Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Moderator: FDR-Team

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5296
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von hawethie »

nur mit dem Unterschied, dass ich zur Arbeit fahren muss - aber ein Konzert oder so am Abend nicht unbedingt sein muss
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von windalf »

hawethie hat geschrieben:
11.03.20, 11:18
nur mit dem Unterschied, dass ich zur Arbeit fahren muss - aber ein Konzert oder so am Abend nicht unbedingt sein muss
Das mag ja sein aber wenn die Wirksamkeit der Maßnahme damit nahe gegen Null gefahren wird, ist es irgendwie auch nicht sinnvoll diese Maßnahme umzusetzen.

Eine Ansteckungswelle verläuft exponentiell und nicht linear. Es ist im Ergebnis fast egal, ob man das unvermeidliche um einen Tag oder eine Woche weiterschiebt... (außer das man der Wirtschaft durch diese Maßnahmen schadet).

Es bringt nichts sowas halbherzig umzusetzen. Entweder entscheidet man sich das öffentliche Leben zum Stillstand zu bringen in der dann berechtigten Hoffnung das ganze ordentlich abzubremsen oder man lässt es.

So richtit man nur großen wirtschaftlichen Schaden an bei wenig Nutzen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23512
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von ktown »

FM hat geschrieben:
11.03.20, 09:00
ktown hat geschrieben:
11.03.20, 08:51
Wikipedia hat geschrieben:Nach den Leitlinien von Ministerien liegt sie vor, wenn mindestens 100.000 Besucher erwartet werden, mehr als 5.000 Besucher gleichzeitig auf dem Gelände sind oder ein besonders erhöhtes Gefährdungspotenzial vorliegt. Es gibt jedoch keine einheitliche Definition.
Anders als in der thread-Überschrift geht es aber nicht um Großveranstaltungen, sondern um "Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern" (siehe bayer. Allgemeinverfügung, sehr unwahrscheinlich, dass ein anderes Land die Grenzen so ansetzt wie aus Wiki zitiert).
1. Windalf hat nach Großveranstaltung gefragt. :wink:
2. Wichtig ist eigentlich mehr der letzte Satz. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2711
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von Celestro »

windalf hat geschrieben:
11.03.20, 10:34
Aber so im Ergebnis. So lange man es zulässt, dass sich 1000 Leute im Zug auf engsten Raum treffen (und das mehrmals täglich), ist es nahezu wirkungslos zu verhindern, dass die sich anderswo nicht treffen.

Pendler mit ÖPNV machen nunmal einen Großteil der Bevölkerung aus. So lange alle weiter lustig dicht an dicht im ÖPNV pendeln kann man sich andere Einschränkungen direkt sparen...
Die Durchmischung der Fahrgäste in einem Zug ist wohl in keiner Weise mit der auf einem Konzert zu vergleichen. Daher braucht die Grenze für Konzerte auch nicht mit der für den ÖPNV identisch zu sein. Wobei ja die Grenze eh völlig willkürlich ist und man in Österreich diese z.B. bei 100 und nicht 1000 gesetzt hat. Je niedriger die Grenze, desto eher kann man die Verbreitung des Virus begrenzen, Sinn der eigentlichen Maßnahme hin oder her.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von windalf »

Je niedriger die Grenze, desto eher kann man die Verbreitung des Virus begrenzen
Das ist zum aktuellen Stand doch eher Blödsinn. Mann kann nicht die Verbreitung begrenzen. Davon hat man sich doch schon lange verabschiedet. Man versucht nur die Ausbreitungsgeschwindigkeit zu begrenzen, damit es nicht zu viele Fälle auf einmal gibt.

Wenn man es begrenzen wollte müsste man entsprechende Bereich von dem öffentlichen Leben aussperren...

