Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Moderator: FDR-Team

Antworten
wolfmoon
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 05.02.10, 14:32

Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Beitrag von wolfmoon »

Sorry wenn es in ein anderes Rechtsgebiet gehört,dann bitte verschieben.
Folgender fiktiver Fall,ein großes deutsches XYunternehmen möchte umfangreiche Baumaßnahmen durchführen.Da rund um die Uhr gearbeitet werden soll und die Lärmentwicklung
sehr hoch sein soll,bietet das große XYunternehmen den Anwohnern an für den Zeitraum von 14 Tagen in einem Hotel zu übernachten,hierfür würden die Kosten pro Person bis zu einer Höhe von 95 Euro übernommen,Die Mitteilung erhielten die Anwohner am 20.07 die Bauarbeiten beginnen am 23.07 . Da es sich hier um ein Urlaubsgebiet handelt,ist auch nahezu alles ausgebucht.
Ist da vorgehen in dieser Form rechtens?
Zuletzt geändert von ktown am 21.07.19, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22324
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Beitrag von ktown »

1. Da ist wohl was zeitlich unglücklich gelaufen.
2. Man ist nicht dazu verpflichtet dies anzubieten.
3. Sind solche Infrastrukurmaßnahmen einfach nicht zu verhindern und daher sicherlich am Schienennetz unumgänglich.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Beitrag von SusanneBerlin »

Den Arbeitgeber kurzfristig nach Urlaub fragen und die 14 Tage woanders im Hotel verbringen.
Grüße, Susanne

wolfmoon
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 05.02.10, 14:32

Re: Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Beitrag von wolfmoon »

Kann man sich den statt eines Hotelzimmer eine Ferienwohnung bis zu den gleichen Kosten nehmen?
Danke für eure Antworten

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Beitrag von SusanneBerlin »

Wieso sollte das nicht möglich sein?
Grüße, Susanne

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7263
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Beitrag von karli »

Man könnte auch bei Lärmbelästigung die Polizei anrufen, eine Anzeige wegen Ruhestörung machen und eine Unterlassungsklage erheben.
Aufgrund der Dringlichkeit und der zu erwartenden andauernden Wiederholung könnte man möglicherweise eine entsprechende einstweilige Verfügung beantragen.
Falls man zur Miete wohnt, käme unter Umständen auch eine Mietminderung in betracht.
Kann man sich den statt eines Hotelzimmer eine Ferienwohnung bis zu den gleichen Kosten nehmen?
Angesichts der oben bereits beschriebenen Unannehmlichleiten, die dem Verkehrsunternehmen entstehen könnten, würd ich denen sogar einen Karibikurlaub aus den Rippen leiern! :lachen:
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

wolfmoon
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 05.02.10, 14:32

Re: Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Beitrag von wolfmoon »

Weil ja explizit von einem Hotel die Rede war, nicht das hinterher gesagt wird übernehmen eben nur für Hotels die Kosten.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 22324
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Beitrag von ktown »

karli hat geschrieben:
21.07.19, 15:48
Man könnte auch bei Lärmbelästigung die Polizei anrufen, eine Anzeige wegen Ruhestörung machen und eine Unterlassungsklage erheben.
Aufgrund der Dringlichkeit und der zu erwartenden andauernden Wiederholung könnte man möglicherweise eine entsprechende einstweilige Verfügung beantragen.
1. Die Maßnahme ist sicherlich entsprechen angemeldet und genehmigt.
2. Wenn es mit Unterlassungsklage und einstweiliger Verfügung so einfach ginge, dann gäb es solche Initiativen nicht
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7263
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Kurzfristige Baumaßnahmen eines Bahnunternehmens

Beitrag von karli »

ktown hat geschrieben:
21.07.19, 17:18
1. Die Maßnahme ist sicherlich entsprechen angemeldet und genehmigt.
2. Wenn es mit und einstweiliger Verfügung so einfach ginge, dann gäb es solche Initiativen nicht
Mag sein, daß es nicht einfach ist.
Allerdings glaube ich auch nicht, daß das Unternehmen deratige Offerten machen würde, wenn das alles so tutti wäre!
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Antworten