Krähende Hähne stört den Nachbarn

Recht rund ums Tier

Moderator: FDR-Team

Dani_Di
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.11, 10:05

Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Dani_Di » 28.01.11, 10:29

Hallo,

ich weis nicht ob ich in der Rubrik richtig bin, wenn nicht bitte verschieben.

Mein Name ist Daniela, ich bin 27 Jahre alt und wohne mit meinen Eltern in einem eigenen Haus mit großem Grundstück in einem 450 Einwohner großem Dorf.

Ich halte und züchte Geflügel für Ausstellungen, Hobby und Eigenbedarf, darunter auch eine vom aussterben bedrohte Rasse.
Seit 1998 haben wir Hühner, seit 2005 die vom aussterben bedrohte Rasse.

Die ganzen Jahre über hatten wir kein Problem mit unserem Nachbar, er kam öfter zu uns Eier holen, hat unseren Garten mit genutzt, den Mist der Hühner als Dünger für seinen Garten geholt… Und jetzt auf einmal stört das gekrähe der Hähne. Er hat uns ein Anwaltsschreiben geschickt und eine Anzeige wegen Ruhestörung, er meint auch das er so nervlich am Ende dadurch sei das er (wenn sich nichts ändert) eine Anzeige wegen Körperverletzung machen will.

Die älteren beiden Nachbarn sind Rentner, der Sohn macht zu Hause etwas Musik mit Kindern, hat sich da die Werkstatt umgebaut.
Wir haben einen Antrag beim Bauamt jetzt liegen um eine Lärmschutzwand zu bauen aber das genügt ihm scheinbar nicht.

Leider haben wir keine Rechtsschutzversicherung um uns einen Anwalt zu holen wenn wir nicht wissen wie es überhaupt für uns aussieht.

Bis vor ein paar wenigen Jahren hatte ein anderer Nachbar noch an die 60 Kühe + Jungrinder/Kälber, jetzt ist in diesem Gebäude ein Bauunternehmer mit seinen Lastwagen und Baggern der jeden morgen damit zu seinen Baustellen fährt.
Angrenzend an unser Grundstück befinden sich noch 2 weitere Hühnerhalter, der eine hat einen Hahn, der andere 2 oder 3 nur die stören den besagten Nachbarn scheinbar nicht.

Ich betone noch, das es sich um meinen Wohnort um ein 700 Jahre altes Dorf handelt, unser Haus ist über 200 Jahre alt, also kein Neubaugebiet, Wohngebiet und ob es ein Mischgebiet ist wage ich noch zu bezweifeln.

Wie sieht jetzt die Rechtslage für uns aus? Es liegt mir viel an meinen Tieren, diese halte ich länger als der berufstätige Nachbar sein Musikunterricht macht (weit länger). Es ist mein Hobby und mein ein uns alles, und brauche daher hilfe.

Gruß

Daniela

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19301
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Tastenspitz » 28.01.11, 10:46

Hier ein Urteil in einem ähnlichen Fall.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7133
Registriert: 19.05.06, 10:10

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von karli » 28.01.11, 12:03

Hallo Daniela,
ich glaube nicht, daß du drumherumkommen wirst, die Ruhestörung durch deine Tiere einzudämmen, denn ich halte es für recht unwahrscheinlich daß ein Richter so urteilt, daß die Tiere Tag und Nacht Krähen dürfen, wie es ihnen passt, weil
es sich um meinen Wohnort um ein 700 Jahre altes Dorf handelt
.
Als Sofortmaßnahme würde ich die Tiere während der ortsüblichen Ruhezeiten im Hühnerstall lassen.
Möglicherweise könnte eine Lärmdämmung des Hühnerstalls die Belästigung für den Nachbarn erträglicher machen.

Eine Rechtfertigung darin zu suchen, daß Andere auch Krach machen, wird Dir vermutlich nicht weiterhelfen.
Leider haben wir keine Rechtsschutzversicherung um uns einen Anwalt zu holen wenn wir nicht wissen wie es überhaupt für uns aussieht.
Vielleicht gibts in eurem Wohnort eine Schiedsstelle, die weiterhelfen kann, ohne daß es zum Rechtsstreit kommt.
Wenn du kritisiert wirst, dann mußt du irgend etwas richtig machen, denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. (Bruce Lee)
Achtung: Meine Beiträge können Meinungsäusserungen, Denkanstösse, sowie Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten.

Dani_Di
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.11, 10:05

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Dani_Di » 28.01.11, 12:09

Die Hähne kommen unter der Woche am 9 Uhr und am Wochenende sogar erst um 11 Uhr aus dem Stall. Ich denke da ist die Nachtruhe längst vorbei.
Ob wir sowas wie Mittagsruhe haben weiß ich nicht.

Schallschutzwand haben wir ja schon geordert, bis 2 Meter bekommen wir auf jeden Fall genehmigt und die wird so oder so aufgestellt. Schallschutz am Stall müssen wir uns noch erkundigen wie wir das machen können.

