Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Moderator: FDR-Team

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von windalf »

https://www.tagesschau.de/inland/corona ... r-101.html

Gelten Transportmittel wie die Bahn auch dazu? Heute morgen im völlig überfüllten Zug mit 6 Doppelstockwagen habe ich mal grob nachgezählt. Pro Wagen ca. 200 Leute...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20879
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von Tastenspitz »

...also 6 Veranstaltungen á 200 Nasen. Passt... :)
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5425
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von ExDevil67 »

Den ÖPNV wird man an den entsprechenden Stellen sicher auch im Hinterkopf haben. Und ja, so eine volle Bahn bietet durchaus gute Möglichkeiten zur Verbreitung von Krankheiten. Auf der anderen Seite sollte man sich aber auch vor Augen führen welche Konsequenzen eine Einstellung des ÖPNV hätte und da scheint man noch der Meinung zu sein das das dann noch überzogen ist.
Die Zeiten der Werkswohnungen sind nun mal vorbei, zumindest aktuell, und dementsprechend würde das auch das Gesundheitswesen voll treffen.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von windalf »

Tastenspitz hat geschrieben:
11.03.20, 08:05
...also 6 Veranstaltungen á 200 Nasen. Passt... :)
Kann man so sehen. Ich habe mich auch schon gefragt ob es einen Unterschied macht, wenn man aufeinmal in Doppeltraktion fährt und dann nicht nur theoretisch nicht durch den kompletten Zug laufen könnte. Umgekehrt gilt ggf. auch bei Großveranstalltungen, dass auch durch wie auch immer geartete Barrieren nicht gegeben ist, dass immer jeder mit jedem sich begegnen könnte. Hebelt das also nicht direkt aus...
Den ÖPNV wird man an den entsprechenden Stellen sicher auch im Hinterkopf haben. Und ja, so eine volle Bahn bietet durchaus gute Möglichkeiten zur Verbreitung von Krankheiten.
Ich würde behaupten wenn man da wie eine Ölsardine zusammengequetscht steht deutlich bessere und nicht nur gute Möglichkeiten für eine Infektion im Vergleich zu anderen Großveranstalltungen...
Auf der anderen Seite sollte man sich aber auch vor Augen führen welche Konsequenzen eine Einstellung des ÖPNV hätte
Ich würde dann Homeoffice machen oder notgedrungen mit dem Fahrrad fahren oder 15 km laufen... Wenn man wollte könnte man ja aber so ist es halt bequemer.
da scheint man noch der Meinung zu sein das das dann noch überzogen ist.
Dem würde ich mich anschließen aber die Frage war ja erstmal nur ganz allgemein "Sind 1000 Leute in einem Transportmittel auch eine Großveranstalltung?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18318
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von FM »

Man schaue in die Originalquellen:

Das Verbot selbst wird in Allgemeinverfügungen erlassen, hier ist die für Bayern:
https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/ ... rbot-1.pdf

Die dort genannten Gründe sind natürlich auf Personenzüge sehr gut übertragbar. Gegenstand der Verfügung sind aber nur Veranstaltungen.

Gesetzliche Grundlage ist:
aus § 28 IfSG:
Unter den Voraussetzungen von Satz 1 kann die zuständige Behörde Veranstaltungen oder sonstige Ansammlungen einer größeren Anzahl von Menschen beschränken oder verbieten und Badeanstalten oder in § 33 genannte Gemeinschaftseinrichtungen oder Teile davon schließen; sie kann auch Personen verpflichten, den Ort, an dem sie sich befinden, nicht zu verlassen oder von ihr bestimmte Orte nicht zu betreten, bis die notwendigen Schutzmaßnahmen durchgeführt worden sind.
Es könnten also auch "sonstige Ansammlungen" verboten werden, ist aber mit genannter Allgemeinverfügung nicht geschehen.

