Ausgangssperre

Moderator: FDR-Team

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Ausgangssperre

Beitrag von windalf »

FM hat geschrieben:
25.03.20, 17:38
Man darf bei jedem Gesetz der Meinung sein, es wäre falsch. Nur wird man eben trotzdem notfalls mit Gewalt dazu gebracht, es einzuhalten.
Es ging nicht um das nicht einhalten, sondern um das Ausnutzen der Lücken. Klar kann die Regierung dann noch einen härteren Kurs fahren. Die Frage ist wie lange die den Durchhalten kann ohne einen Aufstand zu provozieren...

Sind hinreichend viele (und das muss nicht nicht Mehrheit sein) mit dem Kurs nicht einverstanden können Sie diesen wirksam torpedieren und damit vielleicht im Ergebnis härtere Maßnahmen erzwingen. Diese sind dann aber nicht besonders lange durchzuhalten. Je länger die Maßnahmen anhalten und um so härter die Beschränkungen werden desto schneller wird die Zustimmung schwinden. Da muss man wirklich kein Prophet sein...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23777
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ausgangssperre

Beitrag von ktown »

Wenn jedoch die noch härteren Maßnahmen ein Bild bekommen, dann könnte der Frust über diese Maßnahmen sich auch an dieser Gruppe entladen. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5326
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Ausgangssperre

Beitrag von hawethie »

Je stärker die erste Welle ist, desto schneller können die Maßnahmen wieder zurückgefahren werden. Wenn man also mit den Maßnahmen nicht einverstanden ist, ist es für "den Intelligenzbolzen" absolut rational und sinnvoll, diese Maßnahmen so gut es geht zu umgehen. Kürzen Sie doch im Ergebnis die notwendige Dauer der Maßnahmen ab, wenn sich viele so verhalten.
ich bin ja schon länger der Ansicht, dass du den Schuss nicht gehört hast.
Du willst also allen ernstes befürworten, dass unser Gesundheitssystem überlastet wird und es eine mMenge unnötiger Tote gibt (s. Italien) - nur damit die anderen sich anschließend auf die Schulter klopfen können...
Irgendwie ist das schon fast Menschenverachtend
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Ausgangssperre

Beitrag von windalf »

hawethie hat geschrieben:
25.03.20, 17:56
Je stärker die erste Welle ist, desto schneller können die Maßnahmen wieder zurückgefahren werden. Wenn man also mit den Maßnahmen nicht einverstanden ist, ist es für "den Intelligenzbolzen" absolut rational und sinnvoll, diese Maßnahmen so gut es geht zu umgehen. Kürzen Sie doch im Ergebnis die notwendige Dauer der Maßnahmen ab, wenn sich viele so verhalten.
ich bin ja schon länger der Ansicht, dass du den Schuss nicht gehört hast.
Du willst also allen ernstes befürworten, dass unser Gesundheitssystem überlastet wird und es eine mMenge unnötiger Tote gibt (s. Italien) - nur damit die anderen sich anschließend auf die Schulter klopfen können...
Irgendwie ist das schon fast Menschenverachtend
Passender Artikel dazu...

https://www.zeit.de/kultur/2020-03/staa ... setz-recht
Und damit kommen wir zur gegenwärtigen Diskussion darüber, wie einschneidend und dauerhaft das Social Distancing sein darf. Dahinter steht eine utilitaristische Abwägung, die etwas vereinfacht so aussieht: Massensterben in überfüllten Krankenhäusern oder Zusammenbruch des Wirtschaftslebens mit allen seinen Folgen, auch für Sicherheit, Gesundheit und Leben der Bürger? In die Abwägung gehört im Übrigen der Umstand, dass ein Massensterben der fragilsten unter unseren Mitbürgern weitreichende Auswirkungen auf den Gesellschaftszustand haben würde, ja die verbindenden Moralvorstellungen in Trümmer legen könnte.
Um auf deine Frage zurückzukommen. Ich als Bürger verlange/wünsche/möchte dass unserer Freunde an der Macht diese Abwägung endlich mal durchführen und Tag X bennenen...

