Wer ist für Beschwerden zuständig?

Moderator: FDR-Team

Antworten
BerndiZ
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 02.03.19, 07:33

Wer ist für Beschwerden zuständig?

Beitrag von BerndiZ »

Hallo Leute,

nehmen wir mal an, dass eine Person in einer Behörde eine Straftat begeht, wie z.B. eine Beleidigung oder Verleumdung. Die eine Sache ist die strafrechtliche Verfolgung. Im Falle eines Beamten steht ja auch noch ein Beschwqerde- / Disziplinarverfahren im Raum.

Ich habe jetzt mal drei Fragen dazu:

1) Ist ein Beschwqerde- bzw. Disziplinarverfahren das gleiche?
2) Gilt das Verfahren nur bei Beamten oder bei allen Staatsbediensteten wie z.B. Angestellten oder über AÜ eingekauften?
3) An wen ist die Beschwerde zu richten? An die Amtsleitung? Und wenn die Amtsleitung z.B. selbst die betroffene Stelle ist, dann ist wahrscheinlich die übergeordnete Behörde zuständig. Wie findet man heraus, was die ist?

PS: Wünsche euch noch ein schönes Fest!

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4154
Registriert: 14.09.04, 08:10

Re: Wer ist für Beschwerden zuständig?

Beitrag von Old Piper »

Frohe Weihnachten!
1) Ist ein Beschwqerde- bzw. Disziplinarverfahren das gleiche?
Nein. Beschweren kann sich jeder über jeden (Manch einer tut das auch :christmas ).
Ein Disziplinarverfahren dagegen ist eine Behördenangelegenheit, die nur Beamte betrifft. Wenn ein Beamter eine Verfehlung begangen hat, entscheidet der Disziplinarvorgesetzte, ob er gegen diesen Beamten ein Disziplinarverfahren einleitet. Von außen hat man keinen Einfluss darauf.
3) An wen ist die Beschwerde zu richten? An die Amtsleitung? Und wenn die Amtsleitung z.B. selbst die betroffene Stelle ist, dann ist wahrscheinlich die übergeordnete Behörde zuständig. Wie findet man heraus, was die ist?
Über die Behördenstruktur kann man sich i.d.R. im Netz informieren. Einfach die Behörde und "übergeordnete Stelle" in die Suchmaschine des Vertrauens eingeben, et violà...
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Antworten