Krähende Hähne stört den Nachbarn

Recht rund ums Tier

Moderator: FDR-Team

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3649
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von flokon » 18.02.12, 17:22

Renabe hat geschrieben:
Oktavia hat geschrieben:

In einem Dorf sollte man mit gewissem Lärmaufkommen rechnen.
Wir wohnen in keinem Dorf, sondern in einem städtischen Wohngebiet.

Gruß Nina

Kann mich da Oktavia nur anschliessen.
Wollen Sie jetzt ein Dorf in dem der geplagte Nachbar bis vor Kurzem noch selber Nutztiere hielt und weiter Nachbarn auch Hähne besitzen, die aber komischerweise nicht stören, mit Ihrer Situation vergleichen?

Dani_Di
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.11, 10:05

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Dani_Di » 20.05.14, 22:31

So, mal was aktuelles. Meine Ställe sind ALLE schallisoliert, nachts hört man meine Hähne nun garantiert nicht mehr nur noch die meines anderen Nachbarn.

Die vom aussterben bedrohte Rasse habe ich aufgegeben nachdem wir das so beim Schiedsmann vereinbart hatten. Neben diesen Hühner sind auch andere Tiere nun weg ( entgegenkommen meinerseits). Und andere wiederrum gegen leisere "ausgetauscht".

Wir Wohnen in einem Mischgebiet und verfügen zudem seit Jahren über eine Betriebsnummer.
Desweiteren haben wir eine 2 Meter hohen sichtschutz bauen lassen, ein Schaltschutz wäre bautechnich bei dem Land nicht möglich gewesen und der Nachbar wollte dies nicht.

Wir haben dann eben Bäume und Sträucher gepflanzt was tagsüber die Geräusche ab fangen soll.

Ich habe an Tieren jetzt wirklich sehr wenige im Gegensatz zu früher.
Die letzten Jahre war er auch ruhig (der Nachbar) aber jetzt fängt er wieder an und ein schreiben des Anwalts lag im Briefkasten.

Wir haben viel Land. Das einsperren der Tiere in der Mittagszeit ist daher nicht möglich da sie nicht in den Stall gehen. Die Tiere kommen jetzt jeden Tag erst um 10 Uhr nach draußen.

Wie viel soll ich den Nachbarn noch entgegen kommen?

Er Filmt und Fotografiert meine Tiere und das Grundstück.
Zuletzt geändert von Dani_Di am 20.05.14, 22:57, insgesamt 1-mal geändert.

DerKoch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 12.11.10, 02:37
Wohnort: Schwarzwald

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von DerKoch » 20.05.14, 22:53

Ich würde Dir, um dauerhaft Ruhe zu haben, empfehlen auf Kaninchen umzusteigen (das meine ich ernst) und wenn Du unbedingt Eier von eigenen Hühnern haben willst dann halt ein paar Hybriden ohne Hahn.

Dani_Di
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.11, 10:05

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Dani_Di » 20.05.14, 23:04

Kaninchen hatte ich schon, lass gut sein.
Ich bin in einem Geflügelzuchtverein und predige jedem keine Hybriden zu kaufen. Ich will die Produktion dieser armen Geschöpfe nicht unterstützen und daher kaufe ich natürlich solche nicht.

Ich will mein Jahrelanges Hobby, was ich mir aufgebaut habe, nicht aufgeben.

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6851
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von winterspaziergang » 21.05.14, 05:46

Dani_Di hat geschrieben:
Wie viel soll ich den Nachbarn noch entgegen kommen?
.
Gar nicht.
Es ist mehr als offensichtlich, dass der Nachbar irgendein Problem mit Ihnen hat oder sein Problem an Ihnen auslässt.
Hätten Sie keine Hühner, wärs irgendein Baum, dessen Blüten bei ihm Allergien auslösen oder sonstwas. Je mehr Sie nachgeben und das haben Sie ja bereits sehr, desto mehr scheint er nachzulegen. Da hilft nur, sich ein dickes Fell zuzulegen.

diana m.
FDR-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 13.04.05, 14:16

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von diana m. » 21.05.14, 12:01

Dani_Di hat geschrieben:
Die vom aussterben bedrohte Rasse habe ich aufgegeben nachdem wir das so beim Schiedsmann vereinbart hatten. Neben diesen Hühner sind auch andere Tiere nun weg ( entgegenkommen meinerseits). Und andere wiederrum gegen leisere "ausgetauscht".
Also war es früher tatsächlich ziemlich laut?

Wieviele Hähne sind es denn momentan?
Aus eigener Erfahrung weiß ist, dass Hähne sich gegenseitig anstacheln, zu krähen.