Ich bin nicht dafür, dass es unzählige Tote gibt. Ich bin dafür das man die Alternativen vergleicht und dann entscheidet. Bisher werden nur Virologen gehört aber keine Ökonomen...

Einige Artikel die das hier im Forum verpönte Thema aufgreifen

https://www.capital.de/wirtschaft-polit ... ket-newtab
https://www.n-tv.de/apps/common/politik ... 67638.html


Wenn die Gegenüebrstellung übrigens lauten sollte "Willst du lieber viele Tote oder am Ende in Nordkorea leben entscheide ich mich in jedem Fall für viele Tote. Das ist das was mir im Moment am meisten Sorgen bereitet..."

Ansonsten finde ich bisher die Kriese super. Soviel verdient wie in diesem Monat habe ich schon lange nicht mehr. Es hätte zwar kein Virus sein müssen, dass die Börsen zum Beben bringt aber fällig war es ja schon längst. Das Virus hat mir zu einer guten Wette verholfen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18535
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Ausgangssperre

Beitrag von FM »

windalf hat geschrieben:
25.03.20, 17:47
Es ging nicht um das nicht einhalten, sondern um das Ausnutzen der Lücken. Klar kann die Regierung dann noch einen härteren Kurs fahren. Die Frage ist wie lange die den Durchhalten kann ohne einen Aufstand zu provozieren...
Es reicht auch, wenn man die wenigen Lückenfinderwoller absondert. Die Justiz in NRW will deshalb schon normale Häftlinge vorübergehend entlassen, um freie Unterbringungskapazitäten zu schaffen. Bringt man dann entsprechende Personen dort unter, muss man für den Rest der Bevölkerung nichts weiter verschärfen und der Rest macht keinen Aufstand.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Ausgangssperre

Beitrag von windalf »

Es reicht auch, wenn man die wenigen Lückenfinderwoller absondert.
Noch besser wäre es wohl als Rechtsstaat wenn man nicht die Lückenfinder sondern erstmals die Massen an "offensichtlich Verstoßer" einbuchtet...

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 09399.html
Unsere Solidarität gegen ihre Isolation
... Und dennoch kommen in Berlin immer noch linksextreme Gruppen zusammen, um mit Chaos und Gewalt auf ihre Interessen aufmerksam zu machen.

Und wenn man das hier so liest
Deutschland ist auf die Pandemie, anders als von der Regierung behauptet, nicht schlecht, sondern gar nicht vorbereitet.

So wurden denn die drakonischen Maßnahmen eines Shutdown des öffentlichen Lebens, die normalerweise den Schlusspunkt einer Eskalationskette bilden, vorsätzlich an deren Anfang gesetzt. Eine Regierung, die das Mindeste nicht garantiert, versucht, mit dem Maximalen zu beeindrucken.
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 10824.html

kann man sich seinen Teil weiter denken. Aber ok das ist tatsächlich mal Vergangenheitsbewältigung die keinem hilft. DIe Forderung von mir ist ja jetzt der Bevölkerung die Zukunft zu erklären. Wer alles zu macht muss auch sagen wann das endet... Alles andere führt zu nordkoreanischen Verhältnissen oder Aufständen
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5326
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Ausgangssperre

Beitrag von hawethie »

Bisher werden nur Virologen gehört aber keine Ökonomen...
Bei Menschenleben sollten nicht die Ökologen entscheiden.
Die sind ja mit Schuld, dass hier zu wenig Schutzmasken vorhanden sind weil die ja in Fernost billiger zu haben sind. Die sorgen dafür, dass Lagerräume klein gehalten werden - weil Lagerraum ja Geld bindet. Die sind schuld, dass ich seit zwei Jahren meine Tabletten nicht bekomme, da die in China hergestellt werden und seit zwei Jahren es nicht hinkriegen, genug zu produzieren, so dass ich auf Ausweichpräparate angewiesen bin.
Ende in Nordkorea leben
da sind wir noch weit, weit von entfernt -

Du hast mitbekommen, dass in de NL und in GB, wo man auf "durchseuchung" gesetzt hat, inzwischen auch ein Kurswechsel stattgefunden hat?
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23777
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ausgangssperre

Beitrag von ktown »

hawethie hat geschrieben:
26.03.20, 11:04
Die sind ja mit Schuld, dass hier zu wenig Schutzmasken vorhanden sind weil die ja in Fernost billiger zu haben sind. Die sorgen dafür, dass Lagerräume klein gehalten werden - weil Lagerraum ja Geld bindet.
und wenn man unter diesen Aspekten deren Statements betrachtet, dann kann man diese auch entsprechend deuten. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Ausgangssperre

Beitrag von windalf »

Bei Menschenleben sollten nicht die Ökologen entscheiden.
Fakt ist das die Entscheidung von heute wohl Auswirkungen auf morgen habe. Es ist geradezu blauäugig zu glauben das heute gerettet Menschenleben kostet in der Zukunft kein anderes...
da sind wir noch weit, weit von entfernt -
Die Grundrechtseinschränkungen und Gesetzesänderungen die ohne eine sorgfältige echte parlamentarsiche Prüfung ergehen gehen fast schneller vonstattet als sich das Virus ausbreitet. Und du glaubst wir sind weit davon entfernt. Inbesondere auch noch weit vor dem Hintergrund, dass durch die entsprechende Maßnahme tiefgreifende Dinge wie ggf. wirtschaftliche Depression, Kampf um Ressourcen, Versorgungsengpässe usw. drohen. Je mehr man da reinschlittert desto weniger sind wir davon weit entfernt...
Du hast mitbekommen, dass in de NL und in GB, wo man auf "durchseuchung" gesetzt hat, inzwischen auch ein Kurswechsel stattgefunden hat?
Von dem immer noch keiner sagen kann ob das am ENde gut oder schlecht war. Ich kritisiere ja auch nicht, dass gegen die Krankheit angekämpft wird, sondern das man bitte die Folgen der Maßnahmen im Auge behalten muss und diese dem vermeintlich zu erreichenden gegenüberstellen muss. In wieweit die Maßnahme wirklich wirken und wo genau wir stehen weiß ja niemand. Von auf Statistik beruhender Evidenz sind wir aktuell noch weit entfernt...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 23777
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Ausgangssperre

Beitrag von ktown »

windalf hat geschrieben:
26.03.20, 12:46
Von dem immer noch keiner sagen kann ob das am ENde gut oder schlecht war. Ich kritisiere ja auch nicht, dass gegen die Krankheit angekämpft wird, sondern das man bitte die Folgen der Maßnahmen im Auge behalten muss und diese dem vermeintlich zu erreichenden gegenüberstellen muss.
Gute Erkenntnis. Woher wissen sie aber, dass dies nicht erfolgt?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6780
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Ausgangssperre

Beitrag von Oktavia »

BWLer ("Ökonomen") rechnen anscheinend wirklich nur die vordergründig monetären Aspekte aus. Das ist doch auch ganz einfach und glaubwürdig, einfache Mathematik. Da aber niemand die ganze Wahrheit hat werden eben auch nicht alle Fakten berücksichtigt weil man sie nicht kennt oder nicht drauf kommt.

Hätte man alles so weiterlaufen lassen bzw. die Einschränkungen minimalistisch gehalten dann würden jetzt schon essentielle Infrastrukturen in meiner Kommune brach liegen. Und wir sind bisher eher wenig betroffen (was aber auch an den Maßnahmen liegt). In Norditalien oder Spanien gäbe es auch keinen geregelten Ablauf mehr bei den Zuständen dort zur Zeit. Oder glaubt jemand ernsthaft dass alle fröhlich shoppen gehen während die ältere Verwandschaft in großen Lagerhallen ohne Hilfe langsam elendig verreckt um dann irgendwo verscharrt zu werden?
Das ist doch auch das ökonomische Problem dass die Republikaner nicht erkennen. Da gibt es ja schon Vorschläge die Senioren einfach zu opfern.
Damit die Erkrankten nicht tagelang elendig und unter Qualen ersticken, müsste man sie sedieren oder aktiv töten. Das Trauma dieser Entscheidungen will man tatsächlich den Bevölkerungen auferlegen?
Was ist mit der öffentlichen Sicherheit und Ordnung? Zur Zeit haben wir klare Regeln viele sind Zuhause. Wenn alles wieder normal läuft alle raus können wird es eher unruhig. Im Moment gibt es das Vertrauen noch in unsere gewählten Vertreter. Daher ist der Weg zur Zeit der Richtige.
Es gibt doch gar keine Szenarien was passieren könnte wenn man die meisten Dinge jetzt wieder aufhebt.
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2957
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Ausgangssperre

