An welchen Grundstückseigentümer dürfen sich die Behörden melden?

Moderator: FDR-Team

Antworten
myLord
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 27.04.05, 22:03

An welchen Grundstückseigentümer dürfen sich die Behörden melden?

Beitrag von myLord » 25.07.19, 10:36

Hallo,

nehmen wir mal an, dass ein Grundstück zwei Grundstücksgemeinschaften mit je zwei Personen gehört. Weiterhin nehmen wir mal an, dass ein Amt ein Bescheid erlassen will, dass dieses Grundstück / Flurstück betrifft. An wen ist dieser Bescheid zu richten?

Kann das Amt vier einzelne Bescheide erlassen? Oder muss sie sich an die GbR aus den beiden Grundstücksgemeinschaften richten?

Townspector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1209
Registriert: 24.06.12, 00:03
Wohnort: Im hohen Norden

Re: An welchen Grundstückseigentümer dürfen sich die Behörden melden?

Beitrag von Townspector » 25.07.19, 11:30

Um was für einen Bescheid soll es sich denn in dem Beispiel handeln?

- einen Bescheid über öffentliche Kosten/Gebühren?
- einen Bescheid mit einer Aufforderung zu einer Handlung oder Unterlassung?
Gedenksignatur - Gewidmet dem unbekannten Anwalt
In dankbarer Erinnerung an all jene namenlosen, stets laut angekündigten Rechtsvertreter,
die jedoch heldenhaft nie in meinem Dienstzimmer erschienen sind oder tapfer nichts von sich hören ließen.

Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5852
Registriert: 24.07.07, 09:47
Wohnort: Rhein/Ruhrgebiet

Re: An welchen Grundstückseigentümer dürfen sich die Behörden melden?

Beitrag von Zafilutsche » 25.07.19, 11:44

Bei der Grunderwerbssteuer sind bei mir 50/50 Anteil auch 2 Steuerbescheide reingekommen die jeweils bezahlt worden sind.
Ansonsten kommt von der Stadt eher 1 Bescheid für ein Anliegen. Der Rest wird im "Innenverhältnis" geregelt.

Antworten