Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Patientenrechte, Arzthaftungsrecht, ärztliches Vergütungsrecht, Betäubungsmittelrecht, Apothekenrecht, Medikamentenversandrecht, Internet-Apotheke

Moderator: FDR-Team

Antworten
tunfischer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: 04.10.08, 08:09

Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von tunfischer » 01.04.19, 17:23

Hallo zusammen,
ich bitte um die Bewertung dieses (Fiktiven) Szenarios.

A kommt in's Krankenhaus. Er ist zusatzversichert, Zweibettzimmer/Chefarzt.
A verbringt 4 tage im einzelzimmer, da kein Doppelzimmer, welches er selbstverständlich akzeptiert hätte, auf der Wahlleistungsstation verfügbar ist.
Das KH möchte nun 4x den zuschlag für's Einzelzimmer.
Wie ist die Rechtslage?

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17004
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von FM » 01.04.19, 18:20

Wie er versichert ist, spielt keine Rolle. Wenn er einen Vertrag über ein Einzelzimmer abgeschlossen hat und das auch bekam, muss er es bezahlen.

Will er das nicht, muss er eben dann kommen wenn er einen Zweibettzimmervertrag abschließen kann, oder in ein anderes Krankenhaus gehen. Oder ins 3- oder 4-Bett-Zimmer gehen.

Zum Vergleich: In der Bahn kann man auch nicht die 1. Klasse zum Preis der 2. Klasse buchen, nur weil die 2. Klasse schon voll ist.

tunfischer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: 04.10.08, 08:09

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von tunfischer » 02.04.19, 19:26

Er hat gesagt das er Privat zusatzversichert ist im Zweibettzimmer. Er wurde, weil kein solches frei war in ein Einzelzimmer gelegt.
Es war ein nicht planbarer aufendhalt, A wurde mit dem RTW diesem KH zugeführt.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6946
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von winterspaziergang » 02.04.19, 19:31

tunfischer hat geschrieben:Er hat gesagt das er Privat zusatzversichert ist im Zweibettzimmer. Er wurde, weil kein solches frei war in ein Einzelzimmer gelegt.
Es war ein nicht planbarer aufendhalt, A wurde mit dem RTW diesem KH zugeführt.
Was wurde mit ihm besprochen?

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17004
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von FM » 02.04.19, 22:37

tunfischer hat geschrieben:Er hat gesagt das er Privat zusatzversichert ist im Zweibettzimmer.
Wie der Patient versichert ist, muss das Krankenhaus nicht interessieren (beim Privatpatienten). Vertragspartner ist der Patient, nicht seine Versicherung. Oder hat er ausdrücklich gesagt, er will nur ein Zweibettzimmer und nichts, was mehr kostet? Dann hätte ihn das KH wohl abweisen müssen.

GS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: 23.04.06, 09:45

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von GS » 02.04.19, 23:39

Hallo tunfischer,
wer hatte Dir seinerzeit davon abgeraten, das 1-Bettzimmer zu versichern? Hat er die entstandene Situation - es gibt durchaus schlimmere - ausgeschlossen in dem Sinne " wenn kein 2-Bettzimmer gerade frei ist, müssen sie Dich im 1-Bettzimmer unterbringen?"

Gruß
von GS
Dies ist keine Linksberatung und erst recht keine Rechtsberatung - wie käme ich dazu? Einzig verbindlicher Ratschlag: Lesen Sie von links oben nach rechts unten.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von SusanneBerlin » 03.04.19, 10:46

Hallo,
tunfischer hat geschrieben:A verbringt 4 tage im einzelzimmer, da kein Doppelzimmer, welches er selbstverständlich akzeptiert hätte, auf der Wahlleistungsstation verfügbar ist.
tunfischer hat geschrieben:Er hat gesagt das er Privat zusatzversichert ist im Zweibettzimmer. Er wurde, weil kein solches frei war in ein Einzelzimmer gelegt.
Es war ein nicht planbarer aufendhalt, A wurde mit dem RTW diesem KH zugeführt.
Der Verlauf und was mit dem Krankenhaus wann vereinbart wurde ist weiterhin unklar.

War der Patient die ganzen 4 Tage bewußtlos oder ist ihm irgendwann aufgefallen, dass er im Einzelzimmer liegt? Wurde er vor die Wahl gestellt, entweder 3-Bett-Zimmer oder Einzelzimmer? Wurde ihm zugesagt, dass das Einzelzimmer wie ein Zweibettzimmer abgerechnet wird? Hat er für die Wahlleistung irgendetwas unterschrieben und wenn ja, war Einzelzimmer oder Zweibettzimmer vereinbart? usw.
Grüße, Susanne

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2543
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von Evariste » 03.04.19, 13:10

SusanneBerlin hat geschrieben: War der Patient die ganzen 4 Tage bewußtlos oder ist ihm irgendwann aufgefallen, dass er im Einzelzimmer liegt? Wurde er vor die Wahl gestellt, entweder 3-Bett-Zimmer oder Einzelzimmer? Wurde ihm zugesagt, dass das Einzelzimmer wie ein Zweibettzimmer abgerechnet wird? Hat er für die Wahlleistung irgendetwas unterschrieben und wenn ja, war Einzelzimmer oder Zweibettzimmer vereinbart? usw.
Diskutieren wir doch mal hypothetisch:
- Wenn der Patient für das Einzelzimmer unterschrieben hat, dann muss er natürlich dafür zahlen. Allerdings ist es sehr unwahrscheinlich, dass er sich dann nachträglich darüber beschwert. Obwohl - man weiß nie.
- Das gleiche mag gelten, wenn es eine entsprechende mündliche Vereinbarung gibt, dass er ein Einzelzimmer "auf eigene Kosten" bekommt. Die dürfte aber schwer zu beweisen sein.
- In allen anderen Fällen muss er m. E. nichts bezahlen. Es macht ja auch durchaus wirtschaftlich Sinn für das KH ein Einzelzimmer zum Preis eines Doppelzimmers anzubieten. Wenn der Patient im allgemeinen Bereich untergebracht ist, können sie gar nichts berechnen. Anderseits steht das Einzelzimmer sowieso leer.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1894
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von Celestro » 03.04.19, 14:13

