Bewährungsversager

Moderator: FDR-Team

Antworten
maikstacker
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 08.04.05, 20:30
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Bewährungsversager

Beitrag von maikstacker » 06.08.09, 14:08

Heer A hatte heute seine Verhandlung wegen versuchtem Betrug.
Heer A wird vorgeworfen beihilfe geleistet zu haben.
Heer A ist auf bewährung wegen einer Scheinehe und wurde die jahre zuvor 2 mal wegen Diebstahl verurteilt.
Nun wurde Heer A heute Verurteilt.
Der Staatsanwalt wollte Heern A zu 4 Monaten ohne Bewährung verurteilen,
der Richt hat dann geurteilt auf: 3 Monate auf Bewährung + 100 Sozialstunden.
Heer A hat das Urteil angenommen.
Ist es nun möglich das die Staatsanwaltschaft in Berufung geht???
Danke für eure Mühe.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Beitrag von Ronny1958 » 06.08.09, 14:20

was hat das jetzt mit Wehrrecht zu tun?
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8260
Registriert: 14.02.05, 19:12
Wohnort: Mein Körbchen.

Beitrag von questionable content » 06.08.09, 16:24

Offensichtlich, dass es um einen "Heer" geht.
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.

gotto
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2116
Registriert: 28.03.07, 15:01
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Bewährungsversager

Beitrag von gotto » 19.08.09, 09:58

maikstacker hat geschrieben: Ist es nun möglich das die Staatsanwaltschaft in Berufung geht???
Ja.
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!

Antworten