aktuelles Urteil zum Rundfunkbeitrag (18.06.2018)

Moderator: FDR-Team

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1528
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: aktuelles Urteil zum Rundfunkbeitrag (18.06.2018)

Beitrag von Etienne777 »

Oktavia hat geschrieben:... Alternative wäre ein steuerfinanziertes Staatsfernsehen. Wäre das besser?
Gegenfrage: Warum sollte es schlechter sein?
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6691
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: aktuelles Urteil zum Rundfunkbeitrag (18.06.2018)

Beitrag von Oktavia »

Etienne777 hat geschrieben:
Oktavia hat geschrieben:... Alternative wäre ein steuerfinanziertes Staatsfernsehen. Wäre das besser?
Gegenfrage: Warum sollte es schlechter sein?
Weil Politik dann direkteren Einfluss hätte :wink:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: 19.06.05, 11:42

Re: aktuelles Urteil zum Rundfunkbeitrag (18.06.2018)

Beitrag von moro »

windalf hat geschrieben:
Die bundesweite Ausstrahlung der Programme gibt jedem in Deutschland die realistische Möglichkeit ihres Empfangs.
Ist das so, dass alle (ÖR-)Programme überall und zu jeder Zeit bundesweit zu emfpangen sind?
Ich habe - per Satellit - die komplette Sammlung, TV wie Radio, von NDR bis BR etc. Und ich denke mal, dass der Satellit nicht nur in Richtung meines Wohnorts ausstrahlt.

Gruß,
moro

Etienne777
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1528
Registriert: 03.03.18, 22:34

Re: aktuelles Urteil zum Rundfunkbeitrag (18.06.2018)

Beitrag von Etienne777 »

Oktavia hat geschrieben:Weil Politik dann direkteren Einfluss hätte :wink:
Hat sie doch so auch. Je nach politischer Stimmungslage in Berlin wird uns im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ein bestimmter Sachverhalt einmal so und einmal so vorgetragen. 2015 waren die Migranten beispielsweise dringend benötigte Fachkräfte, heute ist davon keine Rede mehr, obwohl tatsächlich überall Fachkräfte fehlen. Und ob Parteien gut oder schlecht sind, da schulmeistert uns latent oder ganz offen der ach so unabhängige öffentlich-rechtliche Rundfunk und er entscheidet auch, welcher Politiker und welche Partei in welchem Umfang bei ihm mal zu Wort kommt.

Einfluß hat die Politik schon jetzt, und zwar deshalb, weil sie die Staatsverträge aushandelt, die den Sendern die finanziellen Mittel verschaffen. Wes Brot ich eß, des Lied ich sing. War schon immer so.
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur
auf der Rückseite dieses Beitrags.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15272
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: aktuelles Urteil zum Rundfunkbeitrag (18.06.2018)

Beitrag von windalf »

Ich habe - per Satellit - die komplette Sammlung
Toll und das auch noch bundesweit?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15272
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: aktuelles Urteil zum Rundfunkbeitrag (18.06.2018)

Beitrag von windalf »

Einfluß hat die Politik schon jetzt, und zwar deshalb, weil sie die Staatsverträge aushandelt, die den Sendern die finanziellen Mittel verschaffen. Wes Brot ich eß, des Lied ich sing. War schon immer so.
Und man muss sich ja nur mal angucken, wer da die Pöstchen in den Rundfunkräten zugeschoben bekommt und sich da gern alimentieren lässt...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten