In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Moderator: FDR-Team

Antworten
gafgaf
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.14, 22:05

In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von gafgaf »

Hallo,

folgende Frage hätte ich:

Wo ist eigentlich der Status einer Strasse verzeichnet? Also ob es sich um eine reine Anliegerstrasse mit Durchfahrverbot oder eine Nebenstrasse handelt?

Wäre die zuständige Verwaltung auf Nachfrage verpflichtet, diese Auskunft zu erteilen?

Angenommen, die Beschilderung wäre nicht eindeutig oder korrekt, wäre die zuständige Verwaltung dann verpflichtet, diese entsprechend anzupassen?

Danke
gafgaf
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23033
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von FM »

Ein Durchfahrverbot müsste ausgeschildert sein. Man kann nicht erwarten, dass der Autofahrer erst mal ein Register abfragt oder eine Anfrage an die zuständige Behörde richtet, bevor er weiterfährt.

Die anderen Fragen zum Verwaltungsrecht dürften vom Land abhängen, da Kommunal- und Verwaltungsverfahrensrecht Landessache ist.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28381
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von ktown »

Ein untrügliches Zeichen für ein öffentlich gewidmete ist, wenn Sie einen Straßennamen hat.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
gafgaf
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.14, 22:05

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von gafgaf »

Einspruch euer Ehren,

es gibt Strassen die nur für den Anliegerverkehr freigegeben sind aber dennoch Namen tragen.

Aber nehmen wir an wir sprächen über Rheinland-Pfalz.
Wo wäre dort verzeichnet, ob eine Strasse öffentlich ist oder nicht.

Oder sagen wir es umgekehrt: Der Status einer Strasse hängt nicht von einer Beschilderung ab, diese ist zunächst das worauf sich ein Autofahrer verlässt, dennoch kann doch die Beschilderung falsch sein.
Woraus liesse sich also z.B. im Rheinland der Status einer Strasse als Anliegerstrasse oder was auch immer ermitteln bzw. wo wäre der verzeichnet? Grundbuchamt? Amt für Strassenbau?

Gruss
gafgaf
fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2949
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von fodeure »

gafgaf hat geschrieben: 30.12.22, 20:20Woraus liesse sich also z.B. im Rheinland der Status einer Strasse als Anliegerstrasse oder was auch immer ermitteln
Das läßt sich aus der Beschilderung ermitteln. Ist kein Durchfahrtsverbot ausgeschildert, ist der Status der Straße irrelevant.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23033
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von FM »

Entsprechende Entscheidungen der Gemeinde müsste man im Amtsblatt finden, also z.B. für die Landeshauptstadt hier:
https://www.mainz.de/verwaltung-und-pol ... sblatt.php

Es ist nicht unbedingt bei jeder Gemeinde auch online veröffentlicht, aber eine Einsichtnahme sollte im Rathaus eigentlich immer möglich sein.

Siehe auch: https://landesrecht.rlp.de/bsrp/document/jlr-GemORPpP15
und https://landesrecht.rlp.de/bsrp/document/jlr-StrGRPpP36
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28381
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von ktown »

Sorry ich hatte zwar Anliegerstraße gelesen aber Anwohnerstraße verstanden. :oops:
Wie fodeure und FM schon sagten muss die Anliegerstraße entsprechend beschildert sein.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Bodom
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 16.11.05, 13:21

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von Bodom »

gafgaf hat geschrieben: 30.12.22, 20:20
Woraus liesse sich also z.B. im Rheinland der Status einer Strasse als Anliegerstrasse oder was auch immer ermitteln bzw. wo wäre der verzeichnet? Grundbuchamt? Amt für Strassenbau?
In einer Gemeinde ist es das Amt, welches Straßenrecht bearbeitet.
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23455
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von Tastenspitz »

Sollte das nicht auch im Grundbuch zu sehen sein?
Damit hätte man zumindest doch den Eigentümer und damit auch einen Ansprechpartner um den Status (was auch immer das ist) zu erfahren.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.
gafgaf
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.14, 22:05

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von gafgaf »

Nehmen wir mal an unser Protagonist wäre einen Schritt weiter.
Er hätte die zuständige Behörde um Auskunft zwecks des Status einer Strasse gebeten: Wirtschaftsweg oder öffentliche Strasse.
Die Strasse sei beidseitig so beschildert: Ein rundes Schild, roter Kreis, in der Mitte eine 10, also 10 km-h Höchstgeschwindigkeit. Und ein Schild: Durchfahrt verboten für Fahrzeuge über 2,5t, also rundes Schild, roter Kreis, 2,5t, Zusatzschild Verkehrszeichen 1026-38 Land- und Forstwirtschaftlicher Verkehr frei. sonst nix.
Jetzt erteilt die zuständige Behörde die Auskunft, die Strasse sei ein reiner Wirtschaftsweg.
Dann wäre die Beschilderung doch falsch, denn es müsste ein Verkehrszeichen VZ 260 aufgestellt werden, richtig?
Wäre die zuständige Behörde in so einem Fall verpflichtet, die Beschilderung entsprechend anzupassen?
Gruss
gafgaf
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23033
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von FM »

Dann dürfen Fahrzeuge unter 2,5 t durchfahren, halt entsprechend langsam.

Anders mag es (auch landesrechtlich) sein, wenn er z.B. als Waldweg erkennbar ist, aber dann wären die anderen Schilder wohl auch nicht da.
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7851
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von hambre »

gafgaf hat geschrieben:Dann wäre die Beschilderung doch falsch
Warum?
gafgaf hat geschrieben:denn es müsste ein Verkehrszeichen VZ 260 aufgestellt werden, richtig?
Falsch
gafgaf hat geschrieben:Wäre die zuständige Behörde in so einem Fall verpflichtet, die Beschilderung entsprechend anzupassen?
Nein
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 28381
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: In welchem Register wäre der Status einer Strasse verzeichnet?

Beitrag von ktown »

gafgaf hat geschrieben: 24.01.23, 16:18 Dann wäre die Beschilderung doch falsch, denn es müsste ein Verkehrszeichen VZ 260 aufgestellt werden, richtig?
Wäre die zuständige Behörde in so einem Fall verpflichtet, die Beschilderung entsprechend anzupassen?
Ich glaube sie schmeißen da verschiedene Rechtsbereiche durcheinander. Das Verkehrsrecht hat recht wenig mit dem Bauplanungs- bzw. dem Verwaltungsrecht zu tun. Wirtschaftswege sind genauso wie ganz normale Straßen, solange sie nicht im Privatbesitz sind, für alle zugänglich. Die Nutzung darf jedoch mittels eines Verkehrsschildes eingeschränkt werden. Hier scheint sich die Beschränkung nur auf das zulässige Gesamtgewicht zu beziehen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Antworten