Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Moderator: FDR-Team

Antworten
TOM_M
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 21.05.07, 11:29

Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von TOM_M » 19.01.12, 12:55

Hallo,

welche Vorschrift gibt es zum o.g. Thema??
Ein Frittenbudenbetreiber entsorgt sein "abgebranntes Fett" ganz einfach
über den normalen Haushaltsmüll - die normale Mülltonne. Dies habe ich zum
wiederholten Male gesehen und glaube nicht, dass dies so in Ordnung ist!!

Mir ist bekannt, dass z.B. eine Autowerkstatt "Entsorgungszertifikate" braucht,
um die fachgerechte Entsorgung nachzuweisen!

Deswegen nun die Frage zum "Frittenbudenbetreiber"

Wer kennt sich aus??

Danke
TOM
"Ich bin mir nicht sicher - dies sagt mir nur mein Gefühl!"

Fernsprechtischapparat
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: 21.10.06, 19:08

Re: Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von Fernsprechtischapparat » 19.01.12, 13:05

KFZ-Werkstätten verwenden i.d.R. kein Pflanzenöl. Pommesbuden frittieren i.d.R. nicht mit Motoröl. Noch Fragen?

TOM_M
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 21.05.07, 11:29

Re: Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von TOM_M » 19.01.12, 13:36

Fernsprechtischapparat hat geschrieben:KFZ-Werkstätten verwenden i.d.R. kein Pflanzenöl. Pommesbuden frittieren i.d.R. nicht mit Motoröl. Noch Fragen?
Und dann ist sowas erlaubt???

Glaub ich nicht!
TOM
"Ich bin mir nicht sicher - dies sagt mir nur mein Gefühl!"

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19056
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von Tastenspitz » 19.01.12, 14:32

Die Entsorgungspflicht ergibt sich wohl aus dem Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen und/oder der Abfallsatzung der Kommune Allerdings ist es mindestens dämlich, weil für Frittieröl meines Wissens nach, nach wie vor Geld gibt.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

DaChris77
Account gesperrt
Beiträge: 1021
Registriert: 10.10.10, 19:05
Wohnort: TI, Schweiz

Re: Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von DaChris77 » 19.01.12, 15:59

Es gibt sogar GUTES Geld, je nach Gebiet fast 50% vom Neuwert.

Alternativ kann man es auch, so wie ein Bekannter mit Dönerbude, filtern und in den Tank kippen, spart Sprit und Steuern :) (ACHTUNG: Das Fahrzeug muss entsprechend umgebaut werden!!!)

Rubin

Re: Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von Rubin » 20.02.12, 16:20

Ich denke gewerblich ist es was anderes. Aber 100 % sicher bin ich mir nicht. Es ist auch ein Unterschied ob man nun einmal im halben Jahr Restfett von ner Fritteuse oder (hoffentlich öfter) Restfett vom gewerblichen Gastronomiebetrieb entsorgt. Hier gehts nicht (nur) um die Art sondern um die Menge, die anfällt. Öl egal welcher Art im Grundwasser ist fatal. Frag bei der zuständigen Stadt-/Gemeindeverwaltung und/oder Entsorgungsbetrieben an. Es gibt die Altölsammelstellen, dort kann man auch Frittierfett abgeben; für Autoöle sind die Verkaufsstellen zuständig. Diese sind verpflichtet (auf Nachweis) Schmieröle, die sie verkauft haben, auch zurückzunehmen. Dies ist aber industrielle Verpflichtung. Das andere nicht, da dürfte die Zuständigkeit auf kommunaler Ebene liegen. Das ist zu trennen vom gesetzlichen her, bin ich mir relativ sicher. Frag mal nach, würd mich auch interessieren. Hier gibts Sammelstellen für Frittierfett usw. in die Tonne in rauhen Mengen soll man es hier nicht entsorgen.

WC wäre der komplett falsche Weg, leider machen das viele Privathaushalte mit Essensresten und Ölen aus Resten vom Kochen.

Gruß

Zitteraal
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.09.05, 16:37

Re: Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von Zitteraal » 07.05.12, 14:54

Frittierfette und -öle sind biologisch abbaubar, ungefährlich und gehören zu den Siedlungsabfällen, Abfallschlüssel im Europäischen Abfallkatalog 20 01 25. Sie sind grundsätzlich auch für die Kompostierung geeignet und zugelassen, Anhang 1 Tabelle 1 zur Bioabfallverordnung. Das entspricht der gesetzlichen Forderung nach Verwertung von Abfällen mehr als die Entsorgung über den Hausmüll, also Beseitigung z.B. in einer Müllverbrennungsanlage. Allerdings denke ich, die für den Gewerbeabfall zuständige Behörde sollte dem Gastwirt mal genauer auf die Finger sehen.

DaChris77
Account gesperrt
Beiträge: 1021
Registriert: 10.10.10, 19:05
Wohnort: TI, Schweiz

Re: Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von DaChris77 » 07.05.12, 16:03

also wenn das stimmt was du sagst, dann dürften diverse Fastfood-Ketten täglich mehrere tonnen Frittenfett einfach zum Müll geben oder in das "Kompost-Loch" schütten?


Verkaufen ist doch viel sinnvoller gibt doch gutes Geld.... ...oder halt selbst tanken :D

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 12:39
Wohnort: Unna

Re: Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von hws » 07.05.12, 16:13

DaChris77 hat geschrieben:Verkaufen ist doch viel sinnvoller gibt doch gutes Geld.... ...oder halt selbst tanken :D
Die Entsorgung als Siedlungsabfall ist zulässig. Wenn die Kompostgrube von Mackes groß genug ist?Das heißt aber nicht, dass andere Methoden (professioneller Entsorger) verboten sind. Da wird die Betriebswirtschaft zum Zuge kommen. Wenn die schon die Servietten anders falten, nur um 1 Paket pro Filiale und Tag zu sparen, werden die sich schon passendee Gedanken machen.

hws

Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 12153
Registriert: 21.01.05, 19:42

Re: Entsorgung vom Pommes-Fett bzw. Öl

Beitrag von Roni » 07.05.12, 16:18

privathaushalte die wenig von diesem Fett haben können das über den Restmüll entsorgen, oder bei uns z.B. im Werstoffhof abgeben.
Gewerbebetriebe können das in speziellen Fässern von Receyclingfirmen sammeln und abholen lassen oder dort hinbringen. Die verarbeiten das weiter und es gibt was dafür.

Antworten