Informationen zum Zivil- und Katastrophenschutz

Moderator: FDR-Team

Antworten
DeeS122
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 02.02.10, 18:03

Informationen zum Zivil- und Katastrophenschutz

Beitrag von DeeS122 » 29.09.10, 16:21

Hallo Community,

vor kurzem erhielt ich die Ankündigung der Heranziehung
zum 01.01.2011.

Aus beruflicher Sicht ist es besser für mich einen Ersatzdienst
im Zivil- und Katastrophenschutz abzuleisten, für den ich auch
schon nach Angeboten in der Umgebung suche.

Jedoch ist die lange Verpflichtungszeit ein Problem, wo ich auch
schon zu meiner ersten Frage komme:

1. Beträgt die Verpflichtungszeit nach wie vor 6 Jahre oder ist sie
auf 4 Jahre verkürzt worden, wie in manchen Internetartikeln zu lesen ist?

Wegen meiner Arbeit bwz. meines im Herbst nächsten Jahres beginnenden Studiums ist es jedoch auch schwierig immer am Wochenende verfügbar zu sein.

2. Muss man im ZuKS eine festgelegte Stundenzahl ableisten oder bestimmt das die Organisation der man beitritt.

3. Stimmen die Geschichten dass einem hoche Geldstrafen auferlegt werden
können wenn man die Stundenzahl nicht erreicht?

Wenn ich mein Studium im Herbst 2011 beginne kann es sein dass ich aus der Organisation bei der ich den ZuKS ableiste austreten muss.

Nun zu meiner Hauptfrage:

4. Falls die Wehrpflicht zum 01.07.2010 ausgesetzt wird und ich aus der Organisation austrete, muss ich dann die restlichen Monate im ZuKS weiterhin ableisten weil ich mich noch vor dem Stichtag 01.07.2010 verpflichtet habe oder falle ich Aufgrund der gesetzlichen Lage nach dem 01.07.2010 aus der Verpflichtung heraus?

Soll heißen, kann mich das Amt noch in irgendeiner Form einziehen, selbst wenn die Wehrpflicht ausgesetzt ist?

Wie ist die Rechtslage?

Danke für euere Antworten.

Redfox

Re: Informationen zum Zivil- und Katastrophenschutz

Beitrag von Redfox » 30.09.10, 08:19

DeeS122 hat geschrieben:Soll heißen, kann mich das Amt noch in irgendeiner Form einziehen, selbst wenn die Wehrpflicht ausgesetzt ist?

Wie ist die Rechtslage?
Dazu gibt es noch keine, da noch keine Wehrpflicht ausgesetzt ist.

Torstein
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 315
Registriert: 05.05.09, 18:16

Re: Informationen zum Zivil- und Katastrophenschutz

Beitrag von Torstein » 21.12.10, 16:08

DeeS122 hat geschrieben:
1. Beträgt die Verpflichtungszeit nach wie vor 6 Jahre oder ist sie
auf 4 Jahre verkürzt worden, wie in manchen Internetartikeln zu lesen ist?
Die derzeitigen, regulären Verpflichtungszeiten sind wie folgt:

Für freiwillig längerdienende Wehrpflichtige (FWDL)

6 Monate + gewünschte Verlängerung des Wehrdienstes; mindestens 4 Wochen, maximal jedoch 17 Monate

Für Zeitsoldaten (SaZ)

2 Jahre
4 Jahre
6 Jahre
8 Jahre
12 Jahre
15 Jahre
20 Jahre

Im Einzelfall kann aber auch individuell eine Anpassung (z.B. SaZ 5, SaZ 13) erfolgen.
Aufgrund der kommenden Aussetzung der Wehrpflicht wird dieses Modell jedoch keinen Bestand mehr haben, eine Änderung ist in der Diskussion. Nähere Auskünfte hierzu liefert vielleicht der für Deinen Wohnort Wehrdienstberater.
Tastenspitz hat geschrieben: Da will man einmal als Nichtbehinderter diskriminiert sein - und? Wieder nix!

Antworten