Baum beschädigt durch angrenzende Bauarbeiten

Moderator: FDR-Team

Antworten
nacho-man
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 06.03.07, 21:26

Baum beschädigt durch angrenzende Bauarbeiten

Beitrag von nacho-man » 02.04.12, 21:38

Hallo,

ich benötige Eure Hilfe bei folgendem Sachverhalt.

Bauherr A hat auf Grundstück A angefangen ein Einfamilienhaus zu bauen. Auf dem Grundstück A steht eine Birke in der hinteren Ecke und diese grenzt sehr dicht an zwei weitere Grundstücke an, die ebenfalls bebaut werden. Die Bauvorhaben auf den beiden angrenzenden Grundstücken laufen seit ca. sechs Monaten.

Bauherr A hat die Birke nicht auf dem eigenen Grundstück geschützt, da sie ca. 15 Meter von der Baustelle entfernt steht.

Die Baufirma B des Bauherrn B hat auf Grundstück B in einer Entfernung von ca. 40cm von der Birke parallel zur Grundstücksgrenze zu Grundstück A eine ca. 35 cm tiefe, flächige Oberbodenabgrabung mit erheblicher Wurzelkappung durchgeführt.

Eine Bohrung im Stamm bestätigt zudem eine Stockfäule von 20 - 40cm.

Dieser Schaden wurde von einem Baumgutachter bestätigt und eine sofortige Fällung empfohlen

Ebenfalls ist nach dem Erstellen des Gutachtens ein Schaden am Baum auf Grundstück A entstanden, weil ein Radlager der Baufirma B über das Grundstück A und dabei rückwärts gegen den Stamm gefahren ist.

Ein entsprechender Antrag beim Bezirksamt war erfolgreich und der Baum muss gefällt werden. Begründung:
"Die Genehmigung zum Fällen des Baumes wird erteilt, weil der Baum durch die anstehende Bautätigkeit im Wurzelbereich geschädigt wurde. Der Wurzelbereich wurde an mehreren Punkten durch mechanische Einwirkung (Baufahrzeuge) geschädigt, so dass die Standfestigkeit nicht mehr gegeben ist. Darüber hinaus liegt ein Stammdefekt vor."

Telefonisch wurde dem Bauherren A vom Bezirksamt bestätigt, dass nicht auszuschließen sei, dass die Stockfäule durch die Bauarbeiten verursacht wurde und der Baum vor den Bauarbeiten gesund war.

Als Ausgleich sollen ca. 2000 € gezahlt oder eine Ersatzpflanzung von drei Bäumen vorgenommen werden.

Meine Fragen:
- Inwieweit ist der Bauherr A seiner Verpflichtung nicht nachgekommen, den Baum entsprechend zu schützen?
- Ist Bauherr A verpflichtet, den Baum ebenfalls auf Grundstück B zu schützen?
- Wenn ja, wie muss dabei vorgegangen werden?
- Wer übernimmt die Kosten für die Ersatzleistungen und die Fällung des Baumes?
- Muss die Ersatzpflanzung auf Grundstück A stattfinden oder kann sie irgendwo anders durchgeführt werden?

Ich hoffe, ich habe den Sachverhalt gut dargestellt und Ihr habt ein paar Antworten parat.

Vielen Dank,
Olli

Was weiß ich?
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 612
Registriert: 15.01.08, 17:55
Wohnort: Niedersachsen

Re: Baum beschädigt durch angrenzende Bauarbeiten

Beitrag von Was weiß ich? » 30.04.12, 09:25

Kosten für die Baumfällung? Fällt hier nie an. Du wirst schon jemanden finden, der den Baum auf seine Kosten fällt um dann das Holz mitnehmen zu können. Wurzel rausreißen ist doch auch kein Problem, wenn noch Baufahrzeuge vor Ort sind. Und drei neue Bäumen pflanzen ist doch auch nicht so schwierig. Warum machst du das nicht auf deinem Grundstück. Du glaubst gar nicth wie wohlig schön es ist im heißen Sommer unter dem kühlen Schatten eines Baumes zu sitzen.
Scientia potentia est. - Scio me nihil scire.
(Wissen ist Macht! - Ich weiß, dass ich nichts weiß)

nacho-man
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 06.03.07, 21:26

Re: Baum beschädigt durch angrenzende Bauarbeiten

Beitrag von nacho-man » 14.05.12, 20:35

Was weiß ich? hat geschrieben:Kosten für die Baumfällung? Fällt hier nie an. Du wirst schon jemanden finden, der den Baum auf seine Kosten fällt um dann das Holz mitnehmen zu können.
Sind etwas über 500 € angefallen, weil der Baum aufgrund der Bebauung mittels Klettertechnik gefällt werden musste. Das Holz blieb natürlich bei uns.
Wurzel rausreißen ist doch auch kein Problem, wenn noch Baufahrzeuge vor Ort sind.
Koten 150 € mit Entsorgung, auch wenn Baufahrzeuge vor Ort sind. Heutzutage hat niemand mehr etwas zu verschenken.
Und drei neue Bäumen pflanzen ist doch auch nicht so schwierig. Warum machst du das nicht auf deinem Grundstück. Du glaubst gar nicth wie wohlig schön es ist im heißen Sommer unter dem kühlen Schatten eines Baumes zu sitzen.
Nun kennen Sie unser Grundstück und unsere Vorlieben nicht. Drei weitere Bäume passen nicht mehr darauf, weil nach diversen Normen Abstände einzuhalten sind, damit keine Schäden an Nachbargrundstücken entstehen können.

Vielen Dank für Ihren qualifizierten Beitrag. Wie sagte doch der Lehrer bei solchen Aufsätzen: Thema verfehlt! Danke! Setzen!

Evtl. findet sich noch jemand, der mir bei meinem Problem helfen kann. Gerne auch Beiträge im Web, die sich damit beschäftigen.

Grüße,
Olli

Antworten