Darf Katze weiterverkauft werden?

Recht rund ums Tier

Moderator: FDR-Team

Antworten
diehausi
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 27.11.16, 11:52

Darf Katze weiterverkauft werden?

Beitrag von diehausi » 27.11.16, 11:58

Hallo,

angenommen Besitzer A hat 2 Katzen von ihrem Vorbesitzer gekauft. Dafür haben Besitzer A und der Vorbesitzer einen Vorverkaufsvertrag aufgesetzt, in dem vereinbart wurde, dass der Vorbesitzer die Katzen abgibt, allerdings nur gegen die Schutzgebühr XY.

Nun muss Besitzer A die Katzen aus persönlichen Gründen leider wieder abgeben, hat aber einen neuen Besitzer B gefunden und mit ihm einen Kaufvertrag abgeschlossen, da der Vorbesitzer die Katzen nicht zurück haben möchte.

Nun tritt der Züchter der Katzen in Aktion, von dem der Vorbesitzer die Katzen hatte und behauptet, dass es nicht rechtens sei, dass die Katzen vom Vorbesitzer weiter verkauft wurden und dass Besitzer A, der die Katzen jetzt, ohne jemals zuvor Kontakt zum Züchter gehabt zu haben, den Züchter vorher hätte fragen müssen, ob es in Ordnung wäre, die Katzen weiter an Besitzer B zu verkaufen.

Laut ihm habe es keinen Kaufvertrag, sondern nur eine Abgabe der Tiere an den Vorbesitzer gegeben und damit sei der Vertrag und die Zahlung, die Besitzer A an den Vorbesitzer getätigt habe, hinfällig. Ebenso wie der Kaufvertrag, den Besitzer A mit dem neuen Besitzer B geschlossen habe.

Meine Frage: Stimmt das? Und wenn ja: Warum bzw. warum nicht?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4645
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Darf Katze weiterverkauft werden?

Beitrag von ExDevil67 » 27.11.16, 14:53

Gefühlt dürfte der Kaufvertrag zwischen A und B gültig sein. Was der Züchter mit dem Vorbesitzer vereinbart hat ist davon ja unabhängig. Wenn wird der sich an den Vorbesitzer halten müssen.

Waschbärin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1577
Registriert: 28.02.05, 14:37

Re: Darf Katze weiterverkauft werden?

Beitrag von Waschbärin » 21.12.16, 10:07

Der Züchter hat lediglich einen Vertrag mit der Person abgeschlossen, an die er die Katzen weiter gegeben hat. Sämtliche Ansprüche, die er lt. Kauf- bzw. Abgabevertrag besitzt, hat er gegenüber dieser Person geltend zu machen. Wenn er in seinem Abgabevertrag ein Vorkaufsrecht o.ä. drin hat, dann kann er gegenüber der Person, an die er die Katzen abgegeben hat, jetzt die Zahlung einer ebenfalls im Abgabevertrag vereinbarte Vertragsstrafe einfordern. Mehr aber auch nicht.

Anders wäre es wenn es sich bei den Katzen um Diebesgut oder Hehlerware handeln würde. In einem Fall wie diesem konnte der neue Halter der Katzen aber davon ausgehen dass der vorherige Halter, von dem er die Katzen übernommen hat, rechtmässig in deren Besitz waren. Welche zivilrechtlichen Vereinbarungen zwischen dieser Person und dem Züchter bestehen braucht ihn nicht zu kümmern.

Antworten