Richtige Bezeichnung für einen beeidigten Übersetzer

Moderator: FDR-Team

Antworten
Marned
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: 09.05.11, 12:42

Richtige Bezeichnung für einen beeidigten Übersetzer

Beitrag von Marned » 25.04.19, 19:03

Hallo zusammen,

eine laut der Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank allgemein beeidigte und von einer deutschen Behörde öffentlich bestellte Übersetzerin gibt bei einer Übersetzung eines Dokuments ins Deutsche ihre Berufsbezeichnung als "öffentlich bestellter und allgemein beglaubigter Übersetzer" an. Obwohl ich auch selber Deutsch nicht perfekt kann und dieses jahrelang lernen musste, kann ich nicht nachvollziehen, wie ein Mensch beglaubigt werden kann. Außerdem wurden schon in ihrer Mails grobe grammatikalische Fehler entdeckt. Bevor der Kunde ihr aber sagt, dass er diese Übersetzung nicht akzeptiert, da er die Professionalität der Übersetzerin bezweifelt, wüsste er gerne, ob dieser Zweifel berechtigt ist, da die Übersetzerin den Kunden ja eventuell verklagen könnte, da sie ja eine Dienstleistung erbracht hat, der Kunde die bestellte Dienstleistung aber nicht angenommen hat und nichts bezahlt hat.

Danke schon mal

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2223
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Richtige Bezeichnung für einen beeidigten Übersetzer

Beitrag von lottchen » 25.04.19, 20:00

"öffentlich bestellter und allgemein beeidigte Übersetzer" gibt es. "beglaubigte Übersetzer" kenne ich auch nicht.
Um welches Bundesland geht es? Man könnte sich bei der übergeordneten Behörde erkundigen, ob mit der Person alles in Ordnung ist. Allerdings stempelt so ein Übersetzer die Dokumente ja ab. Und wenn der Stempel nicht gerade geklaut wurde dürfte zumindest erst mal alles rechtens sein. Ob die Übersetzung tatsächlich was taugt ist ein anderes Thema.

Antworten