Auf der Schiedsstelle waren wir schon, leider hat das nix gebracht.
Der Nachbar will die Tiere weg haben ohne Kompromiss.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Ronny1958 » 28.01.11, 12:31

Der Nachbar will die Tiere weg haben ohne Kompromiss.
Dazu hat er kein Recht.

Wichtig ist:

Welche baurechtliche Ausweisung zur Nutzung liegt vor?

allg. Wohngebiet, Mischgebiet, etc.

Da gelten dann unterschiedliche Richtwerte nach der TA Lärm:

6.1 c Kern-, Dorf- und Mischgebiete 60 dB(A) / 45 dB(A)
6.1 d Allgemeine Wohngebiete 55 dB(A) / 40 dB(A)
6.1 e Reine Wohngebiete 50 dB(A) / 35 dB(A)

Die niedrigeren Werte gelten für die Nacht (= 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr).

Als erste Massnahme würde ich beim Bauamt/ Ordnungsamt nachfragen, welche Grenzwerte in dem betroffenen Gebiet gelten (weil dieses Gebiet baurechtlich als... definiert ist).



Die Werte müssen dann durch einen Gutachter ermittelt werden.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11658
Registriert: 14.09.04, 15:22
Wohnort: Koblenz

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Werner » 02.02.11, 15:02

Ein Hahn darf grundsätzlich krähen, zumindest in ländlichen Bereich.Anders in Wohngebieten, hier kann frühmorgentlich bezw. nächtliches krähen verboten werden. Gerichte können Krähzeiten festlegen so entschieden beim OLG Hamm WM 90, 123 u.a.

Waschbärin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1577
Registriert: 28.02.05, 14:37

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Waschbärin » 06.02.11, 19:32

Hallo Daniela,

google mal nach dem Begriff "Züchterbund". Zwar sind dort hauptsächlich Hunde-, Katzen- und Pferdezüchter Mitglied, für die sich die Rechtslage bezüglich des Kaufrechts in den letzten Jahren ziemlich verkompliziert hat. Ich weiß aber daß sie auch rechtliche Hilfestellung geben wenn z.B. ein Züchter Probleme bekommt mit den Nachbarn wegen Hundegebell etc. Die haben einen ziemlich guten Anwalt in ihren Reihen, der die Mitglieder berät. Frag einfach mal nach, möglicher weise lohnt sich für Dich eine (ggf. zeitlich begrenzte) Mitgliedschaft.

Grüße

die Waschbärin

Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11658
Registriert: 14.09.04, 15:22
Wohnort: Koblenz

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Werner » 09.02.11, 11:23

Wenn es sich um ein reines Wohngebiet handelt so gilt § 3 BauNVO.
§ 3 BauNVO - Reine Wohngebiete
(1) Reine Wohngebiete dienen dem Wohnen.
(2) Zulässig sind Wohngebäude.
(3) Ausnahmsweise können zugelassen werden
1. Läden und nicht störende Handwerksbetriebe, die zur Deckung des täglichen Bedarfs für die Bewohner des Gebiets dienen, sowie kleine Betriebe des Beherbergungsgewerbes,
2. Anlagen für soziale Zwecke sowie den Bedürfnissen der Bewohner des Gebiets dienende Anlagen für kirchliche, kulturelle, gesundheitliche und sportliche Zwecke.
(4) Zu den nach Absatz 2 sowie den §§ 2, 4 bis 7 zulässigen Wohngebäuden gehören auch solche, die ganz oder teilweise der Betreuung und Pflege ihrer Bewohner dienen.


Die Nutzung eines Gebäudes zur Tierzucht mit entsprechenden Immisionen dürfte über die in solchen Gebieten zulässige Nutzung zum reinen Wohnen hinausgehen, so dass die Nachbarn durchaus Unterlassung fordern können. Dazu habe sie zwei Möglichkeiten:
1. Den Zustand dem örtlichen Bauordnungsamt melden.
2. Auf zivilrechtlichem Wege vorgehen!

Waschbärin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1577
Registriert: 28.02.05, 14:37

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Waschbärin » 09.02.11, 18:07

Werner hat geschrieben:Wenn es sich um ein reines Wohngebiet handelt so gilt § 3 BauNVO.
§ 3 BauNVO - Reine Wohngebiete
...
Dani_Di hat geschrieben:Bis vor ein paar wenigen Jahren hatte ein anderer Nachbar noch an die 60 Kühe + Jungrinder/Kälber, jetzt ist in diesem Gebäude ein Bauunternehmer mit seinen Lastwagen und Baggern der jeden morgen damit zu seinen Baustellen fährt.
Angrenzend an unser Grundstück befinden sich noch 2 weitere Hühnerhalter, der eine hat einen Hahn, der andere 2 oder 3 nur die stören den besagten Nachbarn scheinbar nicht.

