Kaufvertrag Katze - Käufer will Tier zurückgeben

Recht rund ums Tier

Moderator: FDR-Team

Antworten
shiva67
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 26.07.14, 09:53

Kaufvertrag Katze - Käufer will Tier zurückgeben

Beitrag von shiva67 » 26.07.14, 10:20

Hallo,
ich habe ein Problem und hoffe, das mir jemand weiterhelfen kann und eine konkrete Auskunft zur Rechtslage geben kann. Ich bin eine Privatperson, kein Züchter und habe selber nur 1 Katze.

Vor einer Woche habe ich einen 3 Jährigen potenten Kater (den ich selber vor wenigen Tagen gekauft hatte für 500 Euro und nicht behalten konnte weil meine Tochter schlimmes Asthma bekam) - an jemanden für 150 Schutzgebühr mit aktueller tierärztlicher Untersuchung, Original Stammbaum, Blutgruppenuntersuchung, geimpft, entwurmt, gechipt, Felv und Fiv Krankheiten Test negativ - also alles nur erdenkliche - verkauft. Mir kam es dabei nicht auf das Geld an, ich habe 350 Euro Verlust gemacht dabei und wollte einfach nur einen guten Platz für das Tier. Der Käufer versicherte mir das der Kater in eine Familie kommt und bei Bedarf auch kastriert werden würde.
Wir haben einen schriftlichen Kaufvertrag in dem ausdrücklich steht:
"Der Verkäufer verkauft hiermit das nachstehend bezeichnete Tier an den Käufer. Der Verkäufer übernimmt für die Beschaffenheit des verkauften Tieres keine Gewährleistung. Eine Rücknahme ist ausgeschlossen.
Im übrigen hat der Käufer das Tier besichtigt. Die Katze wird verkauft wie besichtigt. Spätere Ansprüche des Käufers auf Schadenersatz, Wandlung oder Minderung wegen äußerlich erkennbarer Mängel sind ausgeschlossen."

Nun, nach einer Woche kommen massenweise Whatsaps auf mein Handy in denen der Käufer auf eine Rückgabe drängt weil der Kater ihm in seine Wohnung markiert oder gepieselt hat? Ich schrieb daraufhin das er ihn kastrieren muss, er war daraufhin angeblich beim Tierarzt der meinte das dies nicht helfen würde. Der Käufer stresst jetzt mit Anwaltsdrohung und angeblicher Ungültigkeit des Vertrages und besteht auf einer Rückgabe.

Muss man ein Tier zurücknehmen in dem Fall? Es ist ja nicht krank, markieren können potente Kater durchaus ja mal, liegt in der Natur der Katze, dafür kann ich doch nichts. Es liegt also kein Mangel an der "Sache" vor, denke ich, oder?

Vielen herzlichen Dank für`s Lesen und Antworten.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10296
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufvertrag Katze - Käufer will Tier zurückgeben

Beitrag von webelch » 26.07.14, 10:42

ich sehe hier auch keinen "mangel", sondern normales verhalten. gerade bei einem wohnungwechsel. zudem scheint mir die vertragliche vereinbarung auch wasserdicht.

abseits des rechtlichen sollte man natürlich auch das menschliche, pardon, tierische betrachten: was ist das beste für den kater?

qhrusty
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 07.08.10, 12:26
Wohnort: Azoren

Re: Kaufvertrag Katze - Käufer will Tier zurückgeben

Beitrag von qhrusty » 26.07.14, 11:53

ich hatte mal einen ähnlichen Fall : http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?f=57&t=203558

shiva67
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 26.07.14, 09:53

Re: Kaufvertrag Katze - Käufer will Tier zurückgeben

Beitrag von shiva67 » 26.07.14, 12:45

ok, danke erstmal für die Antworten. Bei dem ähnlich gelagerten Fall bestand ja auch scheinbar keine Rücknahmepflicht.

Was das tierische oder menschliche angeht....ja das ist wirklich traurig. Ich dachte er hat es so schön, Haus mit Garten wo er raus kann und da ist auch schon der unverständliche Aspekt: Die Familie hat ein Haus mit Garten und wollte den Kater bei Bedarf kastrieren lassen so das er ein Freigänger wird. Das fand ich total gut geeignet. Nur: Warum tun sie es nicht??? Ich weiß gar nicht was nun wirklich das Bestreben des Käufers ist? Geht es ihm um die 150 Euro? Keine Ahnung. Mir geht es nicht um das Geld, ich habe schon 350 daran verloren und ich würde auch nochmal 150 zahlen wenn nur der Kater wie versprochen behandelt und gehalten werden würde. Es ist ein wirklich liebes und schönes Tier, ein reinrassiger BKH Kater und der Käufer hat ausdrücklich einen potenten Kater kaufen wollen.
Jedenfalls habe ich jetzt irgendwie Ärger, den ich gar nicht wollte.....

Kann noch jemand was dazu sagen ob bei einem Tier gerichtlich eine Rücknahme geurteilt werden kann bzw. worden ist???

Ist es so, das selbst wenn ein Vertrag rechtsUNgültig sein sollte, der mündliche Vertrag gilt und auch keine Rücknahme verlangt werden kann?? Ich weiß nicht genau ob mein Vertrag vll einen Formfehler oder so enthält, habe ihn aus dem Internet. Ich habe noch niemals vorher ein Tier mit Vertrag verkauft.

qhrusty
FDR-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 07.08.10, 12:26
Wohnort: Azoren

Re: Kaufvertrag Katze - Käufer will Tier zurückgeben

Beitrag von qhrusty » 26.07.14, 13:05

wenn kein Mangel an der "Sache" (hier natürlich Tier) besteht, dann dürfte es meiner Meinung nach für den Käufer schwierig werden. Somit würde ich der Sache entspannt entgegen sehen.

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10296
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kaufvertrag Katze - Käufer will Tier zurückgeben

Beitrag von webelch » 26.07.14, 13:15

der meinung schliesse ich mich an. wie schon ausgeführt, sehe ich auch keinen mangel und zudem wäre bei einem mangel die gewährleistung aufgrund des vertrages ausgeschlossen.

Antworten