Wenn es keine Hühner ohne Hahn sein sollen, dann vielleicht nur ein Hahn?

Dani_Di
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.11, 10:05

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Dani_Di » 21.05.14, 14:25

Nein, ziemlich laut war es nicht, eben so wie es immer war. Zur Zeit sind es 3 Hähne + 3 Hähne in der Nachbarschaft, dazu noch Puten und Gänse.

Ich könnte noch die Gänse weg geben und noch 2 Hähne schlachten, aber was würde das bringen? Der eine Hahn sowie die Puten würden auch stören.

Ich bin, wie gesagt, Züchterin also Erhaltungszüchterin. Leider hat die Wissenschaft noch nicht die Möglichkeit erfunden das sich die Tiere mit Flugbesamung fortpflanzen, wie bei den Bienen. Daher bin ich, wie alle Lebewesen auf männliche Tiere angewiesen. Wo kann man denn heute noch Tiere halten wenn nicht auf dem Dorf?

Waschbärin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1577
Registriert: 28.02.05, 14:37

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Waschbärin » 22.05.14, 17:47

Inzwischen Mitglied im Züchterbund?

Dani_Di
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.11, 10:05

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Dani_Di » 28.07.14, 11:03

Im Züchterbund bin ich nicht, so wie ich das aus der Mail verstanden habe würde das eh nicht mehr greifen da der Streit schon im Gange war.

Wir haben mittlerweile einen Anwalt eingeschaltet der dann auch der Gegenseite ein schreiben zugesandt hat. Das war vor ca. 5 Wochen seitdem haben wir auch keine Antwort mehr erhalten.

Jetzt ist die Frage,woher wissen wir das dass jetzt nun erledigt ist oder ob der Nachbar wieder anfängt?

Im Moment ist es sehr ruhig bei uns, Nachts ja sowieso aber auch Tagsüber. Jedoch werden im Herbst die Junghähne mit dem Krähen anfangen, muss ja auch so sein da ich als Ausstellungszüchter ohne ausgewachsene Hähne nicht ausstellen kann.
Darf dann der Nachbar schon wieder Anfangen mit Anwaltsschreiben und Ordnungsamt? Oder geht das dann schon Richtung Belästigung?

Waschbärin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1577
Registriert: 28.02.05, 14:37

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Waschbärin » 28.07.14, 13:32

Dani_Di hat geschrieben:Im Züchterbund bin ich nicht, so wie ich das aus der Mail verstanden habe würde das eh nicht mehr greifen da der Streit schon im Gange war.
Normalerweise helfen die auch bei einer bereits bestehenden Problematik...

Dani_Di
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.11, 10:05

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von Dani_Di » 30.07.14, 11:00

Dani_Di hat geschrieben:
Jetzt ist die Frage,woher wissen wir das dass jetzt nun erledigt ist oder ob der Nachbar wieder anfängt?

Darf dann der Nachbar schon wieder Anfangen mit Anwaltsschreiben und Ordnungsamt? Oder geht das dann schon Richtung Belästigung?

eljogi
FDR-Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 10.06.14, 12:00

Re: Krähende Hähne stört den Nachbarn

Beitrag von eljogi » 30.07.14, 11:47

Also als Belästigung kann hier maximal das Hahnengeschrei gelten. Das Wahrnehmen der rechtlichen Möglichkeiten nicht.

Ob die Sache erledigt ist, erfahren Sie natürlich beim Nachbarn. Einfach fragen.
Die Pause deutet möglicherweise darauf hin, dass nun das Material für eine Klage zusammengetragen wird.

Über den Erfolg kann man mit den gemachten Angaben nur spekulieren. Dies ist abhängig von der Bebauungsstruktur und der Nutzung, von der Art des Zuchtbetriebes und seiner Zulassung, von der Art der Emission usw...

Das führen einer Betriebsnummer befreit ja gerade nicht von den Betrieblichen Auflagen für die verschiedenen Zuchtgattungen.
Ob und wie weit diese eingehalten werden, können wir hier nicht beurteilen.

Letztlich ist es individuell, welche Emissionsbelastung für den Nachbarn zumutbar ist. Das ist nicht einfach mit Werten für Schallpegel fest zu machen. Gerade Hahnengeschrei hat völlig anderes Belästigungspotential als eine Mischung aus Huhn, Kuh, Schwein usw.

Hier macht es einen erheblichen Unterschied, ob es sich um einen zugelassenen Zuchtbetrieb, oder um ein privates Hobby handelt. Auch wenn dieses auf einem Betriebsgelände ausgeübt wird.

Grundsätzlich ist Ihr Bemühen um eine Lösung und entgegenkommen an verschiedenen Stellen schon mal positiv zu sehen.

Antworten