Beitrag von lottchen »

Schweden geht einen Sonderweg. Momentan kann aber auch niemand sagen, ob das der bessere Weg ist. Man muss sich für einen Weg entscheiden und den konsequent gehen. Und da müssen möglichst alle mitziehen. Und ggf. muss der Kurs auch irgendwann mal geändert werden wenn es neue Erkenntnisse gibt. Bis dahin geht es eben so weiter wie momentan angesagt.

https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... ches-leben
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Ausgangssperre

Beitrag von windalf »

Gute Erkenntnis. Woher wissen sie aber, dass dies nicht erfolgt?
Na dann doch mal die Wahrheit ans Volk.

Lieber geschätzte x Tote mehr jetzt/zeitnah als y Wochen länger aktueller Zustand. Ich lese und höre von dieser Art vergleiche nichts von unseren oberen in der Regierung... Ich höre nur Durchhalteparolen und die wenn es vorrüber ist dann retten wir danach jeden Arbeitsplatz.
Schweden geht einen Sonderweg. Momentan kann aber auch niemand sagen, ob das der bessere Weg ist.
Es kann aber auch niemand sagen, dass es andersrum besser ist und auf dieser Basis entscheidet man mal eben machen wir doch mal nen Shutdown und lassen Wirtschaft und die Demokratie schlafen. Mal gucken ob die danach wieder aufwachen...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15295
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Ausgangssperre

Beitrag von windalf »

Und immer mehr Bürgerrechte kommen mal so spontan unter die Räder

Mit der Übergabe von angeblich anonymisierten (Marketingbegriff für nicht direkt ablesbar wer dahinter steckt) Mobilfunkdaten hat es angefangen. Natürlich wurde auch nicht kommuniziert was genau da anonymisiert wurde. Wenn das so toll gemacht wurde wie behauptet hätte man ja allen die Daten geben können. So nur eine undurchsichtige Behauptung.

Weiter geht es mit...
Was kommt als Nächstes? Die nächste Datenschutzschweinerei wird nicht lange auf sich warten lassen...
Im Moment gibt es das Vertrauen noch in unsere gewählten Vertreter.
Meines wird von Stunde zu Stunde kleiner...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1240
Registriert: 29.06.13, 19:52

Re: Ausgangssperre

Beitrag von WHKD2000 »

windalf hat geschrieben:
26.03.20, 19:32
Und immer mehr Bürgerrechte kommen mal so spontan unter die Räder

Mit der Übergabe von angeblich anonymisierten (Marketingbegriff für nicht direkt ablesbar wer dahinter steckt) Mobilfunkdaten hat es angefangen. Natürlich wurde auch nicht kommuniziert was genau da anonymisiert wurde. Wenn das so toll gemacht wurde wie behauptet hätte man ja allen die Daten geben können. So nur eine undurchsichtige Behauptung.

Weiter geht es mit...
Was kommt als Nächstes? Die nächste Datenschutzschweinerei wird nicht lange auf sich warten lassen...
Im Moment gibt es das Vertrauen noch in unsere gewählten Vertreter.
Meines wird von Stunde zu Stunde kleiner...
:shock: :shock:

Sieh es mal vorsichtig optimistisch.

Zwischen Wollen und Können gibt es Unterschiede.
Wo soll die Manpower und die Erkenntnis herkommen??
Von der Schulbank?? Von Expertenwissen??
Man kann sich auch sinnlos auspowern.
Bei der aktuellen Lage bin ich zuversichtlich,dass die das schaffen.

:engel: :engel:

Antworten