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7548
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von winterspaziergang »

cmd.dea hat geschrieben:Ich meine, man sollte die Dinge nicht lächerlich machen. Es führt auch nicht weiter, die Fragesteller zu diskreditieren.

Das Problem von Lärmstörungen ist grundsätzlich nicht zu unterschätzen und die individuelle Beeinträchitigung kann, gerade auch nach individueller Prädispoistion, sehr belastend sein.
richtig- daher ist der Hinweis darauf, dass
Rabenwiese hat geschrieben:...jemand dem diese wenigen Minuten tägliches Geläut derartige gesundheitliche Probleme bereiten, der hat noch ganz andere Probleme ...
auch sachlich zutreffend
Natürlich wird der Fragesteller die rechtliche Behandlung von kirchlichem Glockenläuten nicht ändern. Da zeichnet sich keine Entwicklung im Rechtssystem ab (vielleicht derzeit in der öffentlichen Meinung noch weniger als sonst). Er kann aber prüfen, ob die Vorgänge im konkreten Fall ggf. unzulässig sind. Dazu gibt es rechtliche Vorgaben. Aber mehr ist wohl nicht drin.
ob Fragesteller oder nicht, es könnten die Frage sein, ob es nur Kirchenglocken sind oder auch andere ähnliche Lärmbelästigung Erbrechen und Herzrhytmusstörungen usw. hervorruft

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: 25.09.16, 19:30

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser »

Stimmt, Winterspaziergang. Man würde das ja schon gern ernstnehmen und dem "Betroffenen" internistische sowie psychotherapeutische Hilfe empfehlen, aber das wortgewaltige Buhei, welches er hier veranstaltet, gespickt mit Stammtischparolen, ist der Glaubwürdigkeit alles andere als dienlich.

wilbur245
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 28.11.06, 10:34

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von wilbur245 »

Skeltek hat geschrieben: Leider habe ich mich nicht für diesen Wohnort entschieden sondern bin hier geboren und hatte keine Wahl.


Da sind doch die Schuldigen......Eltern verklagen.

Biggi0001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: 02.11.12, 21:26
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von Biggi0001 »

Ich fühle mich durch das Geläute zwar nicht das stört, aber warum erfindet man nicht einfach eine App: Die Glocken- oder Kirchen-App, da kann man dann einstellen, wie oft am Tag oder in der Nacht man gerne Kirchengeläut hören möchte.

Das wäre doch vielleicht eine richtige Marktnische :mrgreen:
Verba docent, exempla trahunt et quae nocent, docent.

Mount'N'Update

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von Mount'N'Update »

Nachts ginge das nur mit Kopfhörer, ist auch wieder schädlich, wenn man sich da vollläuten lässt. :shock:

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7548
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von winterspaziergang »

Biggi0001 hat geschrieben:Ich fühle mich durch das Geläute zwar nicht das stört, aber warum erfindet man nicht einfach eine App: Die Glocken- oder Kirchen-App, da kann man dann einstellen, wie oft am Tag oder in der Nacht man gerne Kirchengeläut hören möchte.

Das wäre doch vielleicht eine richtige Marktnische :mrgreen:
etwas ähnliches gibt es bereits

Biggi0001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: 02.11.12, 21:26
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von Biggi0001 »

:( :engel:
Verba docent, exempla trahunt et quae nocent, docent.

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: 25.09.16, 19:30

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser »

Dann erfinde doch eine App, die Gegenschall erzeugt, welcher das Geläut auslöscht. :mrgreen:

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20664
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von Tastenspitz »

Dieter_Meisenkaiser hat geschrieben:Dann erfinde doch eine App, die Gegenschall erzeugt, welcher das Geläut auslöscht. :mrgreen:
Die gibt es schon. Die heißt Manowar. Gemessene knapp 130 dB. Da hört man die Kirchenglocken nicht mehr.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: 25.09.16, 19:30

Re: Lärmbelästigung durch Kirchenglocke ?

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser »

Mist. :(

Antworten