Auflage "Lärmschutzwand für Hundeplatz!?

Moderator: FDR-Team

Antworten
Kristin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 23.06.10, 11:49

Auflage "Lärmschutzwand für Hundeplatz!?

Beitrag von Kristin »

Hallo,

durch Internetrecherche bin ich auf dieses interessante Forum aufmerksam geworden und hoffe hier etwas Hilfe zu bekommen.
Folgendes Problem:
Nach langer Suche habe ich nun endlich ein Gelände gefunden, welches ich als Hundeplatz nutzen kann. Der Eigentümer ist damit einverstanden, die Gemeinde ebenfalls. Die Wiese ist derzeit als Gewerbe-Sondergebiet deklariert, da sie zu einem Möbelgeschäft gehört. Zuvor standen dort Pferde. Sie liegt direkt an einer Bundesstraße, Ortsrandlage, die nächsten Anwohner ca. 200m entfernt.
Meine Bauvoranfrage ergab, dass ich einen Antrag auf Befreiung von den Festsetzungen des B-Planes stellen muss, damit ich die Wiese als Hundeplatz nutzen kann. Soweit so gut. Als Auflage muss ich jedoch eine Lärmschutzwand errichten zum Schutze der Anwohner. Dies ist einfach sehr kostspielig und genauso für mich nicht nachvollziehbar.
Zwischen Platz und Wohngebiet liegen 200m, die Fläche dazwischen liegt brach und es stehen mehrere hohe Tannenreihen sowie Hecken dazwischen. Ebenfalls übertönt der Straßenlärm die Geräusche der Hundeschule bei weitem.
Ich beabsichtige max. 10 Wochenstunden mit jeweils 4-6 Mensch-Hund-Teams.
Nun meine Frage: Gibt es Möglichkeiten, die Lärmschutzwand zu übergehen?

Kristin

pragmatiker
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: 25.07.07, 11:29

Re: Auflage "Lärmschutzwand für Hundeplatz!?

Beitrag von pragmatiker »

Kristin hat geschrieben:Hallo,

durch Internetrecherche bin ich auf dieses interessante Forum aufmerksam geworden und hoffe hier etwas Hilfe zu bekommen.
Folgendes Problem:
Nach langer Suche habe ich nun endlich ein Gelände gefunden, welches ich als Hundeplatz nutzen kann. Der Eigentümer ist damit einverstanden, die Gemeinde ebenfalls. Die Wiese ist derzeit als Gewerbe-Sondergebiet deklariert, da sie zu einem Möbelgeschäft gehört. Zuvor standen dort Pferde. Sie liegt direkt an einer Bundesstraße, Ortsrandlage, die nächsten Anwohner ca. 200m entfernt.
Meine Bauvoranfrage ergab, dass ich einen Antrag auf Befreiung von den Festsetzungen des B-Planes stellen muss, damit ich die Wiese als Hundeplatz nutzen kann. Soweit so gut. Als Auflage muss ich jedoch eine Lärmschutzwand errichten zum Schutze der Anwohner. Dies ist einfach sehr kostspielig und genauso für mich nicht nachvollziehbar.
Zwischen Platz und Wohngebiet liegen 200m, die Fläche dazwischen liegt brach und es stehen mehrere hohe Tannenreihen sowie Hecken dazwischen. Ebenfalls übertönt der Straßenlärm die Geräusche der Hundeschule bei weitem.
Ich beabsichtige max. 10 Wochenstunden mit jeweils 4-6 Mensch-Hund-Teams.
Nun meine Frage: Gibt es Möglichkeiten, die Lärmschutzwand zu übergehen?


Kristin
bei einschaltung des gesunden menschenverstandes auf seiten der entscheidenden beamten gibt es den sicher. leider ebenso sicher kann man sagen, das der gesunde menschenverstand vielen beamten abhanden gekommen ist.
wollen wir also für dich hoffen, dass bei dir jemand entscheidet, bei dem das hirn noch für seine ureigenste aufgabe gebraucht wird: mitdenken. viel glück.
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Schickse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1133
Registriert: 16.02.05, 12:07

Re: Auflage "Lärmschutzwand für Hundeplatz!?

Beitrag von Schickse »

Abgesehen davon dass der genannte Bewuchs keine Lärmminderungsqualitäten für die vorhandene Bebauung hat, würde ich anhand der Auflage nach den Planungen bzw. etwaigen bekannten Vorhaben für den "brachliegenden" -200-m- Streifen fragen. Die Auflage spricht für eine lärmsensible Nutzung. Bevor man Zeit und Geld investiert, sollte geklärt sein, ob man sein Vorhaben dann auch über einen längeren Zeitraum durchführen kann oder mit Nachbarbeschwerden bwz. Klagen rechnen muss.

Antworten