Unbefestigte Gemeindestraße / betonrecycling

Moderator: FDR-Team

Antworten
Rosenberger
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 04.08.10, 20:18

Unbefestigte Gemeindestraße / betonrecycling

Beitrag von Rosenberger »

unserer unbefestigten Straße liegt im Bundesland Brandenburg( in Baulast der Gemeinde) besteht "nur " aus einer ca. 50 cm starken Schicht aus Beton-Recycling, ohne einen Deckbelag, d. h. es ist eine klassiche Baustraße. Da der Deckbelag fehlt, staubt es bei trocknenWetter unverträglich hoch. Gesundheitlich sehr bedenklich da Feinstaub( Verdacht auf Erzeugung von Lungenkrebs)
Weder die Gemeinde, noch der Landkreis, noch das Ministerium für Gesundheit Umweltschutz und Verbraucherwirtschaft des Landes Brandenburg ist bereit, trotz der vielen Feinstaubgesetze hier einen Deckbelag aufzubringen. Die Straße ist eine Anliegerstraße ca. 50 m lang.
Wie ist die rechtslage?
Mit freundlichen Gruß Andreas Rosenberger

d-harry
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 09.04.07, 22:44

Re: Unbefestigte Gemeindestraße / betonrecycling

Beitrag von d-harry »

Warum sollte eine solche Betonstraße Feinstaub produzieren?

Feinstaub unterscheidet sich von Staub dadurch, das er Lungengängig ist. Das ist Betonstaub halt normalerweise nicht. Er bindet sich mit Wasser und wird dann Popel.

Das ganze ist wohl mehr ein kosmetisches Problem.

Rosenberger
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 6
Registriert: 04.08.10, 20:18

Re: Unbefestigte Gemeindestraße / betonrecycling

Beitrag von Rosenberger »

ich nahm an, dass das www. recht. de und deren Forum- Seite eine seriöse Plattform ist und kein Schmiertheater , wo man offensichtlich des lesens nicht kundig und somit auch den Inhalt einer Frage nicht verstehend wie der Antwortende.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20175
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Unbefestigte Gemeindestraße / betonrecycling

Beitrag von Tastenspitz »

Gemach, gemach.
Hier ist das Problem, dass Feinstaub sehr weit fliegt und daher die Belastung, (wenn sie denn gemessen wurde?) auch von der A 11 oder der S-Bahnlinie kommen könnte. wurde denn schon mal gemessen?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: Unbefestigte Gemeindestraße / betonrecycling

Beitrag von hws »

Rosenberger hat geschrieben:.. ist bereit, trotz der vielen Feinstaubgesetze hier einen Deckbelag aufzubringen.
Bevor wir klären können, wie man wen zu was zwingen könnte, muss man erstmal die Grundlagen klären:

Wer hat festgestellt, dass der Betonschotter Feinstaub absondert?
Welche Qualifikation hatte diese Person?

hws

d-harry
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 09.04.07, 22:44

Re: Unbefestigte Gemeindestraße / betonrecycling

Beitrag von d-harry »

Rosenberger hat geschrieben:ich nahm an, dass das www. recht. de und deren Forum- Seite eine seriöse Plattform ist und kein Schmiertheater , wo man offensichtlich des lesens nicht kundig und somit auch den Inhalt einer Frage nicht verstehend wie der Antwortende.
Ich bin sowohl des Lesens kundig, als auch darüber wie Feinstaub entsteht und welcher Staub so gefährlich ist.

Einfacher Staub ist nicht Lungengängig und bei gelegentlicher exposition nicht Schädlich.

Feinstaub entsteht fast ausschließlich durch Verbrennungen, und ist sehr schädlich.

Einfacher Staub macht alles dreckig.

Feinstaub ist garnicht sichtbar.

Das Feinstaub durch Betonabfälle entsteht kann eigentlich nur sein wenn Asbest im Spiel ist. davon habe ich genausowenig oben gelesen, wie über eine Ultrahocherhitzung der Straße :ironie:

Antworten