Datenschutz Ärzte

Patientenrechte, Arzthaftungsrecht, ärztliches Vergütungsrecht, Betäubungsmittelrecht, Apothekenrecht, Medikamentenversandrecht, Internet-Apotheke

Moderator: FDR-Team

Antworten
Tapferer Toaster
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 22.08.11, 08:43

Datenschutz Ärzte

Beitrag von Tapferer Toaster » 15.03.19, 11:30

Guten Tag

Nehmen wir an A. Krankgeschrieben ERHÄLT einen Anruf seiner Krankenkasse, dass sein behandelter Arzt mitgeteilt hat er wäre voraussichtlich zum 17. März wieder arbeitsfähig und die Kasse würde gern die Schluß Rechnung Krankengeld erstellen.

Darf der Arzt dies mitteilen?

Danke und liebe Grüße

Dig
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: 28.02.06, 19:58

Re: Datenschutz Ärzte

Beitrag von Dig » 15.03.19, 11:49

Die Krankenkasse erhält doch immer (bei der GKV) das Original der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Sogar mit Angabe der Krankheit. ;)
Viele Grüße Dig

Tapferer Toaster
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 22.08.11, 08:43

Re: Datenschutz Ärzte

Beitrag von Tapferer Toaster » 15.03.19, 11:51

Ja aber wohl nicht die voraussichtliche Arbeitsfähigkeit vom Arzt direkt.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20764
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Datenschutz Ärzte

Beitrag von ktown » 15.03.19, 11:53

Tapferer Toaster hat geschrieben:Ja aber wohl nicht die voraussichtliche Arbeitsfähigkeit vom Arzt direkt.
Also bei mir steht immer ein Ende der Krankmeldung drauf. Bei ihnen nicht?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

aurorashmi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 946
Registriert: 08.11.04, 12:03

Re: Datenschutz Ärzte

Beitrag von aurorashmi » 15.03.19, 11:54

doch natürlich. Vor allem, wenn es ums Krankengeld geht.

Da muss die Kasse vom Doc doch informiert werden.
Und was halten Sie als Unbeteiligter vom Thema Intelligenz?

aurorashmi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 946
Registriert: 08.11.04, 12:03

Re: Datenschutz Ärzte

Beitrag von aurorashmi » 15.03.19, 11:55

ktown hat geschrieben:
Tapferer Toaster hat geschrieben:Ja aber wohl nicht die voraussichtliche Arbeitsfähigkeit vom Arzt direkt.
Also bei mir steht immer ein Ende der Krankmeldung drauf. Bei ihnen nicht?
das kommt noch dazu. Auf jeder AU steht doch immer das Enddatum drauf.
Und was halten Sie als Unbeteiligter vom Thema Intelligenz?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14501
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Datenschutz Ärzte

Beitrag von SusanneBerlin » 15.03.19, 11:59

Tapferer Toaster hat geschrieben:Ja aber wohl nicht die voraussichtliche Arbeitsfähigkeit vom Arzt direkt.
Wollen Sie sagen, der Arzt darf Ihres Erachtens nur die (schriftliche) AU-Bescheinigung, auf der er das voraussichtliche Ende der AU eingetragen hat, zur Krankenkasse senden, aber er darf sich der Kasse gegenüber nicht mündlich/telefonisch äußern?
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 20764
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Datenschutz Ärzte

Beitrag von ktown » 15.03.19, 12:09

Also derzeit kann ich nicht erkennen, dass der Arzt sich mit der Krankenkasse in Verbindung gesetzt hat.
Tapferer Toaster hat geschrieben: dass sein behandelter Arzt mitgeteilt hat er wäre voraussichtlich zum 17. März wieder arbeitsfähig
Gerade das Wort voraussichtlich sieht für mich klassisch nach den Daten der Krankmeldung aus. :wink:
Wieso sollte ein Arzt sich selbstständig und ohne Aufforderung durch die Krankenkasse, bei dieser melden um ihr mitzuteilen, was eh auf einer Krankmeldung steht?
Wenn das ein Arzt tun würde, dann hätte er täglich viel zu tun. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Antworten