Ich betone noch, das es sich um meinen Wohnort um ein 700 Jahre altes Dorf handelt, unser Haus ist über 200 Jahre alt, also kein Neubaugebiet, Wohngebiet und ob es ein Mischgebiet ist wage ich noch zu bezweifeln.

Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11658
Registriert: 14.09.04, 15:22
Wohnort: Koblenz

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Werner » 10.02.11, 11:27

Waschbärin hat geschrieben:
Dani_Di hat geschrieben: jetzt ist in diesem Gebäude ein Bauunternehmer mit seinen Lastwagen und Baggern der jeden morgen damit zu seinen Baustellen fährt.
Gut das seine Bagger nicht schon um 5 oder 6 Uhr losfahren und das mehrmals am Tag?
Wie sagt man der Ton macht die Musik. Man muss schon eine Lärmquelle unterscheiden. Wer z.B. neben einer Kirche wohnt muss den Glocken"lärm" dulden. Das Hahnenkrähen gewöhnlich nicht. ( siehe OLG Hamm WM 90, 123 )

Waschbärin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1577
Registriert: 28.02.05, 14:37

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Waschbärin » 10.02.11, 19:41

Es handelt sich aber ganz offensichtlich nicht um ein reines Wohngebiet, sondern um ein Gebiet, in welchem die Haltung von Nutztieren als "ortsüblich" angesehen werden kann. Mal ganz abgesehen von Baggern und Lastern...

Renabe
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.02.12, 11:19

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Renabe » 18.02.12, 11:39

Hallo,

also ich lese immer mal wieder, dass man sich nicht so anstellen soll wegen einem krähenden Hahn. Wie wär`s denn, wenn die Besitzer einer Hühnerschar mit Gockel mal etwas Rücksicht auf die Nachbarn nehmen würden? Warum muss man heutzutage alles dulden? Meist sind die genervten Nachbarn schließlich berufstätig und müssen den Tag über fit sein. Wie denn, wenn man durch einen schreienden Gockel mehrmals in der Nacht wach gemacht wird?

Wir haben auch drei Hähne in der Nachbarschaft, die krähen was das Zeug hält. Nachts auch, wohl gemerkt... Der Hühnerhalter kann sich ja zumindest an die gesetzlichen Ruhezeiten halten - er kann den Stall schalldicht isolieren, so dass man die Gockel nachts nicht mehr hört. Aber nein - da wird dem genervten Nachbarn empfohlen, nachts das Fenster im Schlafzimmer zu schließen! Was ist, wenn der Nachbar bei geschlossenem Fenster nicht schlafen kann? Na dann kann man ja sein Schlafzimmer woanders hin verlegen... Und wenn das immer noch nichts bringt, kann man ja ausziehen! Warum? Wer zahlt den Umzug? Der Hühnerhalter?

Es ist schlimm, mit wie viel Rücksichtslosigkeit heute jeder sein Ding macht. Man kann eins machen: Nachts mit einer Tröte vors Haus der rücksichtslosen Nachbarn und die Leute aus dem Schlaf tröten... wenn es ein muss, jede Nacht. Mal sehen, ob denen das gefällt... Das wäre dann Nachtruhestörung - aber das Gekrähe der Hähne ist nichts anderes. Manchmal bleibt einem wirklich nur der Weg zum Anwalt, wenn reden mit den Leuten nichts bringt.

Grüße Nina
Zuletzt geändert von Renabe am 18.02.12, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6569
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Oktavia » 18.02.12, 14:04

Es ist schlimm, mit wie viel Rücksichtslosigkeit heute jeder sein Ding macht
In einem Dorf sollte man mit gewissem Lärmaufkommen rechnen. Ich habe mal in einer Großstadt gewohnt und dort haben sie auch NAchts die Straßenbanhn fahren lassen - völlig rücksichtslos. Man konnte nicht mal mit offenem Fenster schlafen bei dem Lärm. Die wollten trotzdem den Betrieb nicht einstellen....

Nachts habe ich bisher Hähne noch nicht krähen hören, höchstens früh am Morgen. Mich regt übrigens auch das Babaýbrüllen bei Nachbars auf, kann ich auch nicht bei schlafen aber weder die Eltern noch die Polizei wird da was gegen machen können. Also runter kommen, entspannen und den Sarkasmus walten lassen :wink:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Renabe
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 18.02.12, 11:19

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Renabe » 18.02.12, 16:04

Oktavia hat geschrieben:

In einem Dorf sollte man mit gewissem Lärmaufkommen rechnen.
Wir wohnen in keinem Dorf, sondern in einem städtischen Wohngebiet.

Gruß Nina

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6569
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Oktavia » 18.02.12, 16:48

Renabe hat geschrieben:
Oktavia hat geschrieben:

In einem Dorf sollte man mit gewissem Lärmaufkommen rechnen.
Wir wohnen in keinem Dorf, sondern in einem städtischen Wohngebiet.

Gruß Nina
Genau! Und hier gehts um ein bäuerlich geprägtes Dorf :wink:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Antworten