Nadelbäume auf eigenem Grundstück fällen

Moderator: FDR-Team

Antworten
banana35
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.10, 23:29

Nadelbäume auf eigenem Grundstück fällen

Beitrag von banana35 »

Eine Person mit einem Grundstück würde gerne einen großen Nadelbaum (zB Kiefer) auf seinem eigenen Grundstück fällen, da er stört. Darf sie das einfach so, ohne voherige Genehmigung von irgendwem? Was müsste noch beachtet werden?

Vielen Dank für Antworten!

Liebe Grüße

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20189
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Nadelbäume auf eigenem Grundstück fällen

Beitrag von Tastenspitz »

Bei der Kommune anfragen, ob es z.B. eine örtliche Baumsatzung gibt oder die Fällung andersweitig zu genehmigen ist.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: Nadelbäume auf eigenem Grundstück fällen

Beitrag von PurpleRain »

Tastenspitz hat geschrieben:örtliche Baumsatzung
Bei welchem Verein oder Genossenschaft ist der Grundstückseigentümer Mitglied, damit eine solche Satzung greifen kann?
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2275
Registriert: 19.06.05, 11:42

Re: Nadelbäume auf eigenem Grundstück fällen

Beitrag von moro »

PurpleRain hat geschrieben:
Tastenspitz hat geschrieben:örtliche Baumsatzung
Bei welchem Verein oder Genossenschaft ist der Grundstückseigentümer Mitglied, damit eine solche Satzung greifen kann?
Es gibt viele kommunale Baumschutzsatzungen, die für alle Grundstücke in der jeweiligen Gemeinde gelten; irgendwelche Mitgliedschaften des Grundstückseigentümers sind dafür nicht erforderlich.

Gruß,
moro

Antworten