Da "Veranstaltung" nicht definiert wird, ist der Sprachgebrauch anzuwenden. Offensichtlich ist es aber nicht jede "Ansammlung". Da kann man darüber streiten. Einen Sonderzug (z.B. Pilgerreise) würde ich sprachlich darunter fallen lassen, den ÖPNV eher nicht.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20879
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von Tastenspitz »

ExDevil67 hat geschrieben:
11.03.20, 08:12
so eine volle Bahn bietet durchaus gute Möglichkeiten zur Verbreitung von Krankheiten.
Was schon immer so war. Nur im Moment sehen alle den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
Ansonsten:
https://eventfaq.de/grossveranstaltung/
Die Begrenzung auf 1000 Schniefnasen ist also rein willkürlich und hat mit dem Begriff an sich nichts zu tun.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von windalf »

Naja eine Lösung könnte ja auch sein, man stellt Bundespolizisten an jeden Bahnhof und die zählen dann immer ab wieviele Personen ein- und aussteigen und verhindert, dass mehr als 999 Leute in einem Zug sind :mrgreen:

Einstellen müsste man den ÖPNV nicht. Man müsste halt nur Maßnahmen ergreifen die verhindern, dass mehr als x Leute in einem Transportmittel fahren. Aufwendig ist das ganz sicher. Unmöglich aber nicht...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20879
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von Tastenspitz »

...und wenn jetzt während der Fahrt ein Kind im Zug zur Welt kommt? :ironie: :lachen:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von windalf »

Tastenspitz hat geschrieben:
11.03.20, 08:25
...und wenn jetzt während der Fahrt ein Kind im Zug zur Welt kommt? :ironie: :lachen:
Sehr schön :devil:
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18318
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von FM »

windalf hat geschrieben:
11.03.20, 08:23
Einstellen müsste man den ÖPNV nicht. Man müsste halt nur Maßnahmen ergreifen die verhindern, dass mehr als x Leute in einem Transportmittel fahren. Aufwendig ist das ganz sicher. Unmöglich aber nicht...
So macht man es bei den Linienflügen: die Flugzeuge fliegen trotzdem, nur eben ohne Passagiere. https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4839026

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20879
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von Tastenspitz »

Das hat wie dort zu lesen den Grund, die Start und Landeslots nicht zu verlieren.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23512
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von ktown »

Wikipedia hat geschrieben:Nach den Leitlinien von Ministerien liegt sie vor, wenn mindestens 100.000 Besucher erwartet werden, mehr als 5.000 Besucher gleichzeitig auf dem Gelände sind oder ein besonders erhöhtes Gefährdungspotenzial vorliegt. Es gibt jedoch keine einheitliche Definition.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18318
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von FM »

ktown hat geschrieben:
11.03.20, 08:51
Wikipedia hat geschrieben:Nach den Leitlinien von Ministerien liegt sie vor, wenn mindestens 100.000 Besucher erwartet werden, mehr als 5.000 Besucher gleichzeitig auf dem Gelände sind oder ein besonders erhöhtes Gefährdungspotenzial vorliegt. Es gibt jedoch keine einheitliche Definition.
Anders als in der thread-Überschrift geht es aber nicht um Großveranstaltungen, sondern um "Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern" (siehe bayer. Allgemeinverfügung, sehr unwahrscheinlich, dass ein anderes Land die Grenzen so ansetzt wie aus Wiki zitiert).

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5296
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von hawethie »

Tastenspitz hat geschrieben:
11.03.20, 08:40
Das hat wie dort zu lesen den Grund, die Start und Landeslots nicht zu verlieren.
Diese Verfahrensweise wurde bereits vorgestern ausgesetzt -
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von windalf »

Aber so im Ergebnis. So lange man es zulässt, dass sich 1000 Leute im Zug auf engsten Raum treffen (und das mehrmals täglich), ist es nahezu wirkungslos zu verhindern, dass die sich anderswo nicht treffen.

Pendler mit ÖPNV machen nunmal einen Großteil der Bevölkerung aus. So lange alle weiter lustig dicht an dicht im ÖPNV pendeln kann man sich andere Einschränkungen direkt sparen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Antworten