Genehmigung für Schaukelhaken?

Moderator: FDR-Team

Antworten
sandra_gewinne
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 15.07.08, 17:48
Wohnort: Düsseldorf

Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von sandra_gewinne »

Hallo erstmal,

Familie A hat ein Haus gemietet in dessen Garten eine städtische Platane steht. Da Familie A Nachwuchs bekam hat Papa A Schaukelschellen um einen Ast der Platane geschraubt. Als im Februar der Baum von der Stadt geschnitten wurde, haben die Stadtmitarbeiter die Schellen entfernt und vor die Tür gelegt, mit dem Hinweis es würde den Baum schädigen. Mama A. wusste davon nichts und hängte die Haken wieder auf. Eines schönen Tages kam Sie raus und die Haken waren verschwunden. Ein Anruf später war klar, dass der städtische Bauhof die einfach mitgenommen hat, da bereits hingewiesen wurde, dass die nicht aufgehängt werden dürfen.

Der Mitarbeiter, der die Bäume pflegt hat schon lange etwas gegen die Familie A die erst vor drei Jahren zugezogen ist, und sich schon im ersten Jahr aufgeregt hat, dass die Blätter der Platane den ganzen Garten verschmutzt. Die Stadt nimmt nur die Blätter mit, welche direkt unter und unmittelbar um den Baum liegen. Was der Wind wegtreibt sieht die Stadt als nicht ihr Problem.

Nun meine Fragen:
Kann die Stadt verbieten, Schaukelschellen um einen Ast des Baumes zu machen?
Kann bzw. Muss eine Genehmigung für sowas beantragt werden?
Ist es eine OWi wenn die Schellen ohne Genehmigung befestigt werden?

Muss die Stadt das ganze Laub von diesem Baum mitnehmen, ohne das Familie A stundenlang da steht und das verwehte Laub wieder unter den Baum fegt?

Für Antworten wäre ich euch echt dankbar.
Gruß Sandra
Sandra

Die von mir vorgebrachten Fälle haben [b]NICHTS[/b] mit meiner Person oder mit meinen persönlichen Verhältnissen zu tun.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von Ronny1958 »

Hallo,

würden Sie denn haben wollen, dass irgendjemand so mir nichts Dir nichts Ihren Baum beschädigt? Das auch noch wiederholt und penetrant, trotz anderslautender Hinweise?

Sicher nicht.
Muss die Stadt das ganze Laub von diesem Baum mitnehmen, ohne das Familie A stundenlang da steht und das verwehte Laub wieder unter den Baum fegt?
Nö, die müßten eigentlich noch nicht einmal die Blätter mitnehmen die unter dem Baum liegen.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7307
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von karli »

Kann ein Baum, der in einem privaten Garten steht der Stadt gehören? :shock:
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von Ronny1958 »

karli hat geschrieben:Kann ein Baum, der in einem privaten Garten steht der Stadt gehören? :shock:
Die Frage stellte sich mir auch ;)
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von Roni »

karli hat geschrieben:Kann ein Baum, der in einem privaten Garten steht der Stadt gehören? :shock:
das ist gemietet, gehört wahrscheinlich alles der Stadt ?

sandra_gewinne
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 15.07.08, 17:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von sandra_gewinne »

Das Haus gehört einer Privarperson. Dessen Schwiegersohn hat das Pflanzen des Baumes genehmigt.
Außerdem haben die Schaukelschellen keinen Schaden am Baum hinterlassen. Man sieht noch nicht einmal Ränder am Baum wo die Schellen befestigt war.
Sandra

Die von mir vorgebrachten Fälle haben [b]NICHTS[/b] mit meiner Person oder mit meinen persönlichen Verhältnissen zu tun.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7307
Registriert: 19.05.06, 11:10

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von karli »

sandra_gewinne hat geschrieben:Außerdem haben die Schaukelschellen keinen Schaden am Baum hinterlassen. Man sieht noch nicht einmal Ränder am Baum wo die Schellen befestigt war.
Da hast du ja nochmal Glück gehabt! :wink:
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von Ronny1958 »

Möglicherweise kann man sich ja mit der Stadt einigen:

Mieter beseitigt Blätter und im Gegenzug genehmigt die Stadt die Beutzung des Baumes als Kinderschaukel.

Wäre ein Kompromis.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2809
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von Nordland »

Hallo Sandra,
sandra_gewinne hat geschrieben:Der Mitarbeiter, der die Bäume pflegt hat schon lange etwas gegen die Familie A die erst vor drei Jahren zugezogen ist, und sich schon im ersten Jahr aufgeregt hat, dass die Blätter der Platane den ganzen Garten verschmutzt. Die Stadt nimmt nur die Blätter mit, welche direkt unter und unmittelbar um den Baum liegen. Was der Wind wegtreibt sieht die Stadt als nicht ihr Problem.
Ja, ist es ja auch nicht. Wie stellst du dir das vor, sollen die Leute, denen ein Baum gehört, im Herbst durch alle Gärten laufen und die Blätter ihres Baumes aufsammeln?
sandra_gewinne hat geschrieben:Muss die Stadt das ganze Laub von diesem Baum mitnehmen, ohne dass Familie A stundenlang da steht und das verwehte Laub wieder unter den Baum fegt?
Wieder unter den Baum fegt? Wär es nicht für alle einfacher, die Blätter zu entsorgen, anstatt sie wieder irgendwo hin zu platzieren?

Gruß
nordland
Es ist unser Land.

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von nordlicht02 »

sandra_gewinne hat geschrieben: Außerdem haben die Schaukelschellen keinen Schaden am Baum hinterlassen. Man sieht noch nicht einmal Ränder am Baum wo die Schellen befestigt war.
Das man einen Baum auch schädigen kann, ohne dass man es von außen sieht, ist Ihnen schon klar?
Wenn man z. B. Kupfernägel in einen Baum schlägt, hat der Baum auch keine "Ränder" - wird aber über kurz oder lang eingehen. :shock:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12161
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von Roni »

Wenn man z. B. Kupfernägel in einen Baum schlägt, hat der Baum auch keine "Ränder" - wird aber über kurz oder lang eingehen. :shock:
das ist eine alte Legende, die aber nicht stimmt. Soviele Kupfernägel kannst du garnicht einschlagen dass so ein Baum eingeht. 8)

nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 13877
Registriert: 14.12.06, 18:18

Re: Genehmigung für Schaukelhaken?

Beitrag von nordlicht02 »

Roni hat geschrieben:
Wenn man z. B. Kupfernägel in einen Baum schlägt, hat der Baum auch keine "Ränder" - wird aber über kurz oder lang eingehen. :shock:
Soviele Kupfernägel kannst du garnicht einschlagen dass so ein Baum eingeht. 8)
Es kommt lediglich auf den Baum und die Menge der Nägel an, damit genügend Kupfervitriol austritt, um den Baum nervös zu machen - wie immer nur eine Sache der Dosis. :wink:

Zudem sollte es ja auch nur als Beispiel dienen. Etwas Besseres fiel mir auf die Schnelle nicht ein. :oops:
„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.“ (Hanns Joachim Friedrichs)

Antworten