Mit "ich mach bei ÖPNV" so weiter wie bisher aber untersage Veranstalltungen gewinnt man keinen Blumentopf. Bestenfalls ein paar Tage
Die Durchmischung der Fahrgäste in einem Zug ist wohl in keiner Weise mit der auf einem Konzert zu vergleichen.
Hat das jemand behauptet?
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2711
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von Celestro »

windalf hat geschrieben:
11.03.20, 15:20
Mann kann nicht die Verbreitung begrenzen.
Abwarten.
windalf hat geschrieben:
11.03.20, 15:20
Davon hat man sich doch schon lange verabschiedet. Man versucht nur die Ausbreitungsgeschwindigkeit zu begrenzen, damit es nicht zu viele Fälle auf einmal gibt.
Richtig ... na und?
windalf hat geschrieben:
11.03.20, 15:20
Wenn man es begrenzen wollte müsste man entsprechende Bereich von dem öffentlichen Leben aussperren....
Die da wären? Und woher nehmen Sie Ihre Expertise?
windalf hat geschrieben:
11.03.20, 15:20
Hat das jemand behauptet?
Nein! Wobei Ihre Frage schon wieder völlig sinnlos ist. Denn dass das niemand behauptet hat, können Sie selbst sehr leicht nachlesen. Und ansonsten lohnt es wie eigentlich fast immer ... nicht beim Punkt nach einem Satz mit dem Lesen und Verstehen aufzuhören, sondern sich auch die nächsten Sätze noch anzuschauen.

windalf
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von windalf »

Abwarten.
Wie lange?
Richtig ... na und?
Entscheide dich mal. Das war hinsichtlich deiner Bemerkung man könnte "desto eher" die Verbreitung des Virus begrenzen. Wenn du nun meiner Bemerkung zustimmst, dass man die Verbreitung nicht begrenzen kann widersprichst du dir selbst. Egal wie lange man abwartet
Die da wären? Und woher nehmen Sie Ihre Expertise?
Bauchgefühl :devil:
Nein! Wobei Ihre Frage schon wieder völlig sinnlos ist.
Passend zu deiner Bemerkung
Und ansonsten lohnt es wie eigentlich fast immer ... nicht beim Punkt nach einem Satz mit dem Lesen und Verstehen aufzuhören, sondern sich auch die nächsten Sätze noch anzuschauen.
Sehr richtig. Am besten liest du noch ein paar Mal nach bis du alles verstanden hast...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5425
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von ExDevil67 »

windalf hat geschrieben:
11.03.20, 15:20
Wenn man es begrenzen wollte müsste man entsprechende Bereich von dem öffentlichen Leben aussperren...
Ja das müsste man wohl.
Aber dann wären wir eher bei der "chinesischen Lösung". Und mal eben z.B. den Kreis Heinsberg abriegeln und alle Bewohner unter häusliche Quarantäne zu stellen bis der letzte gesund ist, dürfte in D nicht ganz so widerspruchsfrei durchzusetzen sein. Zumal das eine ganze Reihe von Fragen aufwerfen dürfte die man vorher beantworten sollte. Zum Beispiel wie man die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln sicherstellen will.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18318
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von FM »

hawethie hat geschrieben:
11.03.20, 11:18
nur mit dem Unterschied, dass ich zur Arbeit fahren muss - aber ein Konzert oder so am Abend nicht unbedingt sein muss
Naja, was heißt müssen. Arbeitsvertraglich gesehen vielleicht, aber auch beim Konzert werden einige durch die Allgemeinverfügung daran gehindert, ihren Beruf auszuüben. Da können vertragliche Pflichten schon mal verdrängt werden. Abgesehen davon, dass kaum jemand vertraglich verpflichtet ist, mit dem Zug zur Arbeit zu fahren.

Ein "müssen" im sachlichen Sinne eher bei wenigen Berufsgruppen, Feuerwehrleute zum Beispiel.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2711
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von Celestro »

