Müllkippe auf Privatgelände

Moderator: FDR-Team

Antworten
simplici
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 04.02.19, 11:38

Müllkippe auf Privatgelände

Beitrag von simplici »

Angenommen Familie M. hat ein neues Haus in RLP.
Nun wäre 20m entfernt dieses Hauses ein Grundstück in Privatbesitz auf dem
der Eigentümer etwa 5 uralte Mähdrescher und Erntemaschinen verrotten ließe,
noch auffälliger wäre, das auf dem Grundstück etwa 200 Kubikmeter Bodenaushub
von verschiedenen Baustellen abgeschüttet worden wären, und die Menge würde weiter
zu nehmen.
FRage: Ist sowas rechtlich zulässig oder handelt es sich um eine illegale Müllkippe ?
Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3535
Registriert: 22.06.05, 23:24

Re: Müllkippe auf Privatgelände

Beitrag von Celestro »

"kommt darauf an" ... wenn der "Besitzer" einen guten Grund hat, den Bodenaushub temporär dort zu lagern, ist es kein Müll.
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 25519
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Müllkippe auf Privatgelände

Beitrag von ktown »

bezüglich des Bodenaushub habe ich hier was zum lesen (besonders das Schaubild auf Seite 46 und 32).
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
simplici
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 04.02.19, 11:38

Re: Müllkippe auf Privatgelände

Beitrag von simplici »

" den Bodenaushub temporär dort zu lagern "

Die Lagerdauer betrüge über 5 Jahre, der Stahlschrott würde sich
schon wegen Korrosion zersetzen und im Bauschutt hätten Füchse
ihren Bau angelegt .... mal von der Optik abgesehen
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3461
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Müllkippe auf Privatgelände

Beitrag von lottchen »

Ob es sich um eine illegale Müllkippe handelt wird nicht der Nachbar entscheiden sondern die Behörden. Ich würde es mal bei denen mit einer Verdachtsmeldung versuchen, angefangen beim Ordnungsamt. Umwelt- und Naturschutzamt wären sicher auch nicht der falsche Ansprechpartner.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
Antworten