darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Moderator: FDR-Team

Antworten
karlteig
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 01.04.06, 21:05

darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von karlteig »

A tritt mit einer Behörde in Kontakt per Fax und muss für die Zustellung bezahlen.

1. ist dies zulässig und wo im Verwaltungsrecht steht das geschrieben
2. ist in diesem Betrag auch MwST enthalten und muss diese bei der Abbuchung über die Telefonrechnung ausgewiesen werden


gruss KT
gruss KT

Tom998
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: 30.07.13, 16:47

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von Tom998 »

Unternehmen Sie bitte den Versuch, den Sachverhalt so darzustellen, dass man wenigstens ansatzweise erraten kann, worum es geht.

karlteig
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 01.04.06, 21:05

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von karlteig »

was ist jetzt da schwierig .... A sendet n einer Behörde ein Fax und muss dafür zahlen , der Betrag wird im in der Telefonrechnung berechnet. So wie bei einer Hotline
gruss KT

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2075
Registriert: 02.04.14, 08:01

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von BäckerHD »

Wieso steht in der Betreffzeile etwas von einem Anruf, wenn es aber doch um ein Fax geht?

karlteig
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 01.04.06, 21:05

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von karlteig »

Fax oder Anruf es geht darum darf Behörde etwas verlangen.....
gruss KT

zimtrecht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 04.11.16, 10:18

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von zimtrecht »

karlteig hat geschrieben:Fax oder Anruf es geht darum darf Behörde etwas verlangen.....
Wenn die Behörde einen Daten-Mehrwertdienst betreibt - warum nicht?
https://de.wikipedia.org/wiki/Mehrwertd ... eutschland

Etwas genauere Info, worum es eigentlich geht wäre hilfreich für die Beurteilung, ob für die Zustellung eine extra Gebühr verlangt werden darf.

Jdepp
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 455
Registriert: 14.12.16, 17:43

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von Jdepp »

Das kann man so nicht beantworten da die Details fehlen. Was wurde in welchem Umfang an welche Behörde gefaxt? Faxe ich zB Schriftsätze mit Abschriften an ein Gericht, kann das für die Ausdrucke der Abschriften Auslagen erheben nach § 28 GKG, KV Nr. 9000. Andere Behörden mögen ebenfalls entsprechende gesetzliche Grundlagen haben.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5333
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von hawethie »

karlteig hat geschrieben:Fax oder Anruf es geht darum darf Behörde etwas verlangen.....
bist du sicher, dass es an die Behörde war und nicht irgendeine dieser Abzocktelefonnummern, die im Telefonbuch unter einem Behördenähnlichen Namen eingetragen sind?

Gebühren der Behörde richten sich immer nach einem Gebührenverzeichnis - und da kann man nachfragen.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23861
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von ktown »

Gibt es Behörden, die Daten-Mehrwertdienste betreiben?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

locarno

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von locarno »

karlteig hat geschrieben:A tritt mit einer Behörde in Kontakt per Fax und muss für die Zustellung bezahlen.

1. ist dies zulässig und wo im Verwaltungsrecht steht das geschrieben
2. ist in diesem Betrag auch MwST enthalten und muss diese bei der Abbuchung über die Telefonrechnung ausgewiesen werden


gruss KT
1. Was war der Zweck der "Kontaktaufnahme"

2. Behörden berechnen keine MwSt

Bitte klären Sie uns mal auf.

BäckerHD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2075
Registriert: 02.04.14, 08:01

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von BäckerHD »

Details und Differenzierungen sind dem TE egal:
BäckerHD hat geschrieben:Wieso steht in der Betreffzeile etwas von einem Anruf, wenn es aber doch um ein Fax geht?
karlteig hat geschrieben:Fax oder Anruf es geht darum darf Behörde etwas verlangen.....

karlteig
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 01.04.06, 21:05

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von karlteig »

Also es ghet um den Südwestrundfunk c/o Beitragsservice ARD ZDF........

an diese Adresse bekommt der Schuldner mitgeteilt bei der Vollstreckung

mit einer kostenpflichtigen Tel/Fax Nummer 20 Cent/Fesnetz

auf der Telefonrechnung sind dieser inkl. MWST ausgewiesen

russ KT
gruss KT

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10437
Registriert: 04.06.10, 14:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von webelch »

karlteig hat geschrieben:Also es ghet um den Südwestrundfunk c/o Beitragsservice ARD ZDF........
also geht es doch nicht um
karlteig hat geschrieben:A tritt mit einer Behörde in Kontakt per Fax und muss für die Zustellung bezahlen.
Danke für die Klarstellung. Eventuell sollten Sie um Änderung des Threadtitels bitten.

Dieter_Meisenkaiser
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 470
Registriert: 25.09.16, 19:30

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von Dieter_Meisenkaiser »

karlteig hat geschrieben:an diese Adresse bekommt der Schuldner mitgeteilt bei der Vollstreckung
:?: :?: :?:

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: darf Behörde für einen Anruf etwas berechnen

Beitrag von SusanneBerlin »

an diese Adresse bekommt der Schuldner mitgeteilt bei der Vollstreckung
WAS bekommt der Schuldner mitgeteilt?
mit einer kostenpflichtigen Tel/Fax Nummer 20 Cent/Fesnetz

auf der Telefonrechnung sind dieser inkl. MWST ausgewiesen
Telefondienste unterliegen nunmal der Mehrwertssteuer. Insofern wird die MwSt. nicht vom Rundfunkbeitragsservice erhoben sondern von Ihrem Telefonprovider.

Man hätte ja auch einen Brief schicken können. Kostenpunkt 70 Cent. Auf Briefporto entfällt für Verbraucher keine Mehrwertssteuer.
Grüße, Susanne

Antworten