windalf hat geschrieben:
11.03.20, 16:11
Wie lange?
Bis man genug Daten hat, um das wirklich zu beurteilen.
windalf hat geschrieben:
11.03.20, 16:11
Entscheide dich mal. Das war hinsichtlich deiner Bemerkung man könnte "desto eher" die Verbreitung des Virus begrenzen. Wenn du nun meiner Bemerkung zustimmst, dass man die Verbreitung nicht begrenzen kann widersprichst du dir selbst. Egal wie lange man abwartet
Ich habe Ihrer Bemerkung "das man die Verbreitung nicht begrenzen kann" nicht zugestimmt. Traurig, wie offensichtlich Sie ernsthafte Probleme mit dem Verständnis der deutschen (Schrift-)Sprache haben.
windalf hat geschrieben:
11.03.20, 16:11
Bauchgefühl :devil:
Aha!
windalf hat geschrieben:
11.03.20, 16:11
Passend zu deiner Bemerkung
Wohl kaum, wenn Sie eine Frage stellen, deren Antwort Sie selbst nachlesen könnten.
windalf hat geschrieben:
11.03.20, 16:11
Sehr richtig. Am besten liest du noch ein paar Mal nach bis du alles verstanden hast...
Muahaha! Lesen Sie doch erst einmal Ihre eigenen "Ergüsse" mit Sinn und Verstand:
Das ist zum aktuellen Stand doch eher Blödsinn. Mann kann nicht die Verbreitung begrenzen. Davon hat man sich doch schon lange verabschiedet. Man versucht nur die Ausbreitungsgeschwindigkeit zu begrenzen, damit es nicht zu viele Fälle auf einmal gibt.

Wenn man es begrenzen wollte müsste man entsprechende Bereich von dem öffentlichen Leben aussperren...

Mit "ich mach bei ÖPNV" so weiter wie bisher aber untersage Veranstalltungen gewinnt man keinen Blumentopf. Bestenfalls ein paar Tage
soviel zum Thema, andere würden sich widersprechen. :lachen:

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1136
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von WHKD2000 »

Celestro hat geschrieben:
11.03.20, 14:39
Die Durchmischung der Fahrgäste in einem Zug ist wohl in keiner Weise mit der auf einem Konzert zu vergleichen.
:shock: :shock:
das hoffe ich doch sehr; wenn man sieht, was ggf. :devil: als "Durchmischung" auf einem Konzert verstanden werden könnte....


btw.
die großen "Events" Rock am xxxxx" und "Rock xxx" sollen ja wohl stattfinden... :lachen:

:engel:

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23512
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von ktown »

WHKD2000 hat geschrieben:
03.04.20, 17:33
die großen "Events" Rock am xxxxx" und "Rock xxx" sollen ja wohl stattfinden..
Das hoffen die. Ich würde sie in ihrer Hoffnung nicht allzu bestärken. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1136
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von WHKD2000 »

ktown hat geschrieben:
03.04.20, 17:44
WHKD2000 hat geschrieben:
03.04.20, 17:33
die großen "Events" Rock am xxxxx" und "Rock xxx" sollen ja wohl stattfinden..
Das hoffen die. Ich würde sie in ihrer Hoffnung nicht allzu bestärken. :wink:

die sollen ja Anfang Juni über die sprichwörtliche Bühne gehen.
:engel:

Von daher bin ich optimistisch für diese Veranstaltungen,weil ich vermute, daß der "Deckel der Restriktionen
und Einschränkungen" auf den Menschen den Druck im Kessel wird weiter ansteigen lassen.
Man wird bei den Events z.B. Abstandsregelungen und verschärfte Einlaßregelungen durchsetzen und überwachen.

Entweder kommt jetzt die globale Sterbewelle was ich gottbewahre weder hoffe noch glaube, oder Merkel, Söder & Co.
haben nunmehr plötzlich Grund zur Annahme, "daß die harten Maßnahmen gegriffen haben" .....

Wobei nunmal die Frage erlaubt sein darf, wieso der Anstieg der Erkrankungen in Bayern trotz Söders "klarer Linie"
nicht gebremst werden konnte.
An geschlossenen Baumärkten kann es jedenfalls nicht gelegen haben.

:engel:

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23512
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von ktown »

Ich denke es wird sicherlich Veranstaltungen geben. Aber diese Größenordnungen werden wir uns vermutlich, ohne einen funktionierenden Impfschutz, bis ins Frühjahr des nächsten Jahres abschminken können.
Bei mir sind das dieses Jahr auch drei große Konzerte bei denen ich glücklicherweise bisher noch keine Hotels gebucht hatte. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1136
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Was ist eigentlich eine Großveranstaltung?

Beitrag von WHKD2000 »

ktown hat geschrieben:
04.04.20, 17:15
Bei mir sind das dieses Jahr auch drei große Konzerte bei denen ich glücklicherweise bisher noch keine Hotels gebucht hatte. :wink:
das Highlight dabei wäre sicher "Wacken" gewesen.......... :devil: .

Antworten