Asbestentsorgung auf die leichte Art

Moderator: FDR-Team

Antworten
Papageno23
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 18.12.10, 17:56

Asbestentsorgung auf die leichte Art

Beitrag von Papageno23 »

Hallo liebe Forengemeinde,

in NRW wird ein Dach neu eingedeckt. Es fallen alte Asbestdachplatten so genannte Eternitplatten als Bauschutt an. Sie werden z. Zeit auf dem Grundstück gelagert und so Stück für Stück zerschlagen und alle 14 Tage mit dem Hausmüll ( schwarze Tonne ) entsorgt. Dazu habe ich 3 Fragen: 1. Ist diese Art der Entsorgung in Ordnung?, 2. Macht sich der Nachbar, der alles beobachtet, strafbar, wenn er nicht einschreitet/ die Behörden informiert?, 3. Gibt es durch das Zerschlagen der Platten auch eine unmittelbare Gefahr am Grundstück? 4. Welche Behörde muss er informieren? Die Polizei?

MfG

Papageno

Korund
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: 09.10.08, 19:08

Re: Asbestentsorgung auf die leichte Art

Beitrag von Korund »

Wenn auch etwas spät...

1. Nein, definitiv nicht. Asbesthaltiges Material muss als Sondermüll entsorgt werden.
2. Meines Erachtens nicht. Möglicherweise schadet es aber seiner Gesundheit.
3. Ohja. Durch Zerschlagen werden Asbestfasern frei, die dann in der Luft rumwirbeln und eingeatmet werden können.
4. Ich würde das Umweltamt, in einigen Kommunen auch beim Bauamt angesiedelt, informieren.

Antworten