Stornokosten bei Absage Ausbildungsplatz Pferd

Recht rund ums Tier

Moderator: FDR-Team

Antworten
Sylliska
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 31.08.07, 14:25

Stornokosten bei Absage Ausbildungsplatz Pferd

Beitrag von Sylliska » 28.11.16, 09:06

Person A möchte Pferd 1 zur Fahrausbildung bei Person B geben. Da Person A noch Pferd 2 besitzt, beide Pferde in Eigenregie betreut und Pferd 2 während der ca. einmonatigen Ausbildungszeit von Pferd 1 aus Tierschutzgründen nicht alleine stehen soll, organisiert Person A einen zeitgleichen Berittplatz für Pferd 2 bei Person C. Die Termine und Kosten werden in 02/16 abgesprochen und von allen Parteien per Email bestätigt, allen Beteiligten sind die Hintergründe der zeitgleich notwendigen Ausbildung bekannt. Ein ausformulierter schriftlicher Vertrag wird jedoch nicht abgeschlossen.

Drei Tage vor Beginn der Ausbildung in 11/16 von Pferd 1 erhält Person A von Person B per Email die Nachricht, dass Pferd 1 die Ausbildung bei ihr krankheitsbedingt b. a. w. nicht antreten kann. Person A informiert Person C über den Umstand und fragt, ob eine kostenlose Stornierung/Verschiebung des Berittplatzes für Pferd 2 möglich ist. Person C bemüht sich noch um einen Ersatz, was aufgrund der Kurzfristigkeit nicht möglich ist und bietet Person A an, lediglich eine Leerstandsgebühr für die Box und den geringsten entgangenen Ertrag aus dem Beritt des Pferdes zu verlangen - ca. 500,00 EUR.

Person A bemüht sich alternativ noch um einen anderen Ausbildungsplatz für Pferd 1, was ebenfalls mit so kurzem Vorlauf nicht möglich ist.

Pferd 1 alleine im Stall zu lassen, während Pferd 2 in Beritt ist, geht aus Tierschutzgründen ebenfalls nicht.

Kann Person B von A hinsichtlich der Stornokosten von Person C in Regreß genommen werden?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19056
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Stornokosten bei Absage Ausbildungsplatz Pferd

Beitrag von Tastenspitz » 28.11.16, 09:52

Wo im Tierschutzgesetz steht das denn, dass ein Pferd nicht alleine im Stall sein darf?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4658
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Stornokosten bei Absage Ausbildungsplatz Pferd

Beitrag von ExDevil67 » 28.11.16, 09:58

Was ich grade nicht verstehe, wie kommt B dazu A mitzuteilen das das Pferd aus gesundheitlichen Gründen nicht ausgebildet werden kann? Und warum erfolgt die Mitteilung erst jetzt?

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19056
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Stornokosten bei Absage Ausbildungsplatz Pferd

Beitrag von Tastenspitz » 28.11.16, 10:07

Der Ausbilder B ist krank - nicht das Pferd. :wink:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Sylliska
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 31.08.07, 14:25

Re: Stornokosten bei Absage Ausbildungsplatz Pferd

Beitrag von Sylliska » 28.11.16, 10:08

Tastenspitz hat geschrieben:Wo im Tierschutzgesetz steht das denn, dass ein Pferd nicht alleine im Stall sein darf?
S. http://www.pferdeleben.de/pferdehaltung ... dehaltung/

Vorübergehend, über ein paar Stunden, sicherlich nicht problematisch. Jedoch über einen Zeitraum von mehreren Wochen sehr schwierig.

@ExDevil: B ist krank, nicht das Pferd. :wink: War etwas schwammig beschrieben, sorry.

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19056
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Stornokosten bei Absage Ausbildungsplatz Pferd

Beitrag von Tastenspitz » 28.11.16, 10:21

Sylliska hat geschrieben:Jedoch über einen Zeitraum von mehreren Wochen sehr schwierig.
Nun ein solches Verbot wenn man es denn so dort liest - das ist dann dem B nachzuweisen, wenn man die Stornokosten für den anderen Hufeisenträger von ebendiesem B einfordern will.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Stornokosten bei Absage Ausbildungsplatz Pferd

Beitrag von freemont » 28.11.16, 10:57

Sylliska hat geschrieben:...

Kann Person B von A hinsichtlich der Stornokosten von Person C in Regreß genommen werden?

Hallo,

technisch gesehen ist das ein Dienstleistungsvertrag. Da kommt man zu § 627 II BGB:
(2) Der Verpflichtete darf nur in der Art kündigen, dass sich der Dienstberechtigte die Dienste anderweit beschaffen kann, es sei denn, dass ein wichtiger Grund für die unzeitige Kündigung vorliegt. Kündigt er ohne solchen Grund zur Unzeit, so hat er dem Dienstberechtigten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.
Es kommt also darauf an, ob B einen "wichtigen Grund" für die Absage hatte. Dann müsste er nicht für Folgeschäden haften.

Eine Erkrankung ist ein wichtiger Grund so lange es sich nicht um einen großen Betrieb handelt, von dem man erwarten darf und muss, dass Krankheits-Vertreter verfügbar sind.

Antworten