Krankengeld nach Krankschreib.-Gesundschreibung-Krankengeld

Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II, Berufsgenossenschaften, Renten, Schwerbehinderung ,Kranken- und Pflegeversicherung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Question760
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 04.10.09, 11:42

Krankengeld nach Krankschreib.-Gesundschreibung-Krankengeld

Beitrag von Question760 » 21.11.18, 11:07

Ich habe diese Rubrik gewählt, da es meinem Problem am nahesten kommt.
.. nach einem Schlaganfall war ich krank geschrieben. Die Krankschreibung wurde nach 8,5 Monaten aufgehoben auf Grund eines Fehlers. Ich mußte mich darauf beim Arbeitsamt melden, weil mir in der Zwischenzeit auch gekündigt wurde.
Der medizinische Dienst hat meine Krankheit festgestellt, aber es wurde von der Krankenkasse falsch interpretiert, so daß ich für genesen eingestuft wurde.
Auf Grund der Aussage des medizinischen Dienstes soll ich mich wieder Krank schreiben lassen.
Wie würde sich mein Krankengeld verändern, wenn ich Zuerst Krank geschrieben war, dann anschließend Arbeitslos gemeldet war, und dann wieder Krank geschrieben werde.
Ich gehe davon aus, daß sich die Krankenkasse weigern wird Nachzahlungen zu leisten.
Deshalb benötige ich nur Auskünfte über meine angenommene Situation.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Krankengeld nach Krankschreib.-Gesundschreibung-Krankeng

Beitrag von SusanneBerlin » 21.11.18, 12:21

Hallo,

man kann nur mutmaßen, was Sie fragen wollen, weil Ihr Beitrag schwer zuverstehen ist.

Ich habe folgendes verstanden: Ihrer Meinung nach hat jemand einen Fehler gemacht und deshalb haben Sie weniger Krankengeld erhalten als Sie ohne den Fehler erhalten hätten.

Wenn Sie von den Lesern dazu Auskünfte über Ihre Situation haben wollen, müssten Sie mitteilen, wer den Fehler gemacht hat und worin der Fehlerbesteht. Man kann ansonsten nichts dazu sagen.
Grüße, Susanne

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17004
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Krankengeld nach Krankschreib.-Gesundschreibung-Krankeng

Beitrag von FM » 21.11.18, 12:22

Nach dem Bezug von Arbeitslosengeld ist das Krankengeld so hoch wie das Arbeitslosengeld - also deutlich geringer als das Krankengeld, das aus dem vorherigen Arbeitsentgelt berechnet wurde.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Krankengeld nach Krankschreib.-Gesundschreibung-Krankeng

Beitrag von SusanneBerlin » 21.11.18, 12:28

Ergänzung:
Question760 hat geschrieben:Die Krankschreibung wurde nach 8,5 Monaten aufgehoben auf Grund eines Fehlers.
Was ist damit gemeint? Was ist eine "Aufhebung der Krankschreibung"?

Meinen Sie damit, der Arzt hat Ihnen keinen weiteren "gelben Schein" ausgestellt?

Oder waren die durch die gelben Scheibe bescheinigten Zeiten der Arbeitsunfähigkeit nicht lückenlos (d.h. mit einem oder zwei Tagen Abstand dazwischen), und die Krankenkasse hat die Zahlung des Krankengeldes ab der Lücke gestoppt?
Grüße, Susanne

Biggi0001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 563
Registriert: 02.11.12, 21:26
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Krankengeld nach Krankschreib.-Gesundschreibung-Krankeng

Beitrag von Biggi0001 » 25.11.18, 22:19

Question760 hat geschrieben:Der medizinische Dienst hat meine Krankheit festgestellt, aber es wurde von der Krankenkasse falsch interpretiert, so daß ich für genesen eingestuft wurde.
Eine Erkrankung kann durchaus vorliegen, ohne daß man derweil zwangsläufig krankgeschrieben sein muß. In so fern kann die Interpretation schon korrekt sein....

Auf Grund der Aussage des medizinischen Dienstes soll ich mich wieder Krank schreiben lassen.
Wer hat mit welchen Worten gesagt, daß Sie sich wieder krankschreiben lassen sollen und warum?
Verba docent, exempla trahunt et quae nocent, docent.

Antworten