Seite 1 von 1

Geburtsurkunden

BeitragVerfasst: 06.02.18, 17:59
von windalf
Herr X bestellt online 3 Geburtsurkunden zum Preis von 20 EUR (10 EUR die erste und 5 EUR für jede Weitere)

Herr X bekommt 3 Geburtsurkunden zugesendet. Auf einer fehlt Unterschrift und Stempel/Siegel.

Herr X moniert das und bittet um die Zusenden einer vollständig ausgefüllten dritten Geburtsurkunde per Mail und bekommt als Antwort er soll 5 EUR weniger bezahlen und einen neuen Kostenbescheid zugesendet. Wenn er noch eine Dritte benötigt soll er halt noch eine Dritte bestellen wird ihm auf erneute Rückfrage geantwortet.

Das bestellen einer dritten beziehungsweise neuen Urkunde kostet allerdings wieder 10 EUR und erhöht den Durchschnittspreis für die 3 Urkunden von 6,67 EUR auf 8,83 EUR.

Hat Herr X Anspruch auf eine "vollständige dritte Geburtsurkunde" für 5 EUR oder muss Herr X 10 EUR bezahlen, wenn er eine dritte Geburtsurkunde haben möchte obwohl der Fehler nicht bei ihm liegt?

Re: Geburtsurkunden

BeitragVerfasst: 08.02.18, 10:07
von windalf
Ich hätte jetzt ja vermutet die Antwort auf diese Frage wäre einfach. Ist das total kompliziert?

Re: Geburtsurkunden

BeitragVerfasst: 09.02.18, 13:33
von Mount'N'Update
Das muss ja kompliziert sein, wenn sich die Behörde schon so unbeholfen anstellt.

Ich würde zumindest einen Kostenbescheid von 10,- € nicht akzeptieren. Hat X mal angefragt, ob es wirklich 10,- € kosten würde?

Re: Geburtsurkunden

BeitragVerfasst: 10.02.18, 00:33
von windalf
Das muss ja kompliziert sein, wenn sich die Behörde schon so unbeholfen anstellt.

Ja eine Beschwerde hat gefruchtet und "auf Kulanz" würde man nun die dritte Urkunde zu 5 EUR ausstellen.

Die interessante Frage die offen bleibt ist aber weiterhin: Besteht nun ein Anspruch die dritte (vollständige) Urkunde für 5 EUR zu erhalten oder war/ist das nun tatsächlich nur Kulanz?

Re: Geburtsurkunden

BeitragVerfasst: 10.02.18, 06:40
von khmlev
Es kommt darauf an, was beantragt wurde.

Wurden nur Abschriften beantragt, bedarf es keiner Unterschrift und keines Siegel. Wurden beglaubigte Abschriften beantragt, bedarf es eines Beglaubigungsvermerkes, einer Unterschrift und Siegel.

Re: Geburtsurkunden

BeitragVerfasst: 11.02.18, 21:10
von windalf
Es kommt darauf an, was beantragt wurde.

Es wurden einfach nur Geburtsurkunden beantragt (2 mal mit Unterschrift und Siegel und einmal "nur der Ausdruck"). Es gab gar nicht die Wahl "beglaubigte Abschriften" zu beantragen. Es gäbe höchtens beglaubigte Abschriften aus dem Geburtenregister.

Re: Geburtsurkunden

BeitragVerfasst: 11.02.18, 21:47
von webelch
windalf hat geschrieben:Es wurden einfach nur Geburtsurkunden beantragt (2 mal mit Unterschrift und Siegel und einmal "nur der Ausdruck").
Aber das wurde doch auch geliefert:
windalf hat geschrieben:Herr X bekommt 3 Geburtsurkunden zugesendet. Auf einer fehlt Unterschrift und Stempel/Siegel.

Re: Geburtsurkunden

BeitragVerfasst: 11.02.18, 22:20
von Evariste
War wohl nur ungeschickt geschrieben. Es gibt keine Geburtsurkunden ohne Unterschrift und Siegel.

In der AllGO finde ich zu dem Thema:
Für jedes weitere Exemplar der Urkunde ist, wenn es gleichzeitig mit dem Erstexemplar beantragt wird, die Hälfte der vorgesehenen Gebühr zu erheben.

Ich finde das eindeutig, es waren 3 Urkunden beantragt, also gibt es auch die Ermäßigung.