Waldrecht Sachsen

Moderator: FDR-Team

Antworten
OKL
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 13
Registriert: 15.07.11, 11:30

Waldrecht Sachsen

Beitrag von OKL »

Hallo Gemeinde,

ich las im sächsischem Waldgesetz, dass das lesen und Sammeln von Beeren und Holz ohne fremde Hilfsmittel (Axt, Wagen) legal ist. Nur in einer Gruppe sei das wieder anders.

Wenn ich also nun in den Wald gehe und mir dort einen Ast mit nach Hause nehme, dürfte doch keiner etwas rechtlich dagegen haben dürfen, oder? Geschehen bei uns in der Nähe, da forderte ein Förster ein Kind auf, den Wanderstock wieder zurück in den Wald zu werfen. Das ist doch nicht rechtens, oder?

Vielen Dank für eure Meinungen.

MfG

Olaf

Anwärter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 06.03.06, 15:38

Re: Waldrecht Sachsen

Beitrag von Anwärter »

Wenn die Situation sich in Sachsen abspielt wäre das m. E. nach so.

Allerdings könnten andere Rechtsvorschriften, das alles einschränken.

Bei Pilzen zum Beispiel. Hier gibt es zum Beispiel auch besonders geschützte Arten welche nicht entnommen werden dürfen, lediglich die in § 2 Abs. 1 der Bundesartenschutzverordnung dürfen in geringen Mengen für den eigenen Bedarf entnommen werden (z. B. Steinpilz, Birkenpilz usw...)

Gruß Anwärter
PS: Vorgenannte Aussage stellt nur eine Meinung dar und ist wie immer in diesem Forum nicht verbindlich. ;-)

Antworten