Seite 2 von 2

Re: Rechtsgültigkeit Pflegevertrag Klauseln

Verfasst: 14.01.14, 20:58
von DerKoch
Wenn ich A wäre würde ich B klipp und klar sagen "entweder werden die Katzen so behandelt wie es der von mir favorisierte TA für richtig hält oder die Katzen stehen morgen vor Deiner Tür".

ich bin da allerdings jemand der nicht lange fackelt, die Hauruckmethode muss nicht jeder für angebracht halten.

Re: Rechtsgültigkeit Pflegevertrag Klauseln

Verfasst: 15.01.14, 10:06
von gitta.
Eine Möglichkeit wäre ja auch, dass B die Tiere abholt, zur Behandlung zu dem von ihr gewünschten Tierarzt fährt, die Tiere dort mit den gewünschten Medikamenten versorgen lässt und dann zurück zu A bringt. Und natürlich auch die Kosten hierfür trägt.

Und das eben jedesmal, wenn eine tierärztliche Versorgung erforderlich ist.

Re: Rechtsgültigkeit Pflegevertrag Klauseln

Verfasst: 15.01.14, 10:34
von Gil102
nun, das ist laut Vertrag ( s. S 1 die Auszüge ) nicht möglich.
A hat sich darum zu kümmern - B gibt nur Anweisungen.

Re: Rechtsgültigkeit Pflegevertrag Klauseln

Verfasst: 15.01.14, 11:46
von gitta.
Dann solltest Du mal die genaue Textpassage hinsichtlich der Weisungsbefugnis zur ärztlichen Behandlung hier einstellen. Vielleicht ist die Klausel ja rechtlich unwirksam.

Im Übrigen hilft da wohl nur ein klärendes Gespräch und ggfls. die Kündigung des Pflegestellenvertrages.

Wenn Dein Tierarzt die Medikamente nicht verschreibt, die die Pflegestellenleitung "vorschlägt", hast Du die Medikament eben nicht und kannst sie nicht verabreichen.

Da mag im Vertrag stehen, was will.

Dann muß die TSV das Problem lösen und notfalls die Katzen abholen und selbst versorgen.