Heilpraktikerin

Patientenrechte, Arzthaftungsrecht, ärztliches Vergütungsrecht, Betäubungsmittelrecht, Apothekenrecht, Medikamentenversandrecht, Internet-Apotheke

Moderator: FDR-Team

Antworten
Schneiderin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 10.05.12, 22:38

Heilpraktikerin

Beitrag von Schneiderin »

Wie ist die Rechtslage wenn man sich von der Heilpraktikerin beim erst Gespräch nicht richtig beraten fühlt?

Unter anderem geht es darum dass Sie mir mitgeteilt hat, gegen was ich allergisch bin.
(ich glaube durch ausgependeln)
Ich finde aber das man dazu keine Heilp. braucht das kann auch ein Allergologe.

Desweiteren war Sie verletzend ich soll mich nicht so anstellen, und wo ist da das Problem?

Ist es angebracht trotzdem die ganze Rechnung zu bezahlen?

Danke schon mal im Voraus!

Adromir
FDR-Moderator
Beiträge: 7030
Registriert: 30.10.05, 09:20
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Heilpraktikerin

Beitrag von Adromir »

Schneiderin hat geschrieben:Wie ist die Rechtslage wenn man sich von der Heilpraktikerin beim erst Gespräch nicht richtig beraten fühlt?
Sie werden die Heilpraktikerin ja aus einem bestimmten Grund ausgewählt haben, worin lag ihrer Meinung die schlechte Beratung? Erstmal liegt hier ein Dienstleistungsvertrag vor, bei dem ein Mangel teilweise nur sehr schwer objektiv feststellen lässt. Sich "nur" schlecht Beraten zu fühlen ist zu schwammig und reicht da in der Regel nicht aus.
Schneiderin hat geschrieben: Unter anderem geht es darum dass Sie mir mitgeteilt hat, gegen was ich allergisch bin.
(ich glaube durch ausgependeln)
Ich finde aber das man dazu keine Heilp. braucht das kann auch ein Allergologe.
Eher nicht, ein Allergologe wird in der Regel medizinisch seriöse Methoden zum auffinden von Allergien verwenden
Schneiderin hat geschrieben:Desweiteren war Sie verletzend ich soll mich nicht so anstellen, und wo ist da das Problem?
Freundliches Auftreten ist nicht einklagbar, schmälert bei einer (mal hypothetisch angenommenen) korrekten Beratung auch nicht den Honoraranspruch
Schneiderin hat geschrieben: Ist es angebracht trotzdem die ganze Rechnung zu bezahlen?

Danke schon mal im Voraus!
Kommt halt ganz darauf an, ob eine subjektive Fehlberatung vorliegt. Bei vielen Dingen, die bei Heilpraktikern erzählt wird, würde ich das zwar pauschal bejahen, da viele Diagnose- und Therapieverfahren schlichtweg an der medizinischen Realität vorbei gehen, aber die sind nun mal dadurch gedeckt, daß der Kunde explizit nach diesen Leistungen gefragt hat.
Geist ist Geil!

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10811
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Heilpraktikerin

Beitrag von Dummerchen »

Adromir hat geschrieben: Kommt halt ganz darauf an, ob eine subjektive Fehlberatung vorliegt.
Du meinst wohl eher eine objektive Fehlberatung. Subjektiv hat sie vorgelegen, die TE fuehlt sich falsch beraten.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

Adromir
FDR-Moderator
Beiträge: 7030
Registriert: 30.10.05, 09:20
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Heilpraktikerin

Beitrag von Adromir »

Mein ich doch
Geist ist Geil!

Schneiderin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 10.05.12, 22:38

Re: Heilpraktikerin

Beitrag von Schneiderin »

Danke für Ihre Antworten.

Unter anderem hat Sie mir mitgeteilt das ich unter anderem gegen Kuhmilch allergisch bin.

Sie meint wenn ich die weglassen und den Weizen hätte ich weniger Probleme.

Dann verschreibt sie mir ein Medikament namens "(...) Tabletten".

In der Packungsbeilage heißt es: Enthält Lactose.

Das ist der Grund warum ich mich auch falsch beraten fühle.

Wie ist die Rechtslage?

Danke nochmals im Voraus
Zuletzt geändert von Gammaflyer am 19.05.12, 19:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Name entfernt

pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5210
Registriert: 07.03.06, 11:46

Re: Heilpraktikerin

Beitrag von pOtH »

Lactose ist aber nicht gleich Kuhmilch, Lactose ist ein Bestandteil der Milch u. sofern Lactose keine allergischen Reaktionen auslöst, spricht, meiner Laienmeinung(!) nach, nichts dagegen die Tabletten einzunehmen - Zur eigenen Sicherheit sollte man aber einen Apotheker od. Arzt fragen!

Ps.: Lactose ist vermutlich nur ein Füllstoff - Ich habe bei der Suchmaschine mit den 6 bunten Buchstaben das Präparat mit Kartoffelstärke als Füllstoff gefunden... Man sollte daher seinem Apotheker, sofern man auf Lactose eine allergische Reaktion zeigt, vielleicht sagen das man ein Präparat wünscht das keine Lactose enthält.

Adromir
FDR-Moderator
Beiträge: 7030
Registriert: 30.10.05, 09:20
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Heilpraktikerin

Beitrag von Adromir »

Kleiner medizinischer Einwand: Gegen Lactose ist man nicht allergisch, sondern intolerant. Ersteres ist eine Reaktion des Immunsystems, zweiteres das Fehlen eines Verdauungsenzyms (laienhaft ausgedrückt)
Geist ist Geil!

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14210
Registriert: 06.10.04, 16:43

Re: Heilpraktikerin

Beitrag von Gammaflyer »

Liebes FDR-Mitglied "Schneiderin",

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verwendung von Namen

    Jede öffentliche Aussage zu einer Person / Produkt / Firma usw. kann einer Person bzw. einem kommerziellen Anbieter nicht passen und als geschäfts- oder rufschädigend interpretiert werden oder Rechte Dritter verletzen. Da das FDR für solche meist anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beiträge mit Nennung von
    • Namen von Personen
    • Namen von Produkten, Waren, Erzeugnissen aller Art
    • Namen von Firmen
    generell nicht erwünscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beiträge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beiträge müssen gelöscht werden!
    Namens-Abwandlungen, die einen leichten und eindeutigen Rückschluß auf den eigentlichen Klarnamen zulassen, sind ebenso unerwünscht.
  • Hilfen / So geht es:

    Schildern Sie den Sachverhalt bzw. die Fragestellung allgemein ohne Namensnennungen!
Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Beitrag. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Beiträge, die das ignorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelöscht werden. Diese Maßnahmen dienen nur dem Schutz des FDR und unserer Nutzerschaft.


Mit freundlichem Gruß,

Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschließlich im Forum für Mitgliederinformation u. Support kommentieren.)

Schneiderin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 10.05.12, 22:38

Re: Heilpraktikerin

Beitrag von Schneiderin »

@ Gammaflyer:
Sorry war keine Absicht, wollte nur zeigen das in dem Medikament Laktose ist.

MartinZirkus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 507
Registriert: 05.09.05, 20:20

Re: Heilpraktikerin

Beitrag von MartinZirkus »

Moin,

aus meiner Sicht gibt´s da nix zu beanstanden.

Es wurde eine Beratung gesucht: Die wurde durchgeführt.
Es wurde eine (Verdachts-) Diagnose gestellt - das hätte auch ein erfahrener Mediziner bei oft unspezifischen Symptomen kaum anders gemacht.
Es wurde ein Medikament empfohlen und wie hier schon richtig festgestellt wurde: Ohne Widerspruch zur Verdachts-Diagnose.

Die Leistung wurde demnach ordnungsgemäß erbracht.
Eine Erfolgsgarantie gibt´s in der Medizin nicht.

Ergo: Rechnung ohne Abstriche bezahlen.

Gruß
MZIrkus

Antworten