Wieso geht man hier überhaupt von einer Vereinbarung mit dem KH aus?
tunfischer hat geschrieben:Er hat gesagt das er Privat zusatzversichert ist im Zweibettzimmer. Er wurde, weil kein solches frei war in ein Einzelzimmer gelegt.
Daraus hat A wohl geschlossen, dass er nichts zusätzlich bezahlen muss. Hätte irgendjemand darauf hingewiesen, dass A den Einzelzimmerzuschlag selbst bezahlen muss, gäbe es die ganze Fallgestaltung gar nicht.

tunfischer
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: 04.10.08, 08:09

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von tunfischer » 03.04.19, 20:16

Hallo, danke ersteinmal.
Also: A hat bei der aufnahme darauf hingewiesen, das er Privat zusatzversichert ist, 2 Bett/Chefarzt.
Er bestand auf die unterbingung auf der Wahlleistungsstation welche mehr Komfort bietet.
Dort wurde er in ein Einzelzimmer gelegt.
Unterschrieben hat er eine art Preisliste (Wahlleistungsvertrag) es ist aufgeführt was welche leistung kostet, jedoch nicht welche gebucht wurde.
Lediglich aus dem Patientenaufkleber geht hervor das er im Einzelzimmer liegt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17004
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von FM » 03.04.19, 20:29

tunfischer hat geschrieben:Hallo, danke ersteinmal.
Also: A hat bei der aufnahme darauf hingewiesen, das er Privat zusatzversichert ist, 2 Bett/Chefarzt.
Er bestand auf die unterbingung auf der Wahlleistungsstation welche mehr Komfort bietet.
Üblicher Weise muss man darauf nicht bestehen, sondern ein KH macht das sehr gerne. Wieso musste er es denn so betonen? Weil ihm gesagt wurde, dass dort kein Zweibettzimmer frei ist und er gefragt wurde ob trotzdem?

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6946
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von winterspaziergang » 04.04.19, 06:45

tunfischer hat geschrieben:Hallo, danke ersteinmal.
Also: A hat bei der aufnahme darauf hingewiesen, das er Privat zusatzversichert ist, 2 Bett/Chefarzt.
Er bestand auf die unterbingung auf der Wahlleistungsstation welche mehr Komfort bietet.
das ist jetzt etwas schwammig. Er kommt in KH, die Zimmer mit 2er Betten der Wahlleistungsstation sind belegt und er besteht darauf, dass er dort aufgenommen wird oder er besteht nur darauf, auf die WS zu kommen und hat keine Info, dass die durch seine Versicherung abgedeckte Leistungsform nicht mehr frei ist?
Dass man ihn nicht darauf hinweist, wäre sehr unüblich
Dort wurde er in ein Einzelzimmer gelegt.
Unterschrieben hat er eine art Preisliste (Wahlleistungsvertrag) es ist aufgeführt was welche leistung kostet, jedoch nicht welche gebucht wurde.
Lediglich aus dem Patientenaufkleber geht hervor das er im Einzelzimmer liegt.
Trotz RTW scheint der Patient ja in einem ansprechbaren Zustand gewesen zu sein, er konnte auf die WS bestehen. Dass man im KH gar nicht miteinander redet und fragt, welche Leistungen jemand beanspruchen möchte, ist unüblich.
Was wurde also besprochen?

Zur Rechtslage in der Eingangsfrage und angesichts der nachgeschobenen Info: Man hat keinen Anspruch auf die Wahlleistungsstation, wenn sie belegt ist.

Wenn man aus Gründen, die eine akute Aufnahme notwendig machen, ins KH X verlegt wird und dieses keine Zimmer mit 2er Betten/Zimmer auf der Wahlleistungsstation mehr hat, man aber darauf besteht, dahin verlegt zu werden, dann hat man die Wahl, dass man ins Einzelzimmer kommt. Alternativ in ein Zimmer der Normalstation und bei manchen Versicherungen gibt es dann Geld zurück.

Die Differenz zum Einzel, wenn der Versicherte auf die Aufnahme auf der Wahlleistungsstation besteht, muss aber nicht das KH ausgleichen, sondern der Versicherte.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1894
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Einzelzimmerzuschlag wenn kein Zweibettzimmer verfügbar?

Beitrag von Celestro » 04.04.19, 09:10

tunfischer hat geschrieben:Unterschrieben hat er eine art Preisliste (Wahlleistungsvertrag) es ist aufgeführt was welche leistung kostet, jedoch nicht welche gebucht wurde.
Lediglich aus dem Patientenaufkleber geht hervor das er im Einzelzimmer liegt.
Naja ... unterschrieben wurde ein Wahlleistungsvertrag aus dem hervor geht, was die Unterbringung im Einzelzimmer kostet. Und das der Patient in einem eben solchen lag dürfte er wohl selbst bemerkt haben. Wenn also auf dem Vertrag keine "Buchung" angegeben war, hätte der Patient dies abklären müssen